Der Preis von Socken & Strümpfen hängt in erster Linie vom verwendeten Garn ab, der Art der Kettelung der Strumpfspitze und,
wenn auch weit weniger, vom Bündchen, also ob einfach oder als echte Lippe (doppellagig gestrickt) ab.

Beim Garn reichen die Kilopreise (netto, FOB Spinnerei) für das Baumwollgarn von weniger als 10.- € bis über 100.- €
für mehrfädiges West Indian Sea Island Cotton.
Beides wird als "100 % Baumwolle" bezeichnet!

Merino-Garn kann ohne weiteres 60 € bis 80 € kosten und Cashmere-Garn erreicht je nach Feinheit Preise von 250.- €/kg.
Polyamid, Polyacryl, Nylon - die beigemischten Fasern sind vom Preis her im Verhältnis zum Garnpreis beim Preisvergleich
vernachlässigbare Faktoren.

Besteht ein Strumpf zum Beispiel nur aus 65 % Baumwolle und der andere zu 100 %, dann kann man, abgesehen von der
Garnqualität die Preise leicht miteinander vergleichen:
X.- € ./. 0,65 = .- € <-> y.- € bei 100 % Baumwolle

Die Handgekettelung der Strumpfspitze kostet dagegen allein den Strumpfstricker mindestens 1.- € bis 1,50 € in Italien
und in Deutschland etwas mehr - in Rumänien, wo viele "deutsche" Strümpfe herkommen, natürlich weit weniger.
Ob Sie auf die Handkettelung Wert legen ist eine Frage wie empfindlich Ihre Füßen auf diese Naht reagieren.

Eine Socke mit einfach gestricktem Bündchen verbraucht weniger Garn als eine Socke (Ankle Sock: also bis an die Wade)
mit einer echten Lippe, also doppelt gestricktem Bündchen, und sie ist schneller zu stricken.

Und so wird aus einer Socke für 10.- € mit 20 %, 30 % und mehr Polyamidanteil, maschinengekettelter Spitze und einfach gestricktem
Bündchen (einfache/unechte Lippe)
ganz schnell beim Preisvergleich, der Umrechnung, eine für 17.- €:
Und dann wurden noch nicht einmal die Garne von Socke A (mit 30 % Polyamidanteil) und Socke B (100 % Baumwolle) verglichen.

Haltbarkeit:
Wenn Sie Strümpfe kaufen wollen, die möglichst lange halten, dann kaufen Sie bitte welche mit sehr hohem Kunststoffanteil,
den die halten 'ewig'.
Oder Socken aus dicker Wolle, also dickem Garn, denn darin sind viele Grannenhaare (Deckhaare) versponnen:
sie fühlen sich wohl nicht so weich an, aber das Deckhaar z.B. der Cashmere-Ziege ist sehr dick und haltbar.

Bei Baumwolle ist entsprechend ein dickes Garn auch von Vorteil.
Schätzen Sie aber den Tragekonfort von Strümpfen, Sie möchten auch im Sommer Wadenstrümpfe oder Socken tragen können,
dann sollten Sie Strümpfe in einem entsprechend sehr feinen Garn von NM 2/100, also 2-ply bzw. 2-fädig, und sehr dünn ins Auge fassen.
Es sollte Ihnen kein Problem bereiten, dass solch dünnen Strümpfe natürlich nicht jahrelang halten und im Verhältnis zu den
verkappten "Herren-Nylons" nur eine begrenzte Lebensdauer haben.

Cashmere-Strümpfe sind purer Luxus!
Strümpfe aus 100 % Cashmere kosten >100.- € pro Paar und das sehr dünne Garn ist recht schnell durchgescheuert.
Nicht ohne Grund mischen die Hersteller oft bis zu 30 % oder 40 % Polyamid oder andere Kunststoffe bei,
um mit den Käufern keine "Garantieprobleme" zu haben.

Je feiner das Garn umso kürzer die Lebensdauer - je höher der Kunststoffanteil, umso länger halten sie.

Warum aber Strümpfe ewig halten sollen und obendrein nichts kosten sollen - ich denke gerade an 5 Paar für 5,99 € ...