Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30

Thema: Wünsche, Anregungen oder Verbesserungsvorschläge?

  1. #21
    kensin
    Gast
    Guten Morgen!

    Nur kurz zu meinen Screenshots, ich habe die Ansicht etwas verkleinert um für die Screenshots "mehr zu sehen". Normalerweise ist der Rand auf meinem 17" Laptop ca. 1cm breit.

    Grüße

  2. #22
    kensin
    Gast
    Ich habe eben folgende Zeilen im Thread Kuriositäten aus der Welt der Schuhe und deren Pflege gelesen und musste über meine Worte zu den Design-Verbesserungsvorschlägen nachdenken.

    Es gibt erstklassige Schuhmacher, die einen recht bescheidenen Internetauftritt haben und dafür oft kritisiert werden.
    Es gibt Anbieter von Schuhen, die ein kleines Vermögen in ihren Internetauftritt investieren, aber die angebotenen Schuhe sind sehr bescheiden, wenn ich es mal so formulieren darf.

    Es wäre also ein großer Irrtum wenn jemand die angebotenen Produkte, seien es Schuhe, Schuhpflegemittel oder Bekleidung oder was auch immer,
    nach dem Internetauftritt beurteilen und kaufen würde.
    Man sollte nie vergessen, dass der Internetauftritt - egal von wem - nichts anderes ist als die digitale Version der guten, alten Litfaßsäulen-Plakate, Werbung pur,
    und die bezahlt wer?

    Wen also jemand auf schöne, bunte retuschierte Fotos und geschliffene Werbetexte Wert legt, dann darf er sich erstens nicht darüber verwundern, dass er das mitbezahlt
    und zweitens die Produkte gerade mal so die gegebenen Werbeversprechen einlösen.
    Vielleicht hast du damit sogar in Bezug auf dein eigenes Forum recht.

    Wozu Design, Grafik und co.

    Der Inhalt, der muss stimmen und das tut er!

  3. #23
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    10.202
    Danke!

    Aber so viel kann man bei VBulletin und dem Forum selbst auch wieder nicht umstricken, auf der Startseite im CMS dagegen schon ziemlich viel.
    Halt eben eine Frage des Geldes, der Werbeeinnahmen und der Umsatzbeteiligung und der dadurch möglichen Fremdausgaben für Webdesigner.

    Ich muss das Forum, wie schon angekündigt, heute oder morgen oder... kurz offline nehmen, um die neueste Softwareversion von VBulletin aufzuspielen.
    Wenn ich Zeit bekomme, dann widme ich mal dem Thema, da es mir so wie es aktuell ist, absolut nicht gefällt - nur leider ließ sich das gekaufte CMS nicht installieren,
    also hoffe ich, dass das unter der neuen Version endlich klappt.
    Drück mir die Daumen!

  4. #24
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    10.202
    Im neuen Jahr wird alles anders!

    Nur, wie?
    Das ist die Fragen aller Fragen.
    Einstimmen in den gemeinen Kanon und alles und jedes gutheißen, was gerade so up-to-date ist und mitgetragen werden von der großen Erfolgswelle
    oder doch etwas näher an der Realität bleiben, und damit weniger Umsatz bei meinen Verkäufen - also alles so wie gehabt?
    Sagt man die Wahrheit, so meinen so manche ich wolle etwas schlecht machen was sie eventuell selbst mal gekauft haben und fühlen sich davon auf den Schlips getreten,
    dann schrumpfen Kniestrümpfe bei 40 Grad auf Sockenlänge obwohl sie eine Antishrinkzurichtung haben oder sie fangen an zu rutschen oder... die Rache des kleinen Mannes?
    http://www.duden.de/suchen/dudenonli...einen%20Mannes

    Oder ist dies etwa auch wieder zu ehrlich wenn ich so meine Eindrücke beschreibe?

    Dann doch lieber mitsingen und mitverdienen?

    Oder doch nicht?
    Werde mir mal zwischen den Tagen ein paar Gedanken darüber machen und grübeln und abwägen und nachrechnen und ...
    Irgendwie fühle ich mich müde, vieles ist mir überdrüssig, selbst über Kinderbelustigungen kann ich nicht mehr schmunzeln und EL GORDO cómo el elefante en una cacharrería me parece cómo Don Quijote sin capaz de reirme.
    So viele tröge Thesen öden mich dermaßen an, dass mir kein Kraut mehr dagegen einfällt. Ausgebrannt? Burn-out oder wirklich nur müde in den letzten Tagen?

  5. #25
    kensin
    Gast
    Ich würde es sehr schade finden wenn du dich einfach dem System anpasst.
    Persönlich finde ich es hier wunderbar, das verbessert natürlich deinen Umsatz nicht.

    Ich denke auch deine letzten Zeilen gelten mehr "Urban Fine Socks" als dem Forum?

    Ich habe beim quer lesen hier im Forum einige Zeilen von dir gelesen, "Räumungsverkauf" - "ich wollte auch handgearbeitete Schuhe anbieten" - "nicht genug Umsatz da keine Marke".

    Urban Fine Socks gibt es immernoch, irgendwie ging es ja doch gut?
    Du stellst hier sehr viele Hersteller vor, die auch keine Marken sind, die sich nicht dem Marketing-Wahnsinn hingeben und die dennoch oder gerade deswegen ihre Anhänger haben.

    Leider habe ich kein fundiertes Fachwissen, weder bei Kleidung, noch bei Schuhen oder Accessoires - sonst würde ich dir meine Hilfe anbieten, sofort.
    Ich interessiere mich, wie in meiner Vorstellung erläutert, nun seit fast 3 Jahren für all jenes und es wäre ein Traum, mich so sehr einzuarbeiten, dass aus einem Interesse ein echtes Projekt werden würde.

    Grüße

  6. #26
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    10.202
    Um ein Projekt im Internet zu starten brauchst Du weder (Fach-) Wissen über das, was Du verkaufen willst, noch eine besondere Ausbildung sondern nur ausreichend viel Geld
    und ein paar Schreiberlinge, die Du anheuern kannst.
    Die STORY über Deine Firma, Dein Projekt, lässt Du schreiben und ein paar Videoclips drehen...
    OK - einen einprägsamen Namen brauchst Du auch noch.
    Den Rest erledigt dann unter anderem Google ADWORDS für Dich - alles nur eine Frage des Geldes.
    Je mehr Geld Du zur Verfügung hast desto erfolgreicher wirst Du sein.

    Qualität oder Design sind übrigens auch nicht gefragt - genauso wenig wie ein Novum.
    Du musst den Leuten nur die passende Story servieren, damit sie glauben sie müssten DAS unbedingt haben - dafür reicht es schon vollkommen aus,
    irgendwelche Produkte einheitlich auf Deine Marke zu labeln.
    Das Phänomen nennt sich MUST-HAVE.

    Genauer will ich jetzt hier nicht darauf eingehen sonst rutschen mir noch Namen, Hersteller oder sonst was raus - ich möchte ja niemanden die Freude nehmen.

    Danke für Deine Hilfe!
    Klar, dass sich ein paar Bemerkungen auf den Vertrieb meiner Strümpfe beziehen und dass mich dieser oder jener tröge Post schon nervt - ich war früher bei der "Heilsarmee".

  7. #27
    kensin
    Gast
    Genau darauf wollte ich nicht hinaus Urban.

    Klar, ein Projekt / ein Unternehmen muss Umsatz machen und sofern nötig auch Gewinne erzielen, aber nicht um jeden Preis.

    Das was du beschreibst ist wohl eher das Marketing 2014.
    Scheisse zu Gold reden.

    Aber sind wir doch mal ehrlich:
    Es gibt auch Firmen die Gold einfach bei Gold belassen. Eben jene Firmen die du uns hier vorstellst.

    Das was du mir eben beschrieben hast wäre eine typische Marke.
    Ich, ohne jegliches wissen, Gründe nun eine Marke für Krawatten, suche mir einige billige Produzenten und lasse das ganze Projekt durch eine Agentur auf das Titelblatt der "GQ for men" pushen.

    Worauf ich eigentlich hinaus wollte sind Projekte wie Fine Socks, Qualitätsprodukte mit Hintergrundwissen und Leidenschaft. Auch diese Projekte können zu Marken werden, sie können sogar Marketing betreiben bis zu dem Punkt wo sie sich entscheiden müssen - Leidenschaft oder Millionenumsatz. Dann geht das oben beschriebene Spiel mit den billig Produzenten und Werbetextern los.

    Man merkt leider in jedem deiner Worte wie Leid du es doch mittlerweile bist, dich immer und immer und immer wieder zu Wiederholen. Gönn dir mal eine Pause und such nicht nach dem negativen, auch wenn es leicht ersichtlich ist, sondern erfreu dich am schönen!

    Damit verabschiede ich mich für heute... Liebe grüße.

  8. #28
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    10.202
    Einen Wunsch für das Jahr 2015 habe ich:

    Ich wünsche mir, dass den Modeinteressierten bewusst ist, dass das Internet nicht gratis ist sondern werbefinanziert.

  9. #29
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    10.202
    Zitat Zitat von kensin Beitrag anzeigen
    Genau darauf wollte ich nicht hinaus Urban.

    Klar, ein Projekt / ein Unternehmen muss Umsatz machen und sofern nötig auch Gewinne erzielen, aber nicht um jeden Preis.

    Das was du beschreibst ist wohl eher das Marketing 2014.
    Scheisse zu Gold reden.

    Aber sind wir doch mal ehrlich:
    Es gibt auch Firmen die Gold einfach bei Gold belassen. Eben jene Firmen die du uns hier vorstellst.

    Das was du mir eben beschrieben hast wäre eine typische Marke.
    Ich, ohne jegliches wissen, Gründe nun eine Marke für Krawatten, suche mir einige billige Produzenten und lasse das ganze Projekt durch eine Agentur auf das Titelblatt der "GQ for men" pushen.

    Worauf ich eigentlich hinaus wollte sind Projekte wie Fine Socks, Qualitätsprodukte mit Hintergrundwissen und Leidenschaft. Auch diese Projekte können zu Marken werden, sie können sogar Marketing betreiben bis zu dem Punkt wo sie sich entscheiden müssen - Leidenschaft oder Millionenumsatz. Dann geht das oben beschriebene Spiel mit den billig Produzenten und Werbetextern los.

    Man merkt leider in jedem deiner Worte wie Leid du es doch mittlerweile bist, dich immer und immer und immer wieder zu Wiederholen. Gönn dir mal eine Pause und such nicht nach dem negativen, auch wenn es leicht ersichtlich ist, sondern erfreu dich am schönen!

    Damit verabschiede ich mich für heute... Liebe grüße.
    Das Problem ist nicht, dass es ehrliche Firmen gibt, die Qualität in verschiedenen Stufen anbieten, sondern dass die Interessenten die Spreu vom Weizen trennen wollen und können,
    statt sich mit bunten Fotos, gefälligen Seiten, unzutreffenden Produktbeschreibungen und durch andere 'subversive' Methoden beeinflussen zu lassen.

    Du hast Recht, dass ich es müde bin immer wieder darauf hinzuweisen, versuchen 'wachzurütteln', dass das, was im Internet an Klamotten und Co angeboten wird,
    dort nicht selten teurer und oft von minderer Qualität ist als in lokalen Geschäften, so grob in Richtung Preis-Leistungs-Vergleich gesprochen.
    Nur leider haben weit über 90 % aller Internetbesucher von dem, was man unter Leistung versteht, leider absolut keinen blassen Schimmer:
    Sie verlassen sich auf Slogans und Schlagworte, schauen sich noch nicht einmal die Produktfotos genau an und vergleichen im Grunde nur Preise ohne zu wissen worum es geht!
    Dies führt, nicht zuletzt wegen der Kostenstruktur im Netz, zu immer niedrigerer Qualität, womit nicht nur das Material und die Verarbeitung gemeint sind
    sondern auch das Design und die (fehlerfreie) Konstruktion!

    Über kurz oder lang zu minderwertigem Krempel in den Onlineshops und in den lokalen Geschäften, sieht man von den Ausnahmen, die die Regel bestätigen, ab.

    Ein anderer Aspekt ist der der hochwertigen Bekleidung und der hochwertigen Schuhe:
    Es ist doch nicht unbedingt logisch wenn sich jemand "ein Paar hochwertiger Schuhe", rahmengenäht, denn sonst kennen die Leute nix, im Internet kauft.

    Selbst wenn die Schuhe tatsächlich hochwertig sein sollten, was ich aber in mindestens 95 % aller Fälle sehr stark anzweifle,
    was nützt das den Käufern wenn sie ganz alleine auf sich gestellt, ohne jegliche Beratung und Kontrolle eines Fachmanns oder einer echten Fachfrau
    den Sitz und die Passform beurteilen müssen?
    Ich habe auch noch so gut nie in einem anderen Forum einen Fachbeitrag zur Passform gelesen, dafür aber sehr viel Blödsinn und
    mir auch schon oft genug die Frage gestellt wieso die Ratgeber eigentlich Fachleute sein sollen bei all ihrem Gelaber?
    Aber scheinbar haben die Zuhörer noch viel weniger Ahnung....und glauben all diesen Quatsch vom Fußbett, Leder ein Naturprodukt, GYW Winterboots,
    "Leistendatenbank", die nur Schuhe umfasst ohne auch nur einen einzigen Datensatz von nur mal 1 Leisten - fällt aber garantiert niemanden auf!

    Das Thema Fachwissen zieht sich durch alle Bereiche, angefangen von Schuhen über Strümpfe, Unterwäsche bis hin zu Krawatten:
    Habe ich von diesen Designern, Kreativen und Fachmännern auch nur nur einen einzigen halbwegs fehlerfreien Fachaufsatz über dieses, sell oder jenes gelesen?
    Selbstbeweihräucherung, Hochstapelei, Tinnef, Verkaufsgespräche - davon aber dann jede Menge!

    Das sind bloß Händler, keine Hersteller, und deren beauftragte Schreiber!

    Die Kunden werden dort schlicht und einfach für dumm verkauft und wollen genau das sogar in vielen Fällen:
    The Show must go on!
    Shopping is entertainment!

    Und dann tragen sie braune Schuhe unter grauen Hosen, kombinieren dunkelgrüne Krawatten mit hellblauen Sakkos, tragen kanarienbunte Socken,
    Gürtel in Schuhfarbe, brauner Gürtel auf grauer Hose - muss das geil aussehen! - und lassen sich ihren stylischen Auftritt schon was kosten!
    Spiegel kaputt?

    Das ist schon ermüdend neben den Bezahlgeschichten à la Münchhausen, die im trauten Kreis der Ladies and Gentlemen publiziert werden - ich brauche etwas Abstand & eine Auszeit.

    Das Problem ist nicht die Realität sondern die künstliche Mode-Welt im Internet, in die sich die Leute flüchten, um sich den Tatsachen nicht stellen zu müssen!

    Die Einen suchen dort Entertainment und wollen shoppen - und bekommen es geboten, immer perfekter wird die Unterhaltung, das Shoppingerlebnis mit Kinderbelustigung...

  10. #30
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    10.202
    Ich habe das Forum, wie man auf den ersten blick sehen kann, wieder minimiert, in Richtung konstruktiv-konkrete Kunst, wenn das jemandem etwas sagt.

    Opulente Schriften mit Serifen zur Generierung des Antikeffekts, des Stils, wie Times New Roman,
    wurden wie bereits gewohnt durch die geometrische Schrift Harmonia Sans abgelöst und führen zu dem zeitgemäßen Stil einer Dame und eines Herrn.
    Gentleman -> Gentleman.

    An den Farben will ich noch etwas arbeiten, eventuell baue ich noch etwas Dunkelblau ein, finde die Kombination von Weiß, Grau und Rot schon ganz gelungen.
    Etwas verwundert war ich allerdings, dass derselbe Grauton je nach Flächengröße auf das menschliche Auge, zumindest meine, verschieden hell wirkt.

    Minimal würde ich diesen Style nennen, und offen, mit möglichst wenigen Kästchen, Umrandungen und Linien, die die Farben umfassen.

    OMO- ATA- Pril- und andere Banner zur künstlerischen Ausgestaltung braucht es meiner Meinung nach nicht, zumal man in Foren
    weit über 10.000 Fotos und Zeichnungen schöner Bekleidungsartikel findet.

    Das CMS auf der Startseite werde ich mit etwas Glück und ruhigem Händchen auch noch hinbekommen, da die Forensoftware der VBulletin-Suite jetzt auf dem aktuellen Stand ist.

    Ideen und Vorschlägen sowie Links stehe ich aber dennoch sehr aufgeschlossen gegenüber - meinen Dank dafür im Voraus!
    E-Mails mit Klagen über fehlende, bunte, blinkende Bildchen und andere Geschmacklosigkeiten möchte ich aber nur sehr ungern lesen - ich bitte dafür um Ihr Verständnis,
    denn es gibt mehr als genug Seiten im Internet wo man solches Trivialdesign findet.

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •