Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Zwischenrésumé nach 1 und nach 3 Wochen

  1. #1
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    10.303

    Zwischenrésumé nach 1 und nach 3 Wochen

    Die einzelne Fragen wurden recht zahlreich angeklickt, aber nur 1/10tel der Leser hat sie beantwortet.

    Die meisten Klicks erzielten bisher die Fragen nach dem Kaufpreis: 77, Wünsche bzgl. Strumpfdesign: 70, Kaufsituation: 69, nach der Strumpflänge mit 66 Klicks und den bekannten Garnen/Zwirnen mit 59 Klicks.
    Alle anderen Fragen sind bei der Klickzahl leicht abgeschlagen.

    Ich ziehe für mich selbst daraus den Schluss, dass Männer sich wenig bis gar nicht für Strümpfe interessieren und nur die Aficionados abgestimmt haben.
    Das ist eigentlich sehr schade, da Strümpfe gerade im bevorstehenden Sommer sehr viel zum körperlichen Wohlbefinden beitragen:
    es ist nun einmal nicht sehr angenehm stark an seinen Füßen zu schwitzen. Socken sind also keine Alternative, da deren Füßling identisch ist mit dem von Strümpfen, und an der Wade schwitzt man nicht!
    Also kommt es auf das Material, das verstrickte Garn an: Leinen, Seide, Filosocia bzw. Baumwolle usw., und natürlich die Strickart an:
    Ein Flokati im Schuh und Sie schwitzen wie in der Sauna!


    Aber auch im Frühling, Herbst und Winter ist dies ein Thema - kalte Füße oder warme Strümpfe?

    Die Strümpfe sind aus 100 % Baumwolle = ein Auto besteht aus Stahl => Garne sind bei Strümpfen schon ein sehr interessantes Thema:
    Hatten Sie schon einmal die Gelegenheit (glatt gestrickte) Strümpfe in Merino NM 2/48, NM 2/60 mit Cashmere in NM 2/28 miteinander zu vergleichen?
    Man kann es fühlen...
    Spüren tut man es aber erst richtig beim Preis.:rolleyes:

    Aber Scherz beiseite - Strümpfe tragen schon sehr viel zum Wohlbefinden bei - experimentieren Sie also ruhig etwas herum meine Damen und Herren!

    Und Löcher in den Strümpfen geht gar nicht, oder doch?
    Da erzählte mir neulich ein Brancheninsider eine Story - ich wollt' sie zuerst nicht glauben - aber er versicherte mir glaubhaft, dass auch ein Anzugträger der Preisklasse 1.000 €uro aufwärts bei zwei Anproben
    dieselben Strümpfe mit einem Loch, einmal links und bei der nächsten Anprobe 2 Wochen später rechts, getragen hat - und Madame hatte eine Handtasche für X T€ am Arm!


    Ich könnte hier noch ein paar lustig-gehässige Anmerkungen schreiben, will aber nicht das Resultat verfälschen...

    Warten wir mal ab was noch so kommt...und eine ganz wichtige Frage füge ich der Umfrage noch an.:o

  2. #2
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    10.303
    Ich habe vor kurzem mit einer Garnexpertin von LANA GATTO über das Thema Garne und Handwäsche gesprochen.
    Eingangsvoraussetzung für nachfolgende Zeilen ist eine Antifilzzurichtung des (mindestens) 2- oder 3-fädrigen (2-ply, 3-ply) Merinogarnes (engl.: shrinkresistant)
    pures einfädriges Merinogarn ist nur bedingt zum Stricken von Strümpfen geeignet:


    Auch Strümpfe zu 100 % mit feinen Merinogarnen gestrickt lassen sich durchaus mit der Maschine waschen vorausgesetzt, dass es sich um eine neuere handelt, die die Wassertemperatur
    von max. 30 Grad Celsius gut kontrollieren und einhalten kann.
    Natürlich mit einem Feinwaschmittel und im -waschgang.
    Da die Garnspinnerei aber nicht die Wamas der Strumpfwäscher kennt, wird zur Vorsicht auf die Handwäsche verwiesen.
    Schleudern, und schon gar nicht mit hohen Drehzahlen, ist aber in keinem Fall möglich bzw. anzuraten.
    Beim Wäschetrockner gehen die Meinungen auseinander - es sollte aber in modernen Geräten möglich sein.

  3. #3
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    10.303
    Nun läuft die Umfrage heute am 1. Mai seit etwas mehr als 3 Wochen.
    Führend sind die Fragen nach den Wünschen wie andere Materialien, anderen Strickmustern wie z.B. Rippen oder Reliefs und natürlich den Strumpfmustern,
    sowie die Preisfrage - vermutlich weil dort auch die meisten Beiträge geschrieben wurden.
    Dass andere Fragen bei der Klickzahl weit abgeschlagen sind liegt wahrscheinlich daran, dass sich die Leser noch nicht intensiv mit der Materie Strumpf beschäftigt haben.
    Vielen genügt ja bereits die Angabe "100 % Baumwolle" - es ist nun einmal so.
    Es freut mich aber, dass die Leser diese Fragen zumindest einmal angeklickt haben, denn dies impliziert einen Lerneffekt:
    Die Leser interessiert die Frage und das Thema Strümpfe allgemein.

    Nur kann man leider über ein Forum nur einen klitzekleinen Anteil der Leute erreichen, zumeist Männer, denn Frauen kaufen nur mit den Augen: gefällt oder gefällt nicht.

    Es ist eigentlich schade, dass die Menschen heutzutage sehr viel lernen, sei es Mathe, Physik oder Fremdsprachen, aber das Wissen um Kleidung, so wie es die Großmutter noch wußte,
    ist in vielen Familien verloren gegangen.
    Wer weiß noch was Baumwolle ist oder kann auf Anhieb den Unterschied zu Wolle, also Schafwolle erklären?
    Die Großmutter wußte es noch ganz genau - sie hat selbst gestrickt und musste die Sachen auch waschen, kannte also auch die Waschtemperaturen und die Waschmittel ganz genau.
    Heute vertrauen die Menschen lieber den Markenabzeichen, den Logos, statt sich wie anno dazumal auch nur ein ganz klein wenig mit den Materialien,
    die sie direkt auf der Haut tragen zu beschäftigen.

    Ein anderer Punkt ist z.B. der Irrglaube, dass Halbschuhe und Socken für die wärmeren Monate sind und die hohen Schuhe, Boots genannt, was ja eigentlich Stiefel bedeutet, und die "langen Strümpfe"
    nur für den Winter geeignet sind.
    Das ist ganz einfach falsch - aber wer erklärt's den Leuten?
    Bei den Schuhen bestimmen die Sohle, also ob dick oder dünn, und das eventuell vorhandene Innenfell, ob sie für den Winter oder für das ganze Jahr geeignet sind.
    Bei Strümpfen ist es in erster Linie das Material, also Merino, Alpaca und Cashmere für die kalten Monate, und die Strickart in Kombination mit der Garnstärke,
    ob die langen Strümpfe auch im Sommer bei großer Hitze getragen werden können.
    Beispiel: Ein Rippenstrumpf aus Filoscozia oder West Indian Sea Island Cotton oder Seide, da diese Zwirne sehr dünn sind und zwischen den Maschen die Körperwärme an die Umgebungsluft abgeben wird.

    Wie das Erscheinungsbild beim Tragen von Socken, also Kurzstrümpfen, und nur die Engländer sagen zu allem nur "socks" sollte man meinen, ausfällt, vor allen Dingen wenn sie verwaschen sind,
    das macht bitte jeder mit sich selbst aus.
    Zur Inspiration: http://www.sandalandsoxer.co.uk/home.htm

    Zu den Preisen möchte ich nur so viel schreiben: Jeder zahlt so viel wie ihm der Artikel wert ist.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •