Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Kleines Résumé nach 1 Monat

  1. #1
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    10.253

    Kleines Résumé nach 1 Monat

    Die Resonanz fällt recht schwach aus, warum auch immer.
    Warum bei Schuhen allerdings die Frage nach dem Maximalpreis, den die Leute dafür zu zahlen bereit sind,
    ungefähr fünf mal so oft angeklickt wird wie die anderen Fragen, ist mir, aber nur auf den ersten Blick hin,
    ein Rätsel.
    Es ist vermutlich so wie es neulich jemand in einem Beitrag schrieb:
    "...man sieht es ja nicht!"
    Es kommt bei Schuhen also in erster Linie auf die Optik an, die Welt des Scheins, das schöne Oberleder an,
    aber nicht auf "die inneren Werte" - sprich die Qualität, die nur der Schuhträger bemerkt - Thema:
    handgedoppelte Schuhe mit optimaler Passform.
    Sei's drum!
    Ich erspare mir daher den Teil 2 der Umfrage zu den eigentlich wichtigen Details,
    die einen wirklich guten Schuh der echten PREMIUMKLASSE ausmachen.
    Ich will ja schließlich auch keine Berge versetzen...
    Die Einen glauben an Marken, die Anderen an Ledersorten oder Macharten - diese Freiheit möchte ich gerne jedem lassen.

    Ein DACIA ist ja schließlich auch ein sehr gutes Auto, hergestellt aus den besten Materialien,
    allerbester Verarbeitung und man sitzt darin absolut perfekt, oder?

  2. #2
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    10.253
    Meine Bemerkung zu den zahlreichen Klicks beim Preis war keinesfalls von mir als Kritik gemeint,
    ok, unterschwellig vielleicht doch, aber garantiert nicht bewußt.
    Es liegt mir fern jemanden vorzuschreiben was er mit seinem Geld anfangen soll.
    Vielmehr sehe ich einen eklatanten Unterschied zwischen den Klickzahlen der übrigen Fragen zu der nach dem maximalen Kaufpreis.
    Da also alle übrigen Fragen, mav nach dem KP, kaum eine Resonz hervorgerufen haben - wobei ich die Fragen eigentlich als Wissensvermittlung im weiteren Sinne ansehe,
    habe ich also vor mir die Formulierung weiterer Fragen zum Thema Schuhe zu ersparen, da das recht viel Arbeit wäre und wahrscheinlich auch kaum bis wenig gelesen würde.

    Im Übrigen halte ich die bisher gestellten Fragen für recht leicht zu beantworten bzw. für erstrebenswertes Basiswissen,
    oder besser eine Selbstverständlichkeit - oder wie kaufen die Leute ihre Schuhe ein wenn sie z.B. noch nicht einmal ihre Fußgrößen kennen?
    Da sie es dennoch seit vielen Jahren tun....:confused:

  3. #3
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    10.253
    Die Straßensituation kenne ich gut, nur ändern will weil kann ich sie nicht.

    Gerade wenn jemand sich mit Schuhen nicht oder nicht besonders gut auskennt, dann sollte er sich zu allerletzt mit dem Preis beschäftigen,
    da dies das allereinfachste Kapitel beim Schuhkauf ist: genug Geld oder nicht genug Geld da zum Kaufen.

    Ich habe vor ein paar Tagen jemand 2 Paar Schuhe verkauft:
    Wir fingen bei Adam und Eva an indem ich seine Füße vermaß und mir anschaute, danach suchte ich entsprechende Schuhe zum Anprobieren
    für ihn aus.
    Macharten, Leder, Leistenformen usw. habe ich ihm erklärt und ihn beraten - entscheiden musste er selbst.
    Nach dem ausführlichen Anprobieren und jeweiligen Abtasten seiner Füße nahm ich nach seinen Wünschen die Bestellung auf:
    Modell, Leisten, Oberleder (Glatt- oder Rauleder), dessen Farbe, Farbe der Nähte, Farbe des Innenfutters, rundgefaster Steg, Sohle, Absatz, Machart usw. usw.
    Der Preis kam ganz zum Schluss.
    Nun braucht dieser Kunde garantiert keine "orthopädische Zurichtung" oder ähnliches.
    Diese 2 Paar Schuhe dürften auch recht nah an dem sein, was als "Serienschuh" (tatsächlich aber Unikate) in einer Fabrik machbar ist,
    und auch mein Kunde fragte erst ganz zum Schluss nach dem Preis.

    Diejenigen, die sich selbst ein Preislimit setzen und dann irgendwo preiswert einkaufen, der Preis also wie auch immer dominiert,
    was ich jedem sehr gerne zugestehe, was bekommen sie am Schluss für ihr Geld an Schuhen?
    Und erst recht dann wenn sie sich aus der Ferne oder in Foren beraten lassen, wenn überhaupt?

    Probieren geht über Studieren - und als Fachberater u.a. für Schuhe nehme ich's gerne mit so manchem auf.

    P.S.
    Es gibt natürlich noch einige Steigerungen im Bereich "passende Schuhe" und Service - aber auch dort sollte der Preis dann an allerletzter Stelle stehen, denn man bekommt immer nur das, was man bezahlt.
    Konkret:
    Ich würde gerne einmal das Gesicht von jemanden sehen, der zum ersten Mal handgedoppelte Serienschuhe nur mal zur Probe trägt.
    Und zu guter Letzt:
    Einem Narren kann man nicht wirklich helfen: Markennarren, Pferdenarren, Preisnarren, Narren allgemein...
    Es gibt einfach zu viele, um sie hier alle aufzuführen.

  4. #4
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    10.253
    Das verstehe nun wer will:
    Du schreibst doch selbst, dass Du dir zuerst die Schuhe umfassend anschaust und erst danach das Preisetikett.
    Ich schreibe nichts anderes, oder?

    Genau umgekehrt betrachtet:
    WENN jemand sich von vorneherein ein Preislimit setzt wie z.B. die Anfrager, die in diversen Foren nach Schuhen suchen und dabei ein Preislimit
    von 200.- € Ladenpreis vorgeben.
    Was kann dabei im besten Fall herauskommen?

    Ja, richtig:
    einerseits viele absolut nutzlose, unbrauchbare Hinweise von Forenmitgliedern,
    andererseits kommen die Qualitätseigenschaften von Schuhen dabei viel zu kurz, sprich: dem Fragesteller werden sie nicht dargelegt und erklärt,
    insbesondere erfährt er nicht worauf es beim Schuhkauf tatsächlich ankommt,
    da das Preislimit viele, um nicht zu sagen, die allermeisten Qualitätsmerkmale von wirklich guten Schuhen komplett ausschließt.
    Oft sogar bekommt er sogar nur die Internetadressen von immer denselben Versandhändlern genannt, von Bexley, Lodding über Loake bis hin zu...
    Oder die Pferdenarren melden sich bei höheren Preislimits zu Wort und plappern ihren Spruch runter.
    Oder die Markenfetischisten lassen mal wieder ihrem Fanatismus freien Lauf, dann geht's um Schuhe aus allerbestem Leder,
    Superpassform und Verarbeitung für weniger als 200, oder für gembandgeklebte Goodyear Welted für 500 oder mehr als 1000.
    Usw. Usw.
    ABER:
    Das vorgegebene Preislimit schließt jede vernünftige Beratung komplett aus, zumindest in fast allen Fällen, die ich kenne, und das sind viele!
    Keiner der Ratgeber in den Foren erklärt dem Anfrager nur im Ansatz die tatsächlichen Qualitätsmerkmale von Schuhen,
    die letztendlich den Preis bedingen (von Brandaufschlägen einmal abgesehen).
    Das bedeutet:
    NULL verwertbare Informationen für den Ratsuchenden, und das NUR wegen dem vorgegebenen Preislimit, oder?

    Herr Möller aus Hannover hatte mir damals zuerst die Schuhe ausführlichst anhand eines Schnittmodells erklärt.
    Beim Preis habe ich zuerst mal geschluckt, aber die Schuheigenschaften hatten mich überzeugt und
    das Geld dazu hatte ich wohl auch.
    Hätte ich es nicht gehabt, dann hätte ich wohl gar nicht erst kaufen können.

    Andererseits schau Dir doch einmal die Threads genau an:
    Nur vereinzelt wird der Fragesteller auch nur dazu animiert, die Schuhe einmal anzuprobieren und erst danach auf den Preis zu schauen.
    Oder wie viele Schuhe im Sale gekauft werden:
    Der Schnäppchenpreis macht sie wohl passend, oder?
    Nur - passen sie auch wirklich?
    Die Fotos in den Foren sagen dazu etwas ganz anderes!
    Alles typische Anfängerfehler - und ich spreche dabei aus jahrelanger Erfahrung:
    Das ist also auch mir passiert, dass mich der günstige Preis zum Fehlkauf animierte.

    Im Übrigen kenne ich außerhalb der Internet-Forenwelt niemanden, der nicht zuerst die Ware betrachtet
    und erst bei Gefallen (oder aus Neugier)danach auf das Preisschild schaut.

    Die Um-Fragen sollten der Anfang eines Leitfadens für Schuhkäufer, Neulinge und etwas erfahrenere, sein
    zumal niemand mit den anonymen Antworten praktisch etwas anfangen kann.
    Und so habe ich verwundert festgestellt, dass sich die Besucher 6 mal so oft für Schuhpreise interessierten als für Fuß- und Schuheigenschaften.

    Das ist alles.

    Mir ist es vollkommen egal wer welche Schuhe trägt, oder Hemden, oder Hosen,
    nur demjenigen, der sich für dieses Thema Schuhe ernsthaft interessiert und genau deswegen dieses Forum besucht,'
    dem wollte ich einen kleinen Leitfaden an die Hand geben.
    So auch bei den Umfragen zum Thema Strümpfe und Unterwäsche...die übrigens beide viel stärker frequentiert werden.

    Praktisch kann ich übrigens mit den Umfrageergebnissen nichts anfangen - daher sind die Fragen
    nur kleine Tipps an den Leser sich vielleicht beim/für nächsten Einkauf einmal damit zu beschäftigen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •