Ich habe gerade eben den folgenden Artikel gelesen:
https://www.computerbase.de/2019-05/...preise-amazon/

Demnach erhöhen die Preisvergleiche im Internet die Transparenz für die Kunden - nur von was?
Dem Artikel selbst, und bei selbst Computerteilen gibt es oft/meist 2 Versionen von ein- und demselben, bulk + retail-version,
aber wie schaut's mit der Beratung beim Einkaufen, dem Shopping, aus oder mit der Unterstützung
bei eventuell auftretenden Problemen oder Fragen?

Einkauf bei einem box-pusher mit Lieferung ab Distributor - das moderne Short-Selling mit Niedrigpreisen,
die Leerverkäufe von Handelsfirmen, die nur aus bunten Bildchen und ein paar Personen im Büro
aber ohne Warenlager und dergleichen bestehen?
Oder der Einkauf bei einem Fachhändler, der auch bei Problemen hilft - den Support erbringt?

Betrachtet man sich nun den Einkauf von Mode, Schuhen und Accessoires - wie schaut es da aus?
Oder bei Schuhpflegemitteln, meinem Spezialgebiet?
Geschwätzt wird viel wenn der Tag lang genug ist...
Service, Beratung und Schuhpflegeanleitungen bieten natürlich viele Händler - nur was ist davon zu halten?
Geht es nur um Umsatz oder beraten sie auch fachlich qualifiziert?

Auch da gibt es die kleinen, feinen Unterschiede, die sich auch in der Geldbörse der Kunden bemerkbar machen,
aber nicht nur dort, wenn sie mal wieder 8 Schuhbürsten gekauft haben statt bloß einer oder zwei und
Stunde und Stunde damit verbringen müssen, um doch nur wenigstens etwas Glanz auf ihre Schuhe zu bringen
mit den hoch gelobten Schuhcremes nach uralter Rezeptur und natürlichen Inhaltsstoffen und handgerührt.

Transparenz von was eigentlich nun?
Den reinen Artikelpreisen oder Produkte + zutreffende Anleitung + After-Sale-Service oder gar Hilfe bei Problemlösungen?

Mal ganz abgesehen davon, dass 99 % aller Ratschläge für Schuhpflege im Internet schlichtweg törichtes Gelaber sind,
um möglichst viel zu verkaufen wie uralte Rezepturen so als hätte sich die Gerbereitechnik und damit auch das Leder
in diesem Centum kein Jota verändert, blumige Produktbeschreibungen oder
Lügen, dass sich die Balken biegen... wenn behauptet wird das teure Produkt käme immer noch aus einem teuren Land...

Was ist denn nun billiger - shoppen von viel billigem aber extensiv beworbenem Tand beim box-pusher ohne jedweden Service
oder
beim Fachhändler mit eventuell höheren Preisen und weniger, dafür aber sehr guten Produkten,
die zwar im Einzelvergleich teurer sein mögen, nicht zugleich sind, aber in jedem Fall auch viel höherwertiger,
aber in der Gesamtrechnung trotzdem viel billiger = niedrigerem Kaufpreis,
insbesondere weil der Fachhändler keine unnötigen Artikel empfohlen hatte,
und der Kunde sich jede Menge Frust und Zeit erspart, denn Zeit ist auch für ihn Geld und
Frustvermeidung mit Geld gar nicht zu bezahlen?

Preistranzparenz durch Preisvergleich - schön und gut wenn man die Fachberatung und den After-Sale-Service mit einbezieht
aber
wer kennt sich denn mit Schuhen und Schuhpflege im gesamten Internet tatsächlich aus und kennt schon nur einmal die wichtigsten Kriterien?
Der Kunde etwa, der gerade den Begriff der Schuhpommade schmackhaft gemacht bekam
und wundersame Geschichten über die Hartwachscreme in flachen Dosen mit hoher Qualität aber leider nach Petroleum stinkend...?
Oder etwa alle die, die rahmengenähte Schuhe mit Goodyear Welted übersetzen, was wohl oder besser: übel,
zwei Paar Schuhe sind nach dem Motto: Geklebt statt nur genäht?


Wenn ich mir so die Kundenbewertungen auf diversen Handelsplattformen und sonstwo anschaue,
mir die zahlreichen Schuhpflegeanleitungen, alle mit zahlreichen Links durchsetzt, der Brand-Babbler durchlese,
dann fällt die Antwort wohl sehr eindeutig aus!
Erst recht dann wenn ich mir die wundersamen Geschichten über Goodyear Welted und Leder anschaue!


Die Probe auf's Exempel kanst Du hier machen:
https://www.google.com/search?client...ute+Schuhcreme