Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Die Sache mit dem Einkaufen.... shoppen

  1. #1
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    13.291

    Die Sache mit dem Einkaufen.... shoppen

    Die Geschichte meiner Einkaufsgewohnheiten ist sehr lang und war sehr wechselhaft.
    Ich mach's deshalb kurz:
    Am besten ist der Besuch vor Ort, wer mehr Geld als Zeit hat, der fährt halt in die City von D'dorf, FFM, Monaco oder in die Hansestadt und
    geht dort zu einem Herrenausstatter, der es tatsächlich drauf hat und nicht zu I-Net-Stil-Ikonen - im Zweifel ausprobieren und sich melden.

    In Ostfrankreich, Lothringen und Elsass gibt es ab und an ganz nette Einkaufsgelegenheiten, im Outlet bei Metz, in den diversen Outlets der Hersteller
    wie HEschung usw.. Weithin unbekannt sind die Weber vom Oberrhein, die Bettwäsche, Handtücher und Stoffe anbieten; ich müsste jetzt aber nachschauen
    ob das Textilmuseum tatsächlich in Colmar ist, ich bin mir da nicht ganz sicher..
    Die Angebote würde ich so Pi mal Daumen der Mittelklasse zuordnen, bei Handtüchern und Co könnte es auch nach oben gehen.

    Schweiz:
    Hanro-Outlet bei Basel, Zimmerli mit mind. zwei Outlets, Foxtown in Mendrisio: Alles nett anzuschauen und bei Zimmerli kann man mit etwas Glück
    wirklich sehr gute Sachen bekommen. Foxtown ist mehr zum Bummeln gehen, Einkaufen... wer lange sucht, der findet was.

    Italien:
    https://www.shoppingmap.it
    Dort kann man herausfinden welche Händler welche Hersteller (Marken) führen
    https://www.stylight.it
    Das ist DIE SEITE FÜR DEUTSCHE schlechthin! Entschuldigung, aber das musste jetzt sein!
    Die meisten Links führen zu YOOX, das reicht.
    https://www.trovaprezzi.it
    Mag auch noch hilfreich sein...

    Interessant für die Schnäppchenjäger wird es bei diversen Online-Outlet-Shops, Firmen, die sich auf den Verkauf von Rest-/Sonderposten/Auslaufmodellen usw.
    spezialisiert haben. Ab und an findet man wenn mehr ZEIT als Geld vorhanden ist oder man einfach nur etwas für den Garten, das Fußballstadion oder die Freizeit benötigt.

    Für Fashionista halte ich aber eher Shops wie NALDI, MAZZOLI, Rione Fontana und andere, die ich nachtragen werde, da die Linksammlung verloren wegen neuem PC...
    Dort findet man wirklich tolle Sachen! Es ist schon jetzt ein Pokerspiel: Zufrieden sein mit 30 oder 40 % Rabatt und recht viel Auswahl, auch bei den Größen, oder WARTEN?
    RISIKO!
    https://www.giglio.com
    https://www.alducadaosta.com
    ...
    Die findet man alle via Shoppingmap. Das finde ich sehr spannend wenn man nach einer bestimmten Hose eines Herstellers sucht, die Mann unbedingt haben muss!

    Outletshopping in Centern - meistens uninteressant, aber es soll in der Nähe von Florenz noch ein Edeloutlet sein; Adresse, wie schon angemerkt, gerade nicht verfügbar.
    In dem Thread Reise nach Montegranaro sind auch einige gute Adressen von Werksverkaufsstellen vermerkt.
    Alle anderen finde ich sowieso uninteressant, und die im Werk auch nur dann wenn man an möglichst aktuelle Teile heran kommt oder die Auswahl groß ist.
    In meinen Anfangszeiten stand ich mehr als einmal in einem "spaccio aziendale " mit sehr mickrigem Angebot.

    Ich mache jetzt mal Schluss für heute, da das genug Futter sein sollte, um den Sonntag auszufüllen und die Langeweile zu vertreiben.

  2. #2
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    13.291
    Es kann ja mal jemand hier die Adressen in UK raussuchen - ich finde sie auf die Schnelle leider nicht.
    Hab sie - wer suchet, der findet:
    Großbritannien Irland Schottland - Einkaufen
    https://www.bestofbest-mode.com/show...ht=house+bruar

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.07.2018
    Beiträge
    549
    Trickers hat sein Outlet bei Ebay "platt gemacht" und verkauft mittlerweile online. www.trickersoutlet.com Ich habe nur ein Paar Trickers, gekauft vor über 10 Jahren bei Herrging Shoes. Die Sohle war totaler Mist, abgelaufen nach einem halben Jahr!!! Bei Nutzung von einmal die Woche... Verarbeitung und Lederqualität machen nach wie vor einen guten Eindruck auf mich.

    Partridge ist für mich bei Steppjacken und Wachsjacken No. 1 - da wüßte ich aber zur Zeit keine günstige Möglichkeit, außer bei ihnen direkt auf der Website (dort sind ab und an Aktionen). Ich habe 1 x Mikrofaser Steppjacke (für einen Witz von Preis vor 20 Jahren bei Harrods gekauft, der Verkäufer lief noch extra in das Lagerum sie zu holen, nach meiner Beschreibung und dann der Preis...), 1 x Nylonsteppjaccke und 1 Wachsjacke. Die Verarbeitung ist um Lichtjahre besser als bei Barbour (derer habe ich 4 Jacken, 2 x Wachs und 2 x Stepp)...

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.12.2016
    Beiträge
    494
    Mit dem Shopping vor Ort, d.h. im stationären Einzelhandel, hatte ich im abgelaufenen Jahr nichts am Hut. Generell muss ich eine eher gedämpfte Konsumfreude bei mir feststellen.
    Zugeschlagen habe ich allerdings bei Hemden und Hosen in eBay.it, genauer: http://www.ebaystores.it/shoponlinesrl2010. Den Tipp hast du mal gegeben, Urban. Vielen Dank dafür!

  5. #5
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    13.291
    Berardino hat schon öfters sehr gute Angebote - einfach ihm eine E-Mail mit den gewünschten Sachen schicken (- 10% ?)
    Aber es gibt auch noch andere sehr gute Anbieter, die ebenfalls Outlets betreiben - ich habe im Moment nur keine Zeit dafür diese wieder ausfindig zu machen.

    Bei Jeans und Hosen würde ich einen Blick auf SIVIGLIA werfen [Alternativen: JECKERSON + TRAMAROSSA] - ich habe hier eine Jeans von Siviglia in demselben Stoff wie eine Rotahose;
    defacto 2 Hosen, die sich nur im Schnitt unterscheiden. Aktuell versuche ich noch ein, zwei Flanellhosen von S. zu finden.

  6. #6
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    13.291
    Es gibt etwas, was mich unheimlich fuchst heutzutage, und das ist das Angebot im Internet.
    So manches Start-Up hat sich mit viel Risikokapital und SEO-Wissen die Brand-Hoheit in so mancher Ecke des Internets erobert - Erfahrung und Know-how ist aber kaum vorhanden,
    oft wird auch nur umgelabelte Ware von anderen Herstellern angeboten., Design und Qualität = aller meistens zweitrangig.
    Dabei nervt mich am meisten das Flunkern, um es ganz zurückhaltend zu sagen.
    Eine Produktneuentwicklung hat auch eine tatsächliche Neuentwicklung zu sein und nicht etwa das Kaschieren eines neuen Zulieferers für das bunt zusammen gewürfelte Hausmarkensortiment.
    Eine 3-fold Krawatte hat ganz besondere Eigenschaften, wird ganz anders gefaltet und genäht und hat dadurch einen weit höheren Stoffverbrauch, ist viel teurer als
    ein ganz normaler Schlips, der genau deswegen eben KEIN 3-fold ist.
    Handgemachte Schuhe kommen NICHT aus einer Schuhfabrik mit angelernten Kräften an und mit Maschinen zusammengeklebt und genäht.
    Und so weiter und so fort...

    Und überhaupt - die Storyteller, Internetshopbetreiber mit angeschlossenem Edleherrenbilderbüchlein, Influencer, die Schlipse als Penisröhrchen tragen und hinter den Hosenlatz stopfen,
    die shoe-story-teller: von nix eine Ahnung, davon aber dann viel, die auf ihren Hochglanzfotos die Schuhwerbung so in's rechte Licht rücken, dass die Laien als Bildergucker
    es schwer haben die Schuh-FEHLER zu entdecken.
    All diese hochgelobten digitalen Wundergaben gehen - und genau das sollten die I-Net-User bitte nie vergessen! - zu Lasten der etablierten Hersteller, die tatsächlich die feinste Qualität liefern.
    Die mögen wohl keinen optimal designten Shop mit blumigen Werbetexten auf ihren Seiten haben - aber genau das macht den Unterschied aus!
    Sie bieten Design, Material- und Verarbeitungsqualität statt picturesque & colorful fairytales - billiger Krempel mittels hohem Werbeausgaben auf "Brand" mit hohen Preisen getrimmt.
    Schon mal bemerkt?

  7. #7
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    13.291
    Jetzt wollt' ich doch glatt das Thema erneut ansprechen, vermutlich beeinflusst von dem Artikel im SHOEZ Newsletter:
    Ansteigende Verbraucherstimmung trifft auf eingeschränkte Konsummöglichkeiten
    https://www.shoez.biz/ansteigende-ve...oeglichkeiten/

  8. #8
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    13.291

    SPON: Roßmann-Chef fordert Sondersteuer für Online-Einkäufe

    Sterbende Innenstädte

    Roßmann-Chef fordert Sondersteuer für Online-Einkäufe

    Die Coronakrise lässt die ohnehin kriselnden deutschen Innenstädte veröden.
    Drogerie-Unternehmer Raoul Roßmann hat deshalb einen radikalen Vorschlag: Er will Steuern auf versendete Pakete.

    Anhang 29300 https://www.spiegel.de/wirtschaft/ro...a-aa0c918850ac

    Das Problem der verödenden Innenstädte ist bekannt, die Neigung zum Onlineshopping ebenfalls,
    nur ist die Lösung weit komplizierter als bloß mal wieder nach höheren Steuern zu rufen.

    Ein abendfüllendes Thema - Meinungen dazu?

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.07.2018
    Beiträge
    549
    Definitiv! Steuern wären das einfachste Mittel - hier geht es um die Ideenlosigkeit des stationären Handels (Online ist ja auch Handel). Online ist angenehm bequem aber auch doof, ich sage nur Schuhe. Wenn ich die Leisten nicht kenne ist Onlineschuhkauf komplex. So kann man es auch weiter ausdehnen, auch das Online nicht immer günstiger / besser ist. Der Handel muss sich mehr einfallen lassen und innovativer agieren, dass muss nicht immer teu(r)er sein.

  10. #10
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    13.291
    Ich finde es immer wieder spannend wenn einige Gourmets mal wieder ein berühmtes Brand für sich entdeckt haben und einen Minihype lostreten,
    einfach nur, weil sie über ein bekanntes Brand im I-NET gestolpert sind und zu der Meinung gekommen sind sie hätten jetzt einen super guten Anbieter entdeckt.
    Nur leider hat so manche bekannte Marke ihren Zenit schon längst hinter sich und nur der einst sehr renommierte Name wird noch in bester Marketingkunst den I-NET-Shoppern in starkk verwässerter Form vorgesetzt - Brand Scalping?
    Aber solange sie die abenteuerlichen Luxuspreise akzeptieren, weil die Geschmackssinne verblendet, es geht um die Optik, sind, ist doch alles aller bestens für die Aktionäre;
    manche zahlen dabei sogar in die eigene Kasse.
    Nicht das bekannteste Brand ist DAS BESTE sondern die Produkte der besten Künstler oder Könner, ganz wie es beliebt!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •