Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Schuhpflegekurs - Die Anleitung für beste Schuhpflege

  1. #1
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    10.074

    worth to read Schuhpflegekurs - Die Anleitung für beste Schuhpflege

    Das Schuhputzprinzip bei der Schuhreinigung

    Leder benötigt Feuchtigkeit und Öle, damit es elastisch/flexibel bleibt, sowie die Auffrischung seiner Farbe - dies ist wohl unbestritten.

    Leder kann innen drin nicht verschmutzen, von Flecken und dergleichen mehr einmal abgesehen, oder anders herum ausgedrückt:
    Der Straßenstaub haftet auf dem Leder aber nicht in ihm drin - die Wachsschicht auf dem Leder, dem Schuhschaft,
    kann beim Gehen zerbröseln - auch das passiert auf dem Leder.
    ERGO muss auch nur seine Oberfläche gereinigt werden
    ABER ein Entfetten/Entölen und Entfärben des Leders selbst mit Hilfe von starken, ggf. lösungsmittelhaltigen Schuhreinigern
    ist NICHT erforderlich!

    Folgt man aber den Schuhputz-Tipps vieler Schuhpflege-Experten, dann empfehlen sie nach dem Abbürsten & Entstauben
    mit einer Schuhbürste den Einsatz von starken Lederreinigern, die aber dem Leder das Öl und die Farbpigmente zu entziehen!
    WARUM?

    Im Internet hat sich das Märchen von RENO & RENO stark verbreitet - dabei wissen viel Forenleser vom SF noch nicht einmal
    genau was beide Produktnamen überhaupt bedeuten!
    Zuerst wird mit dem RENOmat das Leder stark entfettet + entfärbt, um es dann mit dem RENOvateur zu renovieren = erneuern!
    ERGIBT DAS IRGENDEINEN TIEFEREN SINN, oder besser: überhaupt einen?
    Zumal selbst aus Herstellerkreisen zu hören ist, dass der Renovateur gerade nicht für die regelmäßige Schuhpflege gedacht ist
    sondern für die Reaktivierung/Wiederbelebung von älterem, ausgetrockneten Leder!

    Ich sage daher, dass weit über 90 % der Schuhpflege-Weisheiten im Internet absoluter Blödsinn sind,
    und damit auch die Weisheiten der Schuhpflege-Gurus und -Päpste!
    BEWEIS:
    Siehe oben - denn es ergibt überhaupt keinen Sinn ein Leder oder Schuhe zuerst seine Öle (Lickern) und
    partiell seine Farbe aus zu reiben, um dann anschließend mit dem Renovateur oder einer anderen Feuchtigkeitslotion
    plus Schuhcreme diese wieder zu zu führen!

    Man spricht ja bekanntlich auch von einer Farbauffrischung und Feuchtigkeits-/ölzufuhr, also Ergänzung oder
    Wiederbefüllen des Ölgehalts des Leders, was sich in niedrigerem Verbrauch an Schuhpflegemitteln und
    weniger Arbeit bei der Schuhpflege bemerkbar macht - einmal ganz abgesehen davon,
    dass Leder auf letztere Art und Weise gerade nicht malträtiert, also auf die Jahre hin zerstört wird und einreisst!

    Das Entfernen von Flecken ist ein ganz anderes Thema, das Eindringen von Feinstaub durch die sogenannten Poren
    in das Leder sind Märchen aus TausendundeinerNacht!
    Absoluter Humbug, da die allermeisten Leder nach dem Gerben, Zurichten und Färben eine Farbbeschichtung erhalten haben
    durch die schon mal keine Staub durchdringen kann.
    Die Haarauslasskanäle von Anilinin-Ledern - nicht Poren! - wurden mit Schuhcreme verstopft, ihrem flüssigen Anteil,
    und zusätzlich durch das Wachs der Schuhcreme gedeckelt, was den lückenlosen Schuhglanz ergibt!

    Daher muss man lediglich die Lederoberfläche von Schmutz befreien - das Leder aber nicht mittels starker Reiniger
    regelmäßig entfetten und damit trocken legen, um womöglich anschließend Feuchtigkeitslotion und Schuhcremes en masse aufzutragen!
    Das ist absolut widersinnig und destruktiv!
    Logisch, oder?

    Es sei denn jemand will sich unbedingt neue Schuhe zulegen, weil der Schaft seiner alten in den Gehfalten und sonstwo aufgerissen ist.
    So rein vorbeugend falls jemand jetzt gerade an meine Starter Sets denkt und sich fragt warum....

    Name:  Starter-Set-Shoe-Cream-NEW-06-ED01.png
Hits: 195
Größe:  281,2 KB

    Ja natürlich ist die Two Face Plus Lotion auch ein Lederreiniger aber geschüttelt, wie ausdrücklich empfohlen, '
    ist sie ein 3-in-1 Produkt, sprich:
    Sie reinigt die Lederoberfläche leicht wenn man wenig drückt und zugleich nährt sie das Leder, führt ihm Feuchtigkeit und Arganöl zu.
    Dabei wird dem Leder - bei wenig Druck - gerade kein Öl entzogen sondern zugeführt und
    es zugleich leicht entfärbt, die irgendwann vorher aufgetragene Schuhcreme teilweise wieder abgenommen.
    Diese Doppelwirkung kann man durch den Druck mit dem das getränkte Tuch auf das Leder oder den Schuhschaft gedrückt wird
    selbst steuern.

    Durch diese Doppelwirkung - (leichte) Reinigung + Nähren sehen viele Benutzer sie als genial an,
    denn dadurch spart man etwas Schuhcreme, einen kompletten Arbeitsgang, also Zeit, und
    erzielt leichter + schneller den Schuhglanz, da das darin enthaltene Arganöl auch die Lederoberfläche glättet.

    Ergo widersprechen die Zusammenstellungen Starter Sets NICHT den Kernaussagen des vorigen Beitrags!
    Vielmehr schonen sie das Leder und verlängern so die Lebensdauer der Schuhe oder Lederwaren!

  2. #2
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    10.074
    Lederreiniger - ein diffiziles Thema.
    Schuhreiniger: Das kann alles mögliche sein, sogar das ganz normale Wasser.
    Von Fleckenentfernern, die sehr starken Lederreiniger wie sie vornehmlich in der Industrie verwendet werden,
    sollte man am besten die Finger ganz weg lassen, denn sie sind wirklich bärenstark und reiben selbst Klebereste ab.
    Lederseifen:
    Diese gibt es als Paste, oft auf der Basis von Glyzerin angemischt, was für Schuhe abzulehnen ist, oder
    als Flüssigseife, oft Ledershampoo genannt.
    Achten sollte man bei den Ledersiefen, gleich ob Paste oder Flüssig, auf den ph Wert, denn Leder wird sauer gegerbt und
    weist danach einen ph Wert von ~4.50 auf.
    Also sollte die Lederseife ebenfalls diesen Wert aufweisen, damit sie beim Gebrauch wieder den ph Wert des Leders absenken kann.
    Leder- und Sattelseifen auf Glyzerinbasis weisen dagegen oft eine ph Wert von 8.0 und höher auf - das begünstigt,
    mal ganz abgesehen vom darin enthaltenen Glyzerin, das das Leder gegen das Eindringen von Pferdedämpfen - Sattelseife - schützen soll,
    den Anstieg des ph wertes von Leder auf Werte von 10.0 und weit darüber.
    Aus diesem Grund verwenden Reiter nach dem Abseifen ihrer Sättel und des Zaumzeugs eine Mischung aus Essig und Wasser, das Essigwasser,
    um den ph Wert wieder abzusenken in den genannten Bereich von um die 4.5.

    Lederseifen, Shampoos, Reinigungsschaum usw. als Universalreinigungsmittel für glatte Leder, Rauleder + Nubuk, Canvas, Textil und Kunstleder:
    Diese basieren oft auf Tensiden (wenn ich mich nicht irre) und können wie angegeben für diese Materialien verwendet werden;
    der ph Wert liegt meist um 10.0 was für Glatt- und Rauleder nicht empfehlenswert ist bzw. idealerweise eine Nachbehandlung
    zum Absenken des ph Wertes erfordert.
    Bei Textilien und Kunstfasern wie zum Beispiel bei Sneakern spielt der hohe ph Wert dagegen absolut keine Rolle.

    Sprühreiniger für Rauleder und Nubuk:
    Diese besetzen die ganz spezielle Nische bei diesen Lederarten; sie lösen den Schmutz an, der anschließend ausgebürstet wird.
    Dazu empfehle ich eine ganz normale Schuhbürste aus Rosshaar oder Bristle (Schweinehaar, nicht zu verwechseln mit Wildschweinborsten!)
    Die gängigen ph Werte müsste ich jetzt nachschauen oder bei den Herstellern erfragen.

    Alle vorgenannten Reiniger gehörig zur Rubrik der Lotionen, in English: lotions, und schon ist das Chaos perfekt!

    Ich versuche einmal es wieder aufzudröseln:
    Bei den Lotionen unterscheidet man zwischen
    Pflegelotionen mit und ohne Wachsanteil
    Reinigern - diese unterteilen sich in Lederreiniger, Textilreiniger und Universalreiniger für Leder + Textilien

    Pflegelotionen OHNE Wachsanteil nennt man Feuchtigkeitslotionen oder in english: moisturizer.
    Pflegelotionen mit Wachsanteil nennen sich in Französisch: Cirage Lotion = Schuhwichse/Schuhpflegemittel Lotion,
    zwei typische Vertreter sind die LOTION und der RENOVATEUR Classic von Avel bzw. Saphir Medaille d'Or.
    Im Prinzip und sofern man auf eine Farbauffrischung des Leders oder der Schuhe keinen Wert legt,
    sind diese beiden also soweit vollwertige Schuhpflegemittel!
    Das leder wird genährt (nourishing) und das enthaltene Wachs sorgt für den Glanz beim/nach dem Polieren.

    Aber in der Serie Saphir MDO gibt es auch den
    Renovateur NAPPA, auch Baume NAPPA genannt und das Mink Oil,
    beide enthalten keinen Wachsanteil, sind also reine/echte Moisturizer bzw. Feuchtigkeits-/Pflegelotionen.
    Daher sind diese beiden Lederpflegemittel und eigenen sich speziell für alle Lederartikel, die gerade nicht glänzen sollen oder müssen!
    mal abgesehen von einem leichten Schimmer, verursacht von der nach dem Abreiben mit einem Baumwolltuch, geglätteten Oberfläche.

    Sehr eng verwandt mit Mink Oil und Renovateur NAPPA sind die Ledercremes Crème Délicate von Saphir MDO und
    die Delicate Cream von Boot Black 1919.
    Der Hauptunterschied liegt darin, das diese beiden Ledercremes [beide ebenfalls ohne Wachsanteil] für die regelmäßige Pflege gedacht sind
    während Renovateur NAPPA (= Baume NAPPA) und Mink Oil für die Revitalisierung von ausgetrocknetem Leder gedacht sind,
    daher auch der Name Renovateur = renovator = Renovierer, Erneuerer

    Bei Boot Black gibt es weitere Moisturizer wie
    RICH MOISTURE - eine sehr intensive, wirkungsstarke Feuchtigkeitslotion für alle glatten Leder, auf der Basis von Arganöl
    SUEDE RICH MOISTURE - dito für alle Rauleder, Velours, angeschliffene Leder und Nubuck, ebenfalls auf der Basis von Arganöl
    Lizard & Crocodile - Basis: Arganöl, für alle Schuppenleder
    [Crocodile Cream - die ältere Creme speziell für alle Krokodil-, Aligator, Echsen- und Schuppenleder allgemein.
    In Klammern gesetzt, da ein Auslaufprodukt:
    Ich führe es aber weiterhin und werde versuchen mir den noch vorhandenen Vorrat zu sichern, da TOP!]
    TWO FACE PLUS LOTION - Moisturizer und Lederreiniger zugleich

    Name:  Lotionen-übersicht.jpg
Hits: 199
Größe:  99,9 KB

    Nach dem Ausflug zu den Pflege-/Feuchtigkeitslotionen, den Moisturizern wieder zurück zu den Lederreingern,
    die ich am einfachsten anhand der Boot Black-Produkte erläutere.
    Sanfte, milde Lederreinger: Leather Lotion MILD, (brown), gedacht & geeignet für alle feinen, empfindlichen Leder - sensitive leathers,
    wie Schlangen-, Echsen-, Reptilien-, Ziegenledern usw. bei Handschuhen, auch für Schuhe, Taschen und sonstigen Lederwaren geeignet
    Sie entfernt Handschweiß, Flecken, Staub und Anhaftungen, bei letzterem emfiehlt sich zuvor der Claening Bar Natural aus Naturkautschuk,
    der Anhaftungen mit seiner leichten Klebewirkung bindet und abhebt.
    Leather Lotion (black label):
    Der etwas kräftigere Lederreinger, speziell gedacht für Schuhe und Co
    Two Face Plus Lotion - das geniale Kombiprodukt, mit dem man auch Flecken aus dem Leder entfernen kann;
    sie eignet sich auch hervorragend, um Schneeflecken zu entfernen oder Flecken, die eigentlich Gerbstoffkonzentartionen im Leder sind
    wieder zu entfernen, oder besser ausgedrückt: die gleichmäßige verteilung der Gerbstoffe im Leder wieder her zu stellen,
    das Osmotische Gleichgewicht (möge man mir diesen Ausdruck verzeihen, aber ihn lernt man halt in der Schule, also leicht nach zu vollziehen was gemeint ist)

    High-Shine CLEANER:
    Er ist, wie der Name es schon deutlich vermuten lässt, dazu gedacht die sehr harte Kappe des High-Shine Coats abzutragen,
    eignet sich aber hervorragend auch zum Abreiben von Schuhwachs, insbesondere nach Wasserglanzpolituren,
    also dickeren Schichten, und natürlich auch für das Entfernen von Gummispuren von den Autopedalen oder von Kaugummiresten
    und ähnlichem mehr.
    Dazu kann man nach dem Anlösen via High-Shine Cleaner auch zusätzlich den Cleaning Bar Natural aus Naturkautschuk verwenden,
    bei hellem Leder auch den Cleaning Bar WHITE aus vulkanisiertem Kautschuk.
    Persönliche Anmerkung:
    Der H-S Cleaner ist so gut wie unbekannt, leider, dabei bietet er die schonenste und zugleich schnellste
    Möglichkeit dicke Wachskappen oder Anhaftungen zu entfernen, daher habe ich ihn als Lederoberflächenreinger ausgewiesen.
    Sein Vorteil liegt darin, dass er auf dem Leder wirkt, und das sehr kräftig, aber nicht eindringt und somit KEIN Öl entfernt!

    Für die intensive Reinigung, auch Grundreinigung genannt, empfehle ich das Ledershampoo, Shampoo LEATHER von Boot Black 1919,
    das den idealen ph Wert von 4.5 -+/- 0.5 aufweist.
    Nach dem Waschen der Lederschuhe, Glattleder, Rauleder, Velours oder Nubuk, muss auf jeden Fall eine Feuchtigkeitslotion aufgetragen werden,
    da das Shampoo dem Leder auch Öle und Fette entzieht, die in der gerberei via Lickern zugeführt wurden!
    Es kann dabei durchaus vorkommen, dass Schuhe und Lederwaren einen Teil ihrer Farbe verlieren - je nach Lederqualität und
    Art der Färbung!
    Bei Aniliniledern (offenporig gegerbten Ledern) ist das absolut kein Problem - siehe meine eigenen Schuhe und deren Fotos.
    Bei Rauleder ist es mir bis dato auch noch nicht passiert, dass die Schuhe ihre Farbe verloren haben.
    Daher und zur Vorsicht sollte man seine Schuhe maximal 2 X pro Jahr so intensiv & gründlich reinigen.

    Das Foam Shampoo ist ein Universalreiniger auf Schaumbasis und braucht kein Wasser;
    das Shampoo CANVAS für alle Materialien außer Leder gedacht.

    Détacheur Hiver von Saphir:
    Ein Reiniger auf Essigbasis, daher auch sein Duft, speziell gedacht für die Entfernung von Schneeflecken und
    - ph Wert - für die Reinigung des Lederfutters von Schuhen, dessen ph Wert durch den Fußschweiß stark nach oben
    und über die 10.0 hinaus getrieben wurde.
    Das macht aber so gut wie keiner!

    Renomat von Saphir:
    Ein reiner Fleckenentferner, zur regelmäßigen Schuhpflege bzw. -reinigung meiner Meinung nach ungeeignet,
    da er eine sehr starke Reinigungswirkung hat und bei (zu) häufiger Anwendung dem Leder zu viel Öl & Fett entzieht.

    Wer sich die angesprochenen Produkte anschauen möchte, der findet sie im
    Shoe Shine Shop - https://shoeshine-shop.com
    Boot Black Shop - https://bootblack-shop.com/bb-shop-lotionen/


    Gewährleistungsausschluss:
    Dieser Artikel ist eine allgemeine Übersicht über die genannten Produkte, stellt jedoch keine Gebrauchsanleitung für sie dar
    oder ist gar als Produktempfehlung zu verstehen!
    Jede Verwendung der Produkte geschieht auf eigenes Risiko, und jedewede Haftung für deren Gebrauch/Verwendung
    wird hiermit abbedungen!

    Ich bitte um Ihr Verständnis:
    Ich kenne wohl die genannten Produkte, ihre Eigenschaften und weiß wie man sie anwendet,
    ABER ich kenne nicht die Schuhe oder Lederwaren bei denen sie angewendet/gebraucht/eingesetzt werden sollen.

  3. #3
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    10.074
    Hinweise zur Anwendung

    Das beste Allrounderprodukt ist die Two Face Plus Lotion von Boot Black, da sie sowohl nährendes Arganöl enthält
    als auch als zweite Flüssigkeit einen Lederreiniger, geeignet zum Entfernen von wasser- und ölbasierenden Flecken
    als auch für die Entfernung von Staub und alten Wachsresten.
    Statt das Leder zu entfetten wie dies andere Lederreiniger mehr oder weniger stark tun, nährt sie zusätzlich zum Säubern das Leder,
    führt ihm Feuchtigketi und Öl zu und glättet dabei zugleich seine Oberfläche.
    Die Stärke der Reinigungswirkung wird durch den Druck auf Tuch und Leder gesteuert:
    Ohne Druck, leichtes Abreiben: Der Nährungseffekt wird verstärkt - das Leder nimmt viel Feuchtigkeit auf und
    der Reinigungseffekt fällt klein aus, natürlich immer ein entsprechend angefeuchtetes Tuch vorausgesetzt.
    Mit mehr Druck reinigt die Two Face Plus Lotion besser/intensiver.

    Für die Anwendung vor dem Auftrag der Collections Cream zwecks Umfärbung oder Auftrag einer Patina eignet sich jedoch
    die Leather Lotion (black) besser, da sie das Leder etwas trocken legt und so die anschließend aufgetragene Collections Cream
    besser/stärker aufgenommen wird, also mehr davon aufsaugt und damit natürlich auch eine größe Menge an Farbpartikeln /-pigmenten:
    Der Umfärbeffekt wird verbessert.
    Dito empfiehlt sich die Leather Lotion (black) für Schuhe aus Shell Cordovan, da das insbesondere in den Gehfalten austretende Fett
    und den darin wiederum gebundenen Straßenstaub sehr gut beseitigt.
    Tipp:
    Ist die Verschmutzung dort sehr hartnäckig, dann empfiehlt es sich ihn mit dem Lederreiniger kurz anzulösen und
    anschließend mit einer Schuhbürste, kurzes Rosshaar oder Bristle, auf Kante abzubürsten.

    Empfindliche Leder pflegt man mit der Leather Lotion MILD (brown) - anschließend die Handschuhe
    mit der SUEDE RICH MOISTURE einsprühen.

    Für die Entfernung von harten, dicken Wachskappen empfehle ich den bereits zitierten High-Shine Cleaner,
    der auch Anhaftungen sehr gut beseitigt.
    Anschließend die Schuhpflege wie gewohnt durchführen.

    Die Intensivreinigung macht man am besten mit dem Shampoo Leather oder bei Textil mit dem Shampoo CANVAS.
    Für Raulederschuhe empfehle ich das Shampoo Leather ebenfalls für die Grundreinigung, aber amx. 2 mal pro Jahr;
    ansonsten reicht das SUEDE CLEANER SPRAY vollkommen aus.
    Nach dem Abtrocknen der Schuhe, die mit Wasser von allen Seifenresten zuvor befreit wurden,
    muss unbedingt eine Feuchtigkeitslotion, der Moisturizer, aufgebracht werden.

  4. #4
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    10.074
    Intermezzo + Kurioses

    Im Internet kann man sehr häufig lesen, dass man Schuhe alle 14 Tage oder so putzen und pflegen müsste, die Frage ist nur die:
    Warum eigentlich?
    Wurde eine gute Schuhcreme verwendet und zuvor die Schuhe mit einer Feuchtigkeitslotion ein-/abgerieben, die man so bis zu dreimal aufpolieren kann,
    dann gibt es dafür eigentlich keinen zwingenden Grund, denn das Leder kann dann wohl kaum ausgetrocknet oder
    das zugeführte Öl verschwunden sein.
    Also die Schuhe tragen und mit einer sehr weichen Bürste aufpolieren, je nach eigenem Gusto - gefällt dann der erreichte Glanz nicht mehr,
    dann halt eben eine dünne Lage Schuhcreme auftragen - dann glänzen sie wieder nach dem Polieren.

    Lederreiniger oder Schuhreiniger alle paar Wochen zwecks porentiefer Reinigung?
    Wozu soll das gut sein?
    Das Leder gründlich von seine Ölen befreien, nur um genau diese wieder mit relativ teuren Präparaten wieder zuzuführen?
    Das mag wohl den Umsatz des Schreiberlings oder der in seinen Artikeln verlinkten Händler ankurbeln,
    aber Unsinn bleibt es trotzdem!

    Aktive + passive Schuhpflege
    Nun ja, wenn man nichts weiter weiß und nur Werbung platzieren möchte, dann schreibt man halt so einen Blödsinn über Schuhauszieher
    oder veröffentlicht darüber ein Video.
    Dass man einen Schuhlöffel benutzen muss, um seine Schuhe anzuziehen, um in sie hinein zu schlüpfen, sollte eigentlich klar sein,
    damit der Einschlupf und die Fersenkappe, die zwischen Ober- und Futterleder eingebaute ist gemeint und nicht der Fersenkappenbesatz außen.
    Ach ja - niemals einen aus Metall!
    Warum nicht liegt doch wohl auf der Hand, oder?
    wenn das geld nicht reicht, dann halt einen biligen aus Plastik mit entgrateten Kanten - etwas stilvoller, schöner und glatter:
    Einen Schuhlöffel aus Horn!
    Sie sind glatter, da poliert, und flexibler und verkratzen nicht den Einschlupf oder die Deckbrandsohle im Schuh!

    Schuhspanner oder Schuhhölzer:
    Das ist ein eigenes Kapitel und würde hier jetzt den Rahmen sprengen.
    Die Leisten von Maßschuhen werden weltweit aus Buchenholz geschnitzt - warum jetzt auf einmal die von ihnen abgeleiteten Schuhspanner
    oder Schuhhölzer aus Zedernholz sein sollen, möglichst noch Made in China, ist zu hinterfragen, da dereren Duft recht schnell abebbt und
    Mottenbefall bei Schuhen so ziemlich selten ist.
    Die Teile heißen deshalb Schuh-Spanner, weil sie den Schuh spannen sollen indem sie die Sohlen(!), die sich beim Gehen nach oben rollen,
    wieder flach drücken, also in ihre ursprüngliche horizontale Lage.
    Deshalb sitzen sie in der Ferse gut an, ebenso in der Schuhspitze, und ihre Federn könen so den optimalen Druck, aber nicht zu viel
    auf den Schuhschaft und die Sohlen ausüben und wieder nach unten drücken.
    Dabei legt sich der Schaft um den Schuhspanner herum an - ergo sollte die Form des Schuhspanners dem Leisten, auf dem die Schuhe gezwickt wurden,
    möglichst gut/genau ähneln.
    MADE IN CHINA - passen immer, da billig genug?
    Leider bieten die Schuhhersteller nur ganz selten die passenden Schuhspanner oder Hölzer für ihre Schuhe na - sie werden aufgrund des damit verbundenen Aufwands schlicht + einfach zu teuer - das wiederum sind ie Schuhkäufer nicht bereit zu bezahlen!

    Apropos Preise
    Schuhe und Schuhpflegemittel müssen billig sein!
    Die Damen und Herren Käufer machen ja schließlich auch einen Bombenjob, liefern allerbeste Ergebnisse, und dass für ganz kleines Geld!
    Ja, klar, ist schon logisch!

    Mythen & Sagen über Schuhpflege und -produkte
    Davon gibt es schon mehr als genug, und tagtäglich werden neue erschaffen!

    Der billige Krempel will ja schließlich mit anständiger Gewinnmarge unter's Volk gebracht werden,
    ist ja auch allerbeste Qualität, die Kollektionen der Wort- und Bildmarken, von denen niemand so genau weiß aus welchem Land und aus welcher Fabrik die einzelnen Produkte stammen, was sie wirklich taugen, ob sie überhaupt aufeinander abgestimmt und ausgiebig getestet wurden bevor sie auf den Markt geworfen wurden.
    Hauptsache die Männer glauben an all die wunderbaren Geschichten über neue Produktentwicklungen usw. wenn der Hersteller
    ausgetauscht wurde oder bei einem sonstigen Abfüller eingekauft und die bunte Banderole dauf geklebt wurde.

    WIKIPEDIA schreibt dazu ja sehr ausführlich - die Frage aller Fragen bei diesem Artikel:
    Wer war der Autor? Wer hat's erfunden?
    Glaubt Mann das, was da Schwarz auf WEIß geschrieben steht, dann braucht Mann weder diesen Schuhpflegeartikel noch das Forum zu lesen.

    Alte Rezepturen der Schuhpflege und Mittel
    Geht der Leser etwa davon aus, dass das Leder, egal welches, heute noch genau so gegerbt wird wie vor 50 oder 100 Jahren?
    Dann bitte solche nach uralten Rezepturen angemischten Pflegemittel ganz dringend einkaufen - allez vite, svp!

    Ist der Leser aber vernünftig und gebildet, dann dürfte ihm bekannt sein, dass sich die Gerbereitechnik ständig fort entwickelt und
    laufend neue Gerbstoffe und Methoden entwickelt und eingesetzt werden, auch bei der vegetabilen/pflanzlichen Gerbung!
    Dann sollte er sich aber auch Schuhpflegeprodukte zulegen und verwenden, die ebenso kontinuierlich weiterentwickelt oder
    in Abstimmung & Zusammenarbeit mit führenden Gerbereien entwickelt und nach einer ausgiebigen Testzeit im eigenen Haus
    für den Markt freigegeben werden und in den Handel kommen.

    Nur gibt es für solche Spitzenprodukte nicht so arg viele Hersteller, die das garantieren können!
    Ich kenne genau 2, und selbst wenn man von einer hohen Dunkelziffer ausgeht, dann lassen wir es mal weltweit 5 sein.
    Da ich die beiden, die ich kenne und für die besten verfügbaren halte, führe, kennen tue ich aber schon sehr viele mehr und
    habe auch schon so einiges ausprobiert,
    bin ich davon überzeugt, nicht zuletzt aufgrund meiner doch schon sehr langen Erfahrung in Sachen Schuh- und Lederpflege,
    die Bezeichnungen High-end und State-of-the-Art nicht so arg leichtfertig vergeben zu haben.

    Aber Schuhpflege muss halt eben billig sein - und täglich versucht sich ein Neuer als box-pusher und drückt die Preise!
    Meine herzallerliebsten sind die Short-Seller, die Leerverkäufer, die noch nicht eine einzige Dose oder Tiegel im Lager stehen haben,
    aber so tun als ob sie die Ahnung alleine gepachtet hätten und Spottpreise aufrufen.
    Ja, schon klar, keine Ware im Lager = null Risiko auf einer selten nachgefragten Farbe hocken zu bleiben
    wenn sie sich dem Ablaufdatum nähert oder es überschritten hat.
    Kein Aufwand mit kundenberatung sondern stattdessen konsensfähiges Geschwurbel, also Dummgeschwätz auftischen
    getreu dem alten box-pusher Motto:
    Der Kunde wird schon nicht bemerken, dass ich ihn an der Nase herum geführt und ihm einen Bären aufgebunden habe!

  5. #5
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    10.074
    Laut Wikipedia, Deutschland, kann man Schuhcremes kategorieren:
    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Schuhcreme

    Grundtypen
    In erster Linie werden zwei verschiedene Arten von Schuhcreme unterschieden:
    • Hartwachscreme
    • Emulsionscremes

    Die Emulsionen differenziert man weiter in
    • Wasseremulsionscreme (Lösungsmittel Wasser)
    • Mischemulsionscreme (enthält sowohl Wasser als auch organische Lösungsmittel).


    Schaut man sich aber das Sortiment von Saphir Medaille d'Or oder Boot Black 1919 an,
    so bieten die beiden Hersteller AVEL S.A. und The Columbus Ltd. in diesen Serien andere Pflegemittel an.
    Die Hartwachscremes gibt es gar nicht, sie heißen:
    cirage pâte bei Saphir bzw. AVEL und
    shoe polish bei Columbus bzw. Boot Black 1919.

    Ergo ist die Bezeichnung Hartwachscreme zweifelsfrei falsch - richtig wären dagegen und wörtlich übersetzt
    cirage pâte -> Schuhwichsen-Paste bzw. shoe polish -> Schuhpolitur oder beide einfach übersetzt als Schuhwachs.
    Es gibt einen kleinen Unterschied zwischen einem Schuhwachs und einer Schuhpolitur, auf den ich später eingehen werde.

    Emulsionscremes - damit sind zweifelsfrei die dünnflüsigeren Schuhpflegemittel gemeint, die echten Schuhcremes,
    und auch dieser Ausdruck ist schlichtweg falsch!
    Denn sowohl die cirage crème = die Schuhcreme von Saphir MDO als auch die Artist Palette No 1, die shoe cream von Boot Black 1919 sind beide sind komplett OHNE Wasser angemischt und enthalten Lösungsmittel statt Emulgatoren,
    sind also gerade keine Emulsionscremes!
    Sie wären damit laut Wikipedia-Artikel ÖLWARE - nur sind ihre Eigenschaften halt ganz andere als die der Ölware aus WIKI!

    Mal ganz abgesehen davon, dass Wasser kein Lösungsmittel ist sondern die Emulgatoren dafür sorgen,
    dass das in der Creme enthaltene Wachs sich in der Trägerflüssigkeit Wasser auflösen können, vergleichbar mit Zucker im Kaffee!
    Natürlich gibt es auch Emulsionscremes, die man zwingend benötigt um z.B. hydrophobiert benetzte Leder zu pflegen,
    da eine lösungsmittelhaltige Schuhcreme diese auf das Leder aufgebrachte Benetzung an- und mit der Zeit auflösen würde.

    Die Emulsionscremes sind allerdings weit einfacher und billiger in der Herstellung - nur bemerken es die Käufer nicht am Preis.

    Aber für alle anderen Lederschuhe ist grundsätzlich eine Schuhcreme mit Lösungsmittel die weit bessere Wahl,
    da sie tiefer in das Leder eindringen, somit eine größere Menge an Farbpigmenten darin einlagern können = Farbauffrischung,
    als auch mehr Öl, ein Grundbestandteil dieser Cremes, wodurch das Leder flexiber wird/bleibt oder gehalten wird.
    Als 4. Komponente enthält eine Schuhcreme auch Wachs, dass sich auf dem Leder anlagert statt wie die anderen 3 zuvor genannten Bestandteile in das Leder einzudringen, es zu nähren und seine Farbe aufzufrischen.

    Es gibt auch lösungsmittelhaltige Schuhcremes, die einen kleinen Anteil an Wasser enthalten wie die Shoe Cream und
    die Collections Cream von Boot Black 1919, letztere enthält wegen ihrer speziellen Anwendungszeck, dem Umfärben von Leder,
    auch wasserlösliche ultrafeine Farbpigmente.

    Qualitätsunterschiede:
    Meine Kunden wie auch ich selbst halten die Shoe Cream von Boot Black 1919, obwohl sie einen Wasseranteil aufweist,
    für einen Touch besser als die Schuhcreme von Saphir Medaille d'Or, da sie eine minimal bessere Farbauffrischung bringt;
    das Hersteller-Knowhow.
    Unangefochten die weltbeste Schuhcreme ist die Artist Palette No 1 auf der Basis von Arganöl mit seinen speziellen Eigenschaften
    wie der Glättung der Lederoberfläche, des Narbens bzw. Grainings.

    Beim Schuhwachs liegt Boot Black ebenfalls und überaus deutlich vor allen anderen Herstellern:
    weit mehr Farbpigmente - nach 2, 3 Lagen wird die Lederoberfläche komplett abgedeckt - der Lackschuheffekt entsteht,
    sehr hoher Glanz - die komplexe Wachsmischung macht sich bemerkbar
    hohe Flexibilität - das Schuhwachs, die Shoe Polish, bleibt elastisch und bricht nicht so schnell
    statt wie andere Schuhwachse mittels eines extrem hohen Lösungsmittelanteils auf leichte VBerteilbarkeit bei hohem Glanz
    aber ohne Farbabdeckung!, getrimmt zu sein.

    Preise:
    Ihr Knowhow und die zum Teil teuren Bestandteile wie das Arganöl lassen sich die Hersteller natürlich bezahlen;
    ebenso die bei Boot Black sehr lange und umfangreiche Testphase von 1 Jahr und länger durch das Werksteam.

    Dafür kann der Kunde dann aber auch erwarten, dass das jeweilige Produkt top ist und trotz sehr spezieller Eigenschaften
    oder Inhaltsstoffe - was andere Produzenten und Anbieter erst gar nicht schaffen oder wollen - erstklassig funktioniert
    und mit allen anderen Produkten der firmeneigenen Kollektion harmoniert, diese sich wechselweise ergänzen
    wie z.B. die Two Face Plus Lotion als Ledereiniger und zugleich Feuchtigkeitslotion sowie die Glättung der Lederoberfläche
    bewirkt, was sich in einem sehr niedrigen Verbrauch an Schuhcreme niederschlägt.
    Das Gegenbeispiel wäre bei Saphir MDO die (Leder-) Lotion, die leider die Farbauffrischung der anschließend aufgetragenen Schuhcreme leicht/minimal reduziert ABER sie ist ja auch eine Schuhcreme und enthält Wachs: un cirage lotion!

    Insgesamt sind beide Schuhpflegeserien von Saphir MDO und Boot Black 1919
    gemessen an Preis und herausragender Qualität, den mit ihnen zu erzielenden Schuhpflegeergebnissen inkl. dem Zeitaufwand dafür,
    meiner Meinung nach die besten auf dem europäischen Markt und ihr Geld auf jeden Fall wert.

    Von umetikettierter Ware - Private Label oder Hausmarke - sowie von zusammengekauften Kollektionen,
    die unter einem erfundenen Brandnamen, einer [reinen] Wort- und Bildmarke, verkauft werden,
    halte ich dagegen rein gar nichts!




    Wer diese Zeilen jetzt mit Bedacht gelesen hat,
    der sollte wissen warum ich als Händler Boot Black 1919 sehr guten Gewissens empfehle.

    Natürlich weicht meine Meinung mehr oder weniger stark von anderen Artikeln über Schuhpflegemittel
    insbesondere von Saphir Medaille d'Or und Boot Black 1919 ab,
    aber ich weiß aus eigener Erfahrung - ~20 Jahre mit Saphir plus 4 Jahre mit Boot Black -
    worüber ich schreibe und versuche objektiv zu sein.
    Ich schreibe nicht sonstwo ab und liefere auch kein Brand-Babbling!


  6. #6
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    10.074
    Ein weiteres Intermezzo - was verbirgt sich tatsächlich hinter welchem Begriff aus der Schuhpflege?

    • Ledercreme - eine Pflegecreme für Leder OHNE Wachsanteil, dem Hauptunterschied zu einer farblosen Schuhcreme
    • Schuhcreme - farblose oder farbige Creme MIT Wachsanteil für den Schuhglanz - eine Schuhcreme ist bei weitem nicht immer eine Emulsionscreme!
    • Schuhpommade - die gibt es nicht, ein ähnliches Wort wird ausschließlich und soweit mir bekannt von einer einzigen Marke benutzt - ergo: Schleichwerbung!
    • Emulsionscreme - eine Schuhcreme auf Wasser- und Ölbasis, bei der Emulgatoren dazu verwendet werden, dass sich deren verschiedene Bestandteile wie Wasser, Wachs, Farbpulver und Öl miteinander vermischen ohne (später) auszufallen oder zu verklumpen - ergo sind die Emulgatoren das Ersatzlösungsmittel (Substitut) aber nicht das Wasser, denn es kann sich nicht mit Wachs vermischen, so dass eine Lösung entsteht
    • Wasseremulsionscreme = Wasseremulsion - ein in Wikipedia benutzter Diffamierungsausdruck, um Schuhcremes geringwertiger erscheinen zu lassen
    • als Schuhwachs
    • Mischemulsionscreme - der Schwachsinn in weikipedia schlechthin, denn das Wort würde nach den Regeln der deutschen Sprache zwei oder mehr Emulgatoren in einer Creme bezeichnen - gemeint ist aber eine (Schuh-) Creme mit Lösungsmittel, die einen, wenn auch niedrigen, Anteil an Wasser enthält
    • Cordovancreme - eine Schuhcreme, die zusätzlich etwas tierisches Fett enthält
    • Patinacreme - eine (stark deckende ?) Schuhcreme, die nach entsprechender (Leder-) Reinigung umfärbt
    • Hartwachscreme - Schwachsinn aus derselben Feder wie die Mischemulsionscremes in Wikipedia nachzulesen
    • Ölware - Kunstwort und ebenfalls Schwachsinn - Schuhwachs enthält wohl auch einen sehr kleinen Ölanteil aber mind. 40 % Lösungsmittel - Schuhcremes auf Ölbasis und mit Lösungsmittel enthalten dagegen eine viel höhenen Anteil an Öl(en) - daher irritiert dieses Wort mehr als es eine konkrete Ware oder Artikel beschreibt
    • Wasserware - Kunstwort und ebenfalls Schwachsinn - soll Emulsionscremes, also Schuhcremes, geringwertiger als Schuhwachs erscheinen lassen
    • Dosenware - Schwachsinn, bezeichnet womöglich alle Waren, die in Dosen verkauft werden, wie Tabletten, Lutschbonbons....
    • Tiegelware - Schwachsinn, nur diesmal sind die Waren in Glastiegeln abgefüllt bzw. verpackt - das Wort sagt also nichts über den Tiegelinhalt aus und soll nur diffamieren
    • Schuhpaste - Ausdruck in Österreich für Schuhwachs
    • Schuhwachs - Mischung verschiedener Wachse, die im (niedrigen) einstelligen Bereich Öle und je nach Hersteller mehr oder weniger hohen Anteil an Farbpigmenten aufweist, die mittels eines Lösungsmittel angerührt und bei Zimmertemperatur sehr dickflüssig, fast fest, ist. Es dient in erster Linie dazu Schuhen einen hohen Glanz zu verleihen - die Schutzfunktion, wie oft behauptet, fällt gering aus bzw. ist kaum vorhanden
    • Schuhpolitur - bezeichnet im Prinzip ein Hochglanzwachs, aber es gibt von Hersteller zu Hersteller gravierende Unterschiede wie Härte der finalen Wachsschicht und damit echtem Schutz vorn Anstößen, der Deckkraft falls die Politur farbig ist, die Reparaturfreundlichkeit falls doch einmal ein Kratzer zu sehen ist....
    • Hochglanzwachs - zumeist ein normales Schuhwachs, dass mittels stark erhöhtem Lösungsmittelanteil auf leichte Verteilbarkeit und hohen Glanz getrimmt ist aber auch sehr leicht bricht, so dass Wachsgriesel entsteht; man könnte auch einen Vergleich anführen wie es bricht so schnell und leicht wie dünnes Glas und bietet keine Schutzfunktion gegen Anstöße

  7. #7
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    10.074
    Wenn jemand noch Begriffe einfallen, dann einfach posten - ich werde sie dann nachtragen; mir selbst sind wärhend des Schreibens
    auch noch welche ein- und dann wieder entfallen...

    Lederlotion
    Lotion
    Feuchtigkeitslotion
    Moisturizer
    Pflegelotion
    Ledermilch
    Lederreiniger
    Fleckentferner
    Sattelseife
    Lederseife
    Ledershampoo
    Leder-Reinigungsschaum
    Essigwasser

  8. #8
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    10.074

    Idee Schuhinnenpflege im Sommer ou un peu de laisser-passer

    Heute habe ich endlich das gemacht, was ich mir schon seit ewigen Zeiten vorgenommen habe:
    Meine Schuhe innen gereinigt und das Lederfutter genährt.

    Die älteren Schuhe haben die Two Face Plus Lotion sehr begierig aufgesaugt, entsprechend hoch war der Verbrauch pro Durchgang.
    Insgesamt 3 mal habe ich jetzt alle Schuhe unabhängig von ihrem Alter ausgerieben.
    Die ältesten Paare werde ich morgen noch einmal aus- und einreiben.
    Der Baumwolllappen hat sich dabei leicht gelblich verfärbt, was aber vermutlich auf die vegetabile Gerbung zurück zu führen ist.

    Das Futterleder nimmt recht viel Fußschweiss auf, verhärtet dadurch etwas und trocknet leicht aus; durch den Schweiss
    erhöht sich zudem sein ph Wert, es verliert seine Stabilität und wird beim Gehen insbesondere an der Ferse abgerieben.
    Die Two Face Plus Lotion bietet den Vorteil, dass das Futterleder in einem Arbeitsgang gereinigt und
    mit dem darin enthaltenen Arganöl gepflegt - genährt wird.

    Nun fühlt sich das Innenleder wieder satt und voll an und sollte für ein paar Monate, mit Ausnahme vom Nachgang morgen,
    ausreichend gut versorgt sein.

  9. #9
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    10.074
    Zum Abschluss habe ich auch die Ledersohlen noch mit dem Leather Sole Conditioner eingerieben - dabei war der Verbrauch
    aber deutlich geringer, da ich bei den Neubesohlten schon einmal die Sohlen eingerieben hatte.
    Das sollte jetzt reichen für das nächste halbe Jahr bis der große Regen kommt, Schnee gibt es ja kaum noch.

    Name:  P1110630-ed 01.jpg
Hits: 58
Größe:  165,5 KB

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •