Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Die Kunden wollen veräppelt werden! Na und?

  1. #1
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    10.261

    Die Kunden wollen veräppelt werden! Na und?

    Es wird wieder kälter und die Leute sind wieder auf der Suche nach Merino- und Cashmerepullovern und -westen.
    Natürlich soll es die allerbeste Qualität sein, fein gestrickt, fesches Design - aber "preiswert", also billig muss es sein!
    Man ist ja schließlich clever & smart, kauft immer nur das Allerbeste und das zum absoluten Bargainprice!

    Nur - wie ist das möglich?
    Ein Cashmerepullover für 149.- € aus bestem Cashmere von Loro Piana, Aida Barni oder sonstwem?
    Cardigan aus feinster Merinowolle für 99.- € oder sonstige Schnäppchen?
    Natürlich nicht von irgendeinem Hersteller, nein, eine berühmte Marke muss schon auf dem Etikett stehen.
    Geht das überhaupt?
    Natürlich - das Internet macht's möglich!

    Wohl kostet 1 kg Cashmeregarn in Italien aus einer renommierten Spinnerei wohl schon über 220.- €, bei weitem nicht von der teuersten,
    und je nach Feinheit sind auch 400.- € pro kg Cashmere absolut kein Problem, aber was soll's?

    Das rechnet sich!

    Gewicht des Pullovers: 300 gr.
    Ladenpreis: 149.- €
    Mehrwertsteuer: -23,79 €
    Kreditkartengebühr: 3,5 % = -5,22 €
    Händlermarge: 0,00 % = 0 €
    Designerlohn: 0 €
    Strickerlohn: 0 €
    Verpackungskosten: 0 €
    Transportkosten: 0 €
    Werbekosten: 0 €
    sonstige Kosten: 0 €

    119,99 € ./. 300 gr = 399.- €/kg Cashmeregarn, ja, OK, die Rechnung geht auf: das muss allerfeinstes Cashmere sein!

    Oder hab' ich mich verrechnet?



    Sie kennen keinen Händler, der Ihnen dieses Angebot macht?
    Machen Sie sich bitte nichts draus - ich kenne ja auch keinen, aber, fragen Sie in den einschlägigen Foren nach:
    Dort werden Sie geholfen, garantiert!
    ODER Sie klappern gleich die Onlineshops im Internet ab:
    irgendwo in Kleinkurdistan oder Timbuktu werden Sie garantiert fündig....

  2. #2
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    10.261
    Erkennen Sie den Unterschied?

    Name:  P1030295_edited-1.jpg
Hits: 96
Größe:  78,8 KB

    Name:  P1030299_edited-1.jpg
Hits: 93
Größe:  45,8 KB

  3. #3

  4. #4
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    10.261
    Sei's drum!
    Bei Merinowolle verhält sich die Sache genau so - es gibt dicke Merinowolle und feine, günstige und solche, die weit teurer im Preis ist.
    Aber der Strick muss nun einmal preiswert sein, um nicht zu sagen billig - wir leben schließlich in einer
    Welt der Smartshopper -> wer zu viel zahlt hat verloren!.

    Die Konsequenz daraus, dass die Kunden nur auf den Preis schauen, weil sie von der Qualität keinen blassen Schimmer haben,
    und sich auch nicht wirklich ernsthaft dafür interessieren, denn dann müßten sie sich ja intensiv mit der Materie befassen,
    dann kennen sie doch schon eher die Namen der Brands von A bis Z, vor allen Dingen von denen, die auch in den Outlets billig verkauft werden, ist doch wohl die, dass die Hersteller sich gezwungen sehen in erster Linie die billige Wolle einkaufen:
    Der Pullover oder die Strickweste sehen gleich aus, die Farbe und das Design sind dieselben, aber er kann viel billiger angeboten werden.

    Und in jedem Fall steht auf dem Etikett:
    100 % reine Merino- oder Cashmerewolle!

    Besonders einfach haben es bei diesem Spielchen die bekannten Brands oder die Internetdiscounter,
    die für ihre Ganzjahressales bekannt sind:
    Die verkaufen ganz einfach ihr Logo, oder besser ihren Rabatt! Je höher desto lieber...
    Wer zahlt schon gerne beim Einkauf den normalen Preis wenn er im Factory Outlet 40 % oder 50 % Rabatt bekommen kann?
    Ist doch dieselbe Marke, derselbe Pulli, dasselbe Material: 100 % Cashmere!

    Es fragt doch eh niemand nach welches Cashmeregarn tatsächlich verstrickt wurde oder wo, und auch nicht nach der Strick- oder Verarbeitungsqualität, ob die Ärmel einfach nur mit der Maschine zusammengenäht wurden oder ob sie handgekettelt sind.
    Allein das Logo zählt! Und natürlich der Preis und speziell der DISCOUNTED PRICE.

    Aber Hauptsache "preiswert und gut"! Hauptsache 100 % Cashmere oder 100 % Merino!
    Die tatsächliche Qualität interessiert heutzutage keinen mehr - nur noch das Brand, das Logo und der preiswerte Preis,
    denn man möchte ja von seinen Bekannten, Freunden und Kollegen nicht als jemand darstehen,
    der zu viel Geld für so einen feinen Strick bezahlt hat.

    Und wie würde man erst in einem Forum darstehen:
    500.- € für 1 Cashmerepullover! Oder 300.- € für eine Merinoweste?

    Da macht es sich doch schon viel besser, wenn man sich mit einem bekannten Brand, Händler oder Outlet und
    vor allen Dingen einem Superpreis brüsten kann, oder?
    Dann noch ein bisschen ktichen english hingekritzelt and ready is the gentleman - really clever & smart.

    Und lange durchhalten muss das "gute Stück" ja sowieso nicht, denn man möchte ja im nächsten Jahr wieder
    losziehen, um die Bargains im Netz, in den Outlets und bei den Händlern in der Stadt aufzustöbern.

  5. #5
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    10.261
    Der Kunde bekommt genau das, was er will:
    Er wird veräppelt!
    Und er ist auch noch überglücklich dabei!
    Er hat seinen Marken-Pulli mit dem bekannten Logo drauf, aus 100 % 'allerfeinstem Cashmere'
    mit 50 % Rabatt geschnappt im Outlet, im Sale oder irgendwo im Internet
    .
    Und der war soooooo preiswert!


    Der Glaube versetzt bekanntlich ganze Berge - das Nichtwissen den Qualitätsanspruch und damit die Schwelle zum Glück.

    Ähnlichkeiten mit tatsächlichen Begebenheiten sind kein Zufall und garantiert so beabsichtigt:
    x <>u

  6. #6
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    10.261
    Betrachtet man die Einkaufsgewohnheiten im Internet und in den Ladengeschäften realistisch, so muss man leider feststellen,
    dass sich die Leute nicht mehr oder kaum noch tatsächlich auskennen mit dem, was sie einkaufen.
    Es fällt vielen Menschen heutzutage schon schwer auf Anhieb den Unterschied zwischen Wolle und Baumwolle anzugeben,
    etwas, was Großmutter noch aus dem FF kannte.

    Dafür verlassen sie sich blind auf Markenzeichen und Brands, und glauben tatsächlich, sie würden damit in jedem Fall Qualität erwerben.
    Nein, ich schreibe nicht über Foren und Forenwissen, über Blogs und andere Internetseiten.
    Fragt man die Barbour- und Jack-Wolfskin- oder andere Markenfans aber was denn die Qualität ihrer Kleidung eigentlich ausmache,
    dann kommen die Antworten nur zögerlich, wenn überhaupt.
    Das Themen Materialien, Verarbeitung, Haltbarkeit, Trageeigenschaften usw. interessieren nicht mehr wirklich - die Leute definieren sich
    einfach nur noch über Logos und Abzeichen, oder noch eindrucksvoller über das typische Design eines Brands:
    Louis Vuitton und seine Taschen - Barbour und Tartan oder Steppjacken usw..

    Andere verlassen sich auch ganz einfach auf Brands und Marken:
    Sie glauben schlicht und einfach, dies wäre dann auch Qualität - was zweifelsfrei eine etwas zu einfache Sicht der Dinge ist.

    Im Internet, dem der Nimbus der günstigen Preise anhaftet, suchen die Leute nur nach Schnäppchen oder neudeutsch "bargains";
    entdecken sie dann tatsächlich hochwertige Produkte, dann vermuten sie entweder hinter der Tür einen Schatten bei bekannten
    Brands oder sie erkennen den Wert der Artikel erst gar nicht.
    Was man nicht kennt, das kauft man nicht!

    Zugegeben, das Internet mit seinen Fotos, die zudem auch oft noch retuschiert sind, wird schon so mancher Schabernack getrieben.
    Es fehlt halt eben die Möglichkeit die Sachen tatsächlich anzufassen, das haptische Erlebnis.
    Denn wie will man jemanden den Unterschied zwischen einem Cashmerepullover in einfacher Qualität und
    einem aus sehr feinen Garn gestrickten erklären,
    wie den Unterschied zwischen Baumwolle und einem 3-ply West Indian Cotton (WISIC)?

    Und genau an diesem Punkt stößt das Internet an seine Grenzen aus der Sicht derjenigen, die sich tatsächlich für Qualität interessieren.

    Andere holen sich das auf Internetplattformen Vorgebetete in den Factory Outletcentern dann ab - dazu viel Glück!
    Denn gerade wenn man wirklich preiswert kaufen möchte, muß man sich auskennen und darf sich nicht von Namen,
    Marken, Brands und Firmenlogos blenden lassen.

  7. #7
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    10.261
    Ich habe den Artikel leicht überarbeitet - auf Qualitätsmerkmale von Stricksachen gehe ich in dem entsprechenden Thread weiter und detaillierter ein.

    Ich will in keinem Fall den Eindruck erwecken, ich wolle jemanden zum rechten Glauben bekehren: das überlasse ich gerne den bezahlten Bloggern.
    Oder den Werbeanzeigen, oder ... - schlicht und einfach: den Anderen.

    Es sind höchstens Schlagzeilen.:rolleyes: einfach mal beim nächsten Bummel etwas genauer hinschauen.

    Und wer einmal die verschiedenen Cashmere-Strick-Qualitäten miteinander vergleichen will, dem stelle ich gerne eine Umbrientour zusammen:
    nach 1 Tag in verschiedenen Läden kennt er die Unterschiede aus eigenem Begreifen.:)

  8. #8
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    10.261
    Google hat den Text so übersetzt:

    Warum ähnlich aussehenden Pullover haben sehr unterschiedliche Preise?

    Wie bei der oben berührt, gibt es ein paar Gründe, warum ähnlich aussehenden Produkten haben verschiedene Preise, Aussehen kann täuschen. Es gibt erhebliche Unterschiede in der Qualität von Kaschmir, und deshalb der Preis der Faser, die in einem Kaschmir Kleidungsstück verwendet werden können. Es gibt Unterschiede in der Feinheit der Kaschmir von unterschiedlicher Herkunft. Es gibt auch subtilere Varianten innerhalb Herkunft. Finer Kaschmir ist teurer als gröbere Kaschmir. Farbe spielt auch eine Rolle. Je weißer, muss teurer Faser weniger Farbstoff zu färben. Sterben schadet das Gefühl des Kaschmir so ist dies wichtig. Cashmere-Faser ist auch durch seine Länge Preisen. Längere Faser ist teurer, weil es stärker Garn macht, dass die Pillen weniger. Alle diese Variablen eine Rolle spielen bei den Kosten Unterschiede zwischen scheinbar ähnlichen Kleidungsstücken. Wie bei allen Dingen, Sie bekommen, was Sie bezahlen.

    Wie kann ich feststellen, eine gute Qualität Kaschmir-Pullover aus einer armen one?

    Vertrauen Sie Ihre Sinne, Ihre Finger sind sehr gut beurteilt. Wenn ein Kaschmirpullover fühlt sich nicht glatt, weich und luxuriös, kaufen Sie es nicht. Der andere kritische Faktor ist die Dichte / Gewicht. Ziehen Sie die Seiten des Pullovers auseinander und ließ sie dann gehen. Der Pullover sollte wieder seine ursprüngliche Form an. Lose stricken, ist schlaff Stoff das Markenzeichen eines billig gemacht Pullover. Ein guter Pullover fühlen sollte saftige und erhebliche, auch wenn es leicht ist.


    Ich möchte den Autor wegen der GOOGLE-Übersetzung nicht der Lächerlichkeit preisgeben, denn er ist Experte auf diesem Gebiet,
    sondern den Text etwas leichter aussehen lassen.
    As with all things, you get what you pay for! Das hat Google aber richtig übersetzt.

  9. #9
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    10.261
    Aber mal ganz ehrlich:
    Das, was mich immer wieder stark verärgert ist, dass das WEB von vielen Leuten als Informationsquelle genutzt wird
    und
    jeder Narr Werbebroschüren und -botschaften, manchmal sogar als eigenes, Fachwissen veröffentlicht
    und
    dabei nur Blödsinn schreibt, der aber leider! von vielen Lesern als bare Münze genommen wird.

    Es verwundert weder mich noch andere, dass gerade in Deutschland hochwertiger Strick kaum noch verkäuflich ist,
    weil es angeblich bei allen Discountern allerbeste Stricksachen aus Merino, Cashmere und Mohair für 100 €uro
    und oft für noch viel weniger zu kaufen gibt.
    Da die Menschheit immer stärker verblödet, Kopfrechnen und logisches Denken kaum noch beherrscht,
    ist es also nicht weiter verwunderlich, zumal die Leute sich mit der Qualität, egal wovon, nicht mehr auskennen,
    wie das Beispiel: Wolle & Baumwolle - was ist das und wo kommst her? deutlich aufzeigt.
    Man kann auch nicht erwarten, dass sich blutige Laien mit den unterschiedlichen Sea Island Cotton-Qualitäten auseinandersetzten,
    geschweige diese zu kennen - dann aber sollten sie ihr Unwissen darum nicht als Fachkenntnisse verbrämt publizieren!

    Denn die so hoch gepriesene LEISTUNG im Kontext mit dem Preis, kurz: PLV genannt, wird so im WEB
    der absoluten Lächerlichkeit preisgegeben, ganz zu schweigen von den verdingten Schreiberlingen.
    Und das nicht nur bei Stricksachen, sondern bei fast allem, was mit Kleidung im weiteren Sinne zu tun hat.

    Ärgern tut mich also, dass damit der Billigware, von wo auch immer, Tür und Tor ganz weit geöffnet werden
    und
    Fachhandwerker, Kunsthandwerker und die Spezialisten unter den Herstellern wie Gerber, Spinner, Weber usw. sehr massiv darunter leiden
    und oft sogar in den Ruin getrieben werden.

    Darüber sollte so mancher Dummschreiber im Internet vielleicht einmal intensiv nachdenken!

  10. #10
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    10.261
    Zitat Zitat von urban Beitrag anzeigen
    Aber mal ganz ehrlich:
    Das, was mich immer wieder stark verärgert ist, dass das WEB von vielen Leuten als Informationsquelle genutzt wird
    und
    jeder Narr Werbebroschüren und -botschaften, manchmal sogar als eigenes, Fachwissen veröffentlicht
    und
    dabei nur Blödsinn schreibt, der aber leider! von vielen Lesern als bare Münze genommen wird.

    ....
    ...und immer noch up-to-date
    Dabei fällt niemanden auf wie widersprüchlich tatsächlich die Originaltexte des Billiganbieters sind,
    oder sind Hochgebirgszonen starke Niederschlagsgebiete, die ein häufiges Waschen erfordern,
    womöglich, damit die Cashmerefaser nicht vollständig austrocknet?
    Kauft man sich einen Cashmerepullover, um ihn zu tragen oder um ihn zu waschen?
    Ach ja - die Wollmäuschen und ihre Vermehrung, das Pilling... und die Disteln.
    Wie war das noch einmal mit dem Haarkanal, dem Lanolin (Wollfett), der übersättigten Flüssigseife und
    dem PREMIUM CASHMERE?
    http://www.bestofbest-mode.com/showt...ull=1#post3465

    Ach - ich vergaß, Premium Cashmere ist ja weich und flauschig, und aus je mehr Fäden das Garn besteht,
    desto weicher und flauschiger wird der daraus gewebte(?) Pullover .


    Vive la différence!


    I'm only missing the advice to put the cashmere knitwear into the trumbler - it will come very soon, of course!

    P.S.
    Es bleibt natürlich die Frage offen warum nicht die Beschreibungen und Anleitungen der hochwertigen Cashmere-Produzenten zitiert werden?
    Mein 8-fädiger Cruciani-Pullover ist alles andere als weich und flauschig im Vergleich zu meinen 2-fädigen Cruciani, und selbst der ist nicht flauschig!
    Zitieren ist die eine Sache - Verstehen die zweite und Wissen die dritte.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •