In dieser Woche erhielt ich ein Angebot über Schuhspanner aus White Wood aus den USA, ein leichtes Holz vergleichbar mit Pappelholz;
das Interessante daran sind das Lüftungsloch und die fehlenden Federn, die voraussetzen, dass die Spanner sehr gut zum Schuh passen
sowie der relativ lange Rücken der Spanner, der die Schnürung mit erfassen dürfte.

Name:  04.jpg
Hits: 39
Größe:  30,6 KB

Name:  03.jpg
Hits: 39
Größe:  31,6 KB

Name:  02.jpg
Hits: 38
Größe:  21,1 KB

Name:  01.jpg
Hits: 39
Größe:  18,7 KB

Nähere Angaben wie Preis und Verfügbarkeit verschieden breiter Leistenformen liegen mir nicht vor.
Ob jetzt jemand wirklich seine neu erworbenen Spanner passgenau zuschleifen möchte - nun, in Ausnahmefällen möglich...
Das Problem aller Serienschuhhölzer ist halt, dass sie nicht optimal passen sondern ein mehr oder weniger guter Behelf sind,
da passgenaue Schuhspanner vom jeweiligen Leistenmacher, abgeleitet von den Originalleisten, auf denen die Schuh gemacht wurden,
relativ teuer sind.

Weitere Modelle:

Name:  05.jpg
Hits: 38
Größe:  41,9 KB

Name:  06.jpg
Hits: 38
Größe:  49,5 KB

Name:  07.jpg
Hits: 37
Größe:  91,4 KB

Derzeit habe ich nicht vor mein Sortiment zu erweitern sondern werde es sogar bei BB bis zum Jahresende reduzieren;
das ist mit ein Grund warum ich auch keine Schnürsenkel in mein Programm aufnehme.

Optimal sind, wie schon angemerkt, lediglich Schuhspanner, die praktisch einen Leisten mit minimalem Schwund darstellen, um sie leichter einlegen zu können,
aber es wäre durchaus interessant eine Debatte um Serienschuhspanner los zu treten, speziell in wie weit sie im Laufe der Zeit die Schuhe verformen,
was wenigen Schuhträgern bewusst ist.