Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 70

Thema: DAS BESTE VOM BESTEN - einst und jetzt

  1. #1
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    9.952

    DAS BESTE VOM BESTEN - einst und jetzt

    Mir kam vor ein paar Tagen die Idee Artikel, die in dem Buch aus dem Jahr 1989 als das Beste vom Besten angesehen wurden,
    hier in loser Reihenfolge vorzustellen und mit dem aktuellen Angebot zu vergleichen.

    A wie Armbanduhr
    Um es vorwegzunehmen: Die Wahl der besten Armbanduhr bedeutete für die Autoren eine Entscheidung zwischen Technik,
    Preis, Design, Geschichte und Bedeutung.
    All diese Kriterien wurden schließlich beiseite gefegt zugunsten der Beantwortung der Fragen:
    Welche Uhr hat am besten alle Modeströmungen unverändert überstanden und wird heute noch in derselben Form hergestellt
    wie zu Beginn unseres Armbanduhrenjahrhunderts?
    Und: Welche Uhr wird aller Voraussicht nach auch in den kommenden Jahrzehnten unverändert bleiben?
    Die beste Armbanduhr ist demnach das Modell Tank der Firma Cartier.


    Und wie sieht's heute aus?
    Patek Philippe brachte den Uhrenmarkt anläßlich ihres Firmenjubiläums kurz nach Erscheinen des Buches kräftig in Schwung.
    Ein Trend zur Grande Complication?
    Oder wieder zurück zum schlichten Erscheinungsbild mit ihrer Grundfunktion die Zeit anzuzeigen?

    Bademantel
    Im Text gerieten die Begriffe Bade- und Morgenmantel etwas durcheinander, der Lounge Gown [Hausmantel]
    wurde gar nicht erst explizit angesprochen.

    Was den Schnitt betrifft, so hat der beste aller Bademäntel einen Schalkragen und große, aufgesetzte Taschen,
    er ist knöchellang und wird durch eine Seidenkordel zusammengehalten.
    Hergestellt und verkauft wird er von der Firma Pratesi, ist nicht als Frottee gewebt sondern hat das typische Waffeldesign.


    Heutzutage werden in der Umgangssprache Haus-, Morgen- und Bademantel gleichgesetzt und schon gar nicht zwischen
    Morgen- und Hausmantel, dessen schwererer und wärmender Ausführung, unterschieden.
    Der Morgenmantel lehnt sich beim Stoff sehr stark an den Schlafanzug an und ist meist aus Baumwolle oder Seide.
    Der Hausmantel dagegen ist schwerer und hält wärmer; er hat einen mehrlagigen Schalkragen und ist aus representativen
    Stoffen wie schwerer Seide, Baumwolle oder gar aus Cashmere genäht.
    Bademäntel sind grundsätzlich aus Baumwolle wegen der Feuchtigkeitsaufnahme aber nicht zwingend aus Frottee hergestellt.
    Das Waffeldesign kennt auch kaum noch jemand...[die Firma Pratesi habe ich bereits vorgestellt] sondern nur noch
    die ganz einfachen Modelle aus Baumwollfrottee, dabei hatte Hanro sehr schöne Modelle im Angebot mit Frottee innen
    und bunt gemustertem Baumwollstoff außen.

    Blazerknöpfe
    ...Nun - bei Gold wäre ein Mehr auch ein Zuviel.
    Bei den üblichen Messingknöpfen gilt:
    Ohne Emblem müssen sie flach sein, mit Emblem leicht gewölbt.
    Der beste aller Blazerknöpfe ist demnach der ungeschmückte falche Button aus Gold. Was vielen nicht gefällt und auch zu teuer ist.
    Aber was die Embleme betrifft, sol gelten da noch strengere Regeln einer ornamentierten Schlichtheit. Oder wie Paul Kreers in seinem Buch "A gentleman's Wardrobe" schreibt:
    Man trägt entweder Militär-, Klub- oder Universitätswappen."...
    Die Spitze des Snobismus sind die Buttons der Kaiserlichen (heute Kieler) Yachtclubs, gefolgt vom Norddeutschen Regattaverein Hamburg (NRV),und den Reedereien Laeisz und Hamburg-Süd.
    Einziger nichthanseatischer Knopf mit Stil:
    der des Eagle Club im schweizerischen Gstaad.
    Wer es etwas schlicht mag, trägt mattiertes Silber, und wen der Uniformcharakter stört, der läßt sich die durchaus akzeptablen Hornknöpfe annähen.


    Perlmuttknöpfe wären auch noch eine Alternative, dezenter, seltener zu bekommen aber sehr empfindlich (Bruchgefahr).
    Im Übrigen erinnert das Thema Embleme stark an die Problematik der Krawattendesigns mit Streifen und Symbolen.
    Zu empfehlen ist daher das Buch Ties of Distincton von Mr. Sells.
    http://www.bestofbest-mode.com/showt...istopher-Sells


  2. #2
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    9.952
    Bleistiftspitzer
    Der beste Bleistiftspitzer der Welt ist eine kleine Maschine mit Guckfenster, Schublade für die Späne und einer Kurbel:
    El Casco Modell 430 (475)



    http://www.el-casco.com/models.php

    Champagner
    Da waren sich die verschiedenen Buchautoren nicht so ganz einig wer die Krone tragen soll,
    Roederer Cristal, Krug Gand Cuvee, Dom Perignon oder Bollinger.

    Cognac
    Es soll der 60 Jahre lang in Fässern gelagerte Courvoisier XO sein.

    Couturier
    Der Preis ging an KL.

  3. #3
    Mr. Blindbuy
    Gast
    [QUOTE=Urban;1689]Bleistiftspitzer
    Der beste Bleistiftspitzer der Welt ist eine kleine Maschine mit Guckfenster, Schublade für die Späne und einer Kurbel:
    El Casco Modell 430 (475)



    Also wenn man mit denen auch Kaffee mahlen kann, gekauft ;)

  4. #4
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    9.952
    Zitat Zitat von Mr. Blindbuy Beitrag anzeigen

    Also wenn man mit denen auch Kaffee mahlen kann, gekauft ;)
    Probier's doch einfach mal mit Stangenkaffee aus.

  5. #5
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    9.952
    Duft für Damen
    Der erste Ansatz der Autoren den besten Duft für Damen zu finden, war im Grunde völlig falsch:
    Wir befragten Männer und Frauen aus Fachkreisen, welches Parfüm ihnen auf der Straße, in geschlossenen Räumen oder bei direktem Hautkontakt am angenehmsten in die Nase und die Sinne steigt. Und mit welchem Duft sich die stärkste Sympathie oder sogar Erregung verbindet.
    Die Antworten waren so unterschiedlich wie die Befragten und können deshalb nicht zu einem endgültigen Urteil zusammengefasst werden.
    Der richtige Ansatz ist die Frage nach dem Duft, mit dem sich Frauen selbst am liebsten leiden können. Andersherum: Das beste Parfüm wirkt nur so gut auf andere wie es auf die Trägerin selbst wirkt...
    Auf diese Weise fand sich ein eindeutiger Spitzenreiter als bester Duft für Damen, selten und seltsam:
    CALYX von Prescriptives.
    Es enthält frische Pampelmuse, Mandarine, Mango und andere tropische Früchte in der Kopfnote;
    betörende Rosen, Lilien, Jasmin und Fresien für die Herznote, und dunkle Moose und Hölzer als Basis.
    Zusammen ergibt das eine unwiderstehliche Mischung.


    Es hat mich damals viel Zeit, Aufwand und Mühen gekostet bis ich endlich Calyx bei Harrod's in London gefunden
    und per Telefon bestellen konnte.
    Zuerst hatte ich große Geschäfte in Deutschland abtelefoniert, dann in Frankreich bis mir irgendwann endlich
    eine wissende Französin den Tip gab ich solle es mal in England versuchen.
    Das ganze Abenteuer zog sich über ungefähr 6 Wochen hin.

    Duft für Herren
    Ich mach's mal kurz:
    KNIZE, 1927 erfunden von Friedrich Knize in Wien

    Espressomaschine
    Die beste Espressomaschine der Welt kommt, was Wunder, aus Italien. In Mailand wird seit dem Jahr 1905
    ein Dampfgerät hergestellt, das bis heute unerreicht ist:
    La Pavoni.
    30 cm hoch und 5,5 kg schwer, produziert sie mit 1000 Watt und einem Idealdruck von 1,5 Bar maximal 16 Tassen Espresso in einem Durchgang.




    Heute schwören viele Barista auf die La Marzocco


    Sie kostet aber leider auch ein Vielfaches der La Pavoni.:)

  6. #6
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    9.952
    Essig
    Nur Parvenüs sagen Essig wenn sie Essig haben wollen.
    Die Eingeweihten sprechen von Aceto balsamico, und zwar dem aus Modena.
    Dort, wo der Essig der Essige herkommt, trinkt man ihn auch als Digestiv nach dem Essen,
    was Rückschlüsse auf seine Samtigkeit erlaubt - aber er muss alt sein, sehr alt, um noch unter die Kategorie Essig zu fallen.
    Unser Tip:
    Der zwanzig bis dreißig Jahre alte Aceto balsamico der Firma Monari Federzoni.
    Er kostet in Deutschland um die 35 Mark pro halber Liter.

    [Stand: 1989!]

    Weitere Informationen über den Aceto Balsamico Tradizionale finden Sie auf der Homepage von Rolf Merkle:
    http://www.acetobalsamico.de/

    Oder direkt beim Konsortium in Italien:
    http://www.balsamico.it/
    http://www.acetobalsamicotradizionale.it/home_de.php

  7. #7
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    9.952
    Freizeitschuh
    Der beste Freizeitschuh ist unzweifelhaft der, der sich außerhalb des formalen Geschäftsanzugs allen Lebenslagen anpasst,
    immer bequem ist und dabei nie schlecht angezogen wirkt.
    Zwei Herren, die jenseits aller Moden immer sehr gut gekleidet sind und auch in der Freizeit nicht die klassische Linie
    vermissen lassen, sind König Carl Gustav von Schweden und der englische Prinz Philip, Herzog von Edinburgh.
    Beide antworteteten unisono nach dem besten Freizeitschuh mit:
    Der Timberland.

    Das lasse ich mal so stehen, denn was der Adlige nicht kennt....
    Kaufen würde ich mir in keinem Fall einen Timberland. Je nachdem wann ich die Schuhe tragen möchte würde ich andere Schuhe bevorzugen,
    entweder wesentlich leichtere und bequemere für den Sommer oder 'festere' für Spaziergänge in Wald und Flur.
    Auf jeden Fall keine simpel zusammengenähten Großserienschuhe, und wenn schon, dann eher ein Paar von Hardrige oder Paraboot.

    Füllfederhalter
    Hier fiel die Auswahl auf das Meisterstück Nr. 149 von Montblanc.

    Ich bin leider kein Füllerexperte - kann also nichts konkretes dazu anmerken ob andere Hersteller besser oder weniger gut sind,
    sei es von der Feder oder dem Tintensystem her.

  8. #8
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    9.952
    Gentleman
    An der Definition, was nun eigentlich der beste Gentleman sei, wird seit mindestens drei Jahrhunderten herumformuliert.
    Dabei hat der englische Philosoph Sir Thomas Browne (1605 - 1682) längst die einzig wahre Definition geliefert - sie kennt nur keiner.
    Sir Thomas:
    "Ein Gentleman ist ein Mann, der anderen die geringste Mühe macht."


    Wie wahr!

    Gepäck
    Nach umfangreichen Betrachtungen fiel die Wahl auf die Collection Quattro von Traveller MP Design.

    Die Auswahl ist aber so groß, dass es schwer fallen dürfte einen aktuellen Spitzenreiter zu benennen:
    Soll das Gepäckstück z.B. leicht und stabil sein, also aus Aluminium oder Kohlefaser,
    oder eher klassisch aus mit Leder bespanntem Holz und nach den Wünschen des Reisenden angefertigt,
    oder doch eher aus Leder oder einer Leder-Stoffkombination oder gar aus einem weichen High-Tech-Material?
    Wer die Wahl hat, hat die Qual.

    Gürtelschnalle
    Die Autoren kamen leider zu keinem konkreten Ergebnis.

    Ich allerdings auch nicht - nur soviel möchte ich dazu anmerken: sehr dezent sollte sie sein und niemals das Logo des Herstellers zeigen,
    was die Inkarnation der Geschmacklosigkeit darstellt.
    Künstlerisch gestaltete Gürtelschnallen sind in Europa leider sehr selten anzutreffen; nur in den USA gibt es Silberschmiede,
    die sich darauf spezialisiert haben.
    Ein Koppel ist maximal in der Freizeit tragbar und wenn, dann auch nur an einem Riemen.

  9. #9
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    9.952
    Natürlich enthält das Buch weit mehr Stichworte als ich sie bisher zitiert habe:
    Das beginnt bei A wie Abendkleid, Aktennotiz, Alkohol, Allheilmittel, Alternative, Angelrute....und wird enden bei Zeitung, Zigarette, Zigarre, Zigeunerkapelle und Zoo.
    Unterhaltsam und inspirierend ist Das Beste vom Besten allemal, und zumindest sehr interessant zu lesen oder als Ausgangsbasis für weitere Recherchen.

    Und dass das Beste nicht unbedingt auch das Teuerste sein muss ....

    Haben Sie Vorschläge für "das Beste"?

  10. #10
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    9.952
    Handgepäck
    Das beste Handgepäck, nach unserer mitunter schmerzhaften Erfahrung, ist "Mr. Brady's Traveler's Bag".
    Das gute Stück wurde irgendwann im vorigen Jahrhundert von einem begeisterten Angler aus London erfunden, eben jenem Mr. Brady, und ist erstens unglaublich geräumig, zweitens immer nur gerade so groß wie die Dinge, die es enthält, drittens leicht und knautschbar, viertens unverwüstlich und fünftens von professionell anmutender Schönheit.
    Aber woher nehmen?
    Die auch in anderen bereichen dankenswert agile amerikanische Firma ' Banana Republic' hat "Mr. Brady's Traveler's Bag" neu herausgebracht - und genau an dieser Stelle geraten die Autoren ins Stocken...'Banana Republic' liefert eine etwas flottere, chicere Version des "Mr. Brady's" und sie heißt "The Correspondent Bag".


    Heute?
    Es gibt viele Taschenhersteller in diesem Sektor....
    Ich stelle hier mal die Serie Battue von Hunting World zur Diskussion - 5 Jahre Garantie auf die Tasche,
    die aus 3 lagigem Material gefertigt wird, um ihren Inhalt gegen Staub, Hitze und Feuchtigkeit zu schützen.
    http://www.huntingworld.com/en/




    Wer auf Leinen mit Lederapplikationen steht, wird leicht in UK fündig, bei Mulberry, ETTINGER, Chapman und anderen Herstellern.
    Einfach mal etwas stöbern:
    http://www.bestofbest-mode.com/showt...nien-Einkaufen
    http://www.bestofbest-mode.com/showt...United-Kingdom

    Allerdings verdient Chapman einen besonderen Hinweis:
    Dort können Sie sich eine Tasche nach eigenen Wünschen in Handarbeit fertigen lassen.
    Name:  Chapman 01.jpg
Hits: 174
Größe:  36,1 KB
    http://www.chapmanbags.com/


    Handtasche
    Am Anfang war die Frau, und dann kam die Handtasche...und die beste heißt "KElly".
    Seit 1956 stellt Hermès diese hohe Riementasche her, die Grace Kelly, die verstorbene Fürstin Gracia Patricia von Monaco, am liebsten trug und auf diese Weise populär machte (dabei gibt es das Grundmodell bereits seit 1892, wenn die aktuelle Version auch mittlerweile etwas verändert und modernisiert worden ist).
    Endgültig in den Adelsstand der internationalen Meinung wurde "die Kelly" erhoben als das Comité Colbert, die Vereinigung der renommiertesten Manufakturen der Welt [falsch, es muss heißen: Frankreichs] nur sie in seine ewigen Bestenliste aufnahm und seitdem öffentlich ausstellt.
    Man sieht am Beispiel der Fürstin von Monaco wie schnell und auf welch elegante Weise es passieren kann,
    dass eine Frau mit Geschmack auch heute noch eine Mode ins Leben ruft...


    Zweifelsfrei ein klassisches Modell nebst anderen von Hermès und den heute so beliebten Modellen von Louis Vuitton:
    Alle aus der Welt des Luxus und auf den ersten Blick von jedermann leicht zu erkennen.
    Die Dame von Welt bemüht sich zu einem Feintäschner und lässt sich ihre Tasche nach ihrem Geschmack
    und ihren eigenen Bedürfnissen fertigen.
    So hat sie dann die Beste der Welt.

    Hut
    Der erste Mann, der einen Zylinder trug, war der Engländer John Hetherington. Und zwar genau am 15. Januar 1797 in London.
    Das Datum ist deshalb so genau bekannt weil deswegen vier Frauen in Ohnmacht fielen, Passanten den Mann auspfiffen und
    ein kleiner Junge sich im allgemeinen Durcheinander den Arm brach.
    Mr. Hetherington wurde zu 500 Pfund Strafe verurteilt.
    Auffällig ist, dass dieser Hut des Anstoßes von einem Hutmacher fabriziert wurde, der heute noch als der beste der Welt gilt:
    "Lock's" in der Londoner St. James Street.
    "Lock's" ist übrigens auch der Kopfbedeckung, die heute als Bowler bezeichnet wird.
    Nur bei "Lock's" heißt dieser Hut auch heute immer noch Coke.

    http://www.lockhatters.co.uk/

    Name:  Locks 01.jpg
Hits: 173
Größe:  51,3 KB

    Andere Hutmacher finden Sie in diesem Forum.

Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •