Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 41

Thema: Reise nach Montegranaro

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    15.10.2018
    Beiträge
    50

    Reise nach Montegranaro

    Ich habe eben für das Frühjahr Flüge nach Ancona gebucht und fahre dann von dort nach Montegranaro. Das liegt ja praktisch nebenan.

    Ich bin übers Wochenende dort und wollte an dem Freitag für ein paar Stunden Schuhe anprobieren gehen.

    Ich dachte daran, zwei Schuhmacher zu besuchen und habe auch eine Vorstellung, welche zwei das sein sollen. Ich werde sie vorher noch anschreiben, um sicher zu sein, dass sie auch geöffnet und Zeit für mich haben.

    Hat jemand trotzdem Tipps für mich, wo ich auf jeden Fall vorbeischauen sollte? Sollte ich etwas mitbringen, abgesehen von meinen Füßen und etwas Geld?


    Oder braucht jemand eine Preisauskunft oder Fotos von einem bestimmten Modell, wenn ich schon da bin?


    Liebe Grüße

  2. #2
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    9.955
    Bevor Du von Ancona aus in Richtung Süden startest solltest Du dich, falls Interesse und Bedarf besteht, in Fano, nördlich von Ancona,
    im Fabrikladen von Claudio Orciani umschauen, Gürtel, Taschen, Handschuhe usw.; er ist sehr gut sortiert, das Personal sehr freundlich und entgegenkommend.
    Von dort oder diekt vom Flughafen aus zu Lardini in 60024 Filottrano (An).
    Brauchst Du Möbel?
    Ansonsten einen kurzen Zwischenstopp in Casette d'Ete: Tod's + Il Castagno Brand Village.
    Dann geht's rauf auf den Hügel in die Outlet-Siedlung Villa Luciani, am höchsten Punkt rechts ab und danach links halten:
    Fast in jedem Haus oder Gebäude ein Fabrikverkauf.
    Durch die Bachaue geht's dann den Berg hoch nach Montegranaro.
    Dort gibt es auch einen Fabrikverkauf für Brillen, die Persol zum sehr günstigen Kurs führen, die eigenen Gestelle sind noch preisgünstiger.
    Brauchst Du Hand- oder Reisetaschen?
    Dann wäre noch ein kleiner Zwischenstopp drin.
    Wenn Du alleine an den genannten Stationen Rast machst, dann ist ein Tag schon rum, wenn dann auch noch Cashmere hinzu kommt,
    oder Möbel von Poltrona Frau, weltbeste Ledermöbel, dann schon zwei.

    Essen und Schlafen schon geregelt?
    Eine Ausgabe von Osterie d'Italia von Slow Food besorgen aus Ebay.
    Kaffeetrinken: Via Fermana Nord, nach dem Kreisel ist nach ca. 80 m auf der lniken Seite das Outlet von Franceschetti,
    100 m weiter auf der rechten Seite das Caffee (gegenüber dem Supermarkt auf der linken Straßenseite).
    Sag in dem Caffee nur ja nicht, dass Du dich für Schuhe interessierst - dann könnte es auf die Rundreise durch verschiedene Schuhmachereien gehen...
    Du darfst aber den Damen gerne schöne Grüße von Urbano, il tedesco bestellen....
    Probier dort mal ein panino con prosc[h]iuto crudo (Parmaschinken)

    Damit bist Du auch schon in der Nähe von De Fumo und mittendrin statt nur dabei!

  3. #3
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    9.955
    Ruf die Schuhmacher biite vorher an, mit E-Mails haben die es nicht so...
    Die beste Reisezeit ist entweder Anfang Januar, am 5. beginnen die Saldi, bei einem Termin im März eher später oder Anfang April,
    damit auch die Frühjahr-Sommer-Kollektionen schon eingeräumt sind.

    Fotos sind immer gut, das digitale Grundnahrungsmittel

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    15.12.2015
    Beiträge
    81
    Ich kann nur jedem raten, sich gut vorzubereiten. Die Auswahl ist riesig, sodass man Prioritäten setzen muss. Ich empfehle unbedingt ein Mietauto, da die Verbindungen per Bus&Bahn eher schlecht sind. Die Geschäfte liegen weit auseinander, sodass man sich die Routen gut aufteilen sollte. Ich bin letztes Jahr im Hotel Horizon gewesen. Preislich akzeptabel und perfekt geeignet als Ausgangspunkt für die Tagestouren. Das Outletcenter konnte mich nicht wirklich überzeugen. Tod‘s gefällt mir nicht besonders, einzig der Kaschmirhändler ist interessant, aber preislich sehr hoch angesiedelt. Irgendwo muss man eben sein Geld zusammenhalten, sodass 400€ für einen Pullover, dessen Qualität ich nicht bestreite, sinnvoller woanders investiert werden könnten. Schöne, italienisch angehauchte Bekleidung führt Das Tombolini Outlet. Die genaue Adresse müsste ich recherchieren, weiß aber noch, dass es circa 30 Minuten von Monte entfernt war. Santoni hatten wir uns auch angesehen, lohnt sich aber eher nicht. Schuhe gibt es natürlich en masse, sollte aber vorbereitet werden.

    Unbedingt einen Termin ausmachen, bei Ripani ohne Probleme per Email möglich. Im passenden Thread ist ein kurzes Video mit vielen Modellen. Damit kann man sich schonmal inspirieren lassen. Reataurants kann ich leider nicht empfehlen, da wir nur im Hotel gegessen haben(das Essen ist super. Spart bei der Kleidung, gönnt euch das Menü

    Nach wie vor würde ich gerne mal Bontoni besuchen. Mir ist es jedoch nicht gelungen, deren Adresse zu ermitteln. Schaut euch noch weitere Schuhhersteller an. Hier im Forum sind ja durchaus zumindest ehemalige Geheimtipps zu finden.

    Ich denke dabei aber an Lidfort: https://instagram.com/lidfort?utm_so...=1upuml3ozlgfp

    oder auch Alfio Bruschi: https://instagram.com/alfio_bruschi_...d=qz8mmjd568i8

    Beide haben einen Verkauf vor Ort. Leider hatte Lidfort im letzten Jahr Ferien. Den August als Reisemonat also ausschließen. Flüge gehen nach Pescara und Ancona. Beide gut zu erreichen. Ryanair fliegt in den Wintermonaten diese jedoch kaum oder gar nicht an. Zur Kulinarik brauche ich wohl nicht viel sagen, außer: Warum gibt es sowas bei uns in Germania nicht?

  5. #5
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    9.955
    Den Cashmerestricker CRUCIANI würde ich jedem an's Herz legen, denn die Qualität ist sehr hoch, die Preise wohl auch,
    aber deren Verhältnis stimmt wiederum.
    Cruciani ist eine sehr renommierte Firma mit eigenem Textilmuseum in Foligno - darauf können wohl nur wenige Firmen verweisen.
    Ich habe noch keinen einzigen Kauf dort bereut und unter anderem stammt mein overdied 8-ply Pullover von dort.

    Il Gergo als Hauptlinie und Vittorio Spernanzoni als handgemachte Schuhlinie mit Hauptgeschäft in Morrovalle, ein paar Kilometer weg, ist ebenfalls einen Besuch wert.

    Bei Redingò, einem bei uns unbekannten Bekleidungshersteller, kann man sehr gut und sehr preiswert einkaufen - gefallen und passen müssen die Hosen und Sakkos halt.
    Letztes Jahr im Sommer 3 Hosen für zusammen 160 € - meine Überlegung war dabei ganz einfach die, dass ich sonstwo mehr bezahle und sie dann nicht anprobieren könnte; das Design usw. haben mich dann überzeugt sie zu kaufen.
    Empfehlenswert, um eventuelle Lücken in der eigenen Garderobe für recht kleines Geld zu schließen - die Auswahl ist sehr groß!

    Tombolino in Tollegno scheint nicht mehr zu existieren - das müsste man vor einem Besuch noch mal abklären,
    obwohl ich selbst lieber zu Lardini in deren neuen Fabrikverkauf fahren würde, wenn auch weiter weg.
    http://www.lardini.it/negozi/lardini...factory-store/

    Wer bereit ist bis zu 2 Autostunden zu fahren, für den empfiehlt sich Umbrien mit seinen zahlreichen Cashmerestrickern.

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    15.10.2018
    Beiträge
    50
    Vielen Dank für die Tipps.

    Ich fürchte, für weitere Einkaufstouren reicht einfach mein Geld nicht, so dass es bei zwei Paar Schuhen belassen muss

    Auch einige der hier gehandelten Schuhmacher fallen leider für mich raus, da ihre Preise erst dort beginnen, wo meine Obergrenze schon erreicht ist
    Ich fahre nicht dort hin, um zu sparen, aber leider muss man immer abwägen, das wissen wir ja alle. Dass ich überhaupt nach Italien fliege, um Schuhe zu kaufen...


    Ich hatte gehofft, ein oder zwei Schuhmacher zu finden, bei denen ich eines Tages dann vielleicht einfach per Telefon nachbestellen kann.

    U.a. würde ich gerne zu Ripani gehen, da einige Mitgliedern dieses Forums schon gute sehr Erfahrungen bei ihm gemacht haben.

    Gerne würde ich mal bei Cimadamore die Royal Reverso-Schuhe sehen, ich frage mich, ob die wirklich als Alltagsschuhe taugen.

    @MoGuL, warst du denn mal bei Alfio Bruschi? Kannst du dazu noch etwas sagen?

    Liebe Grüße

  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    15.10.2018
    Beiträge
    50
    Ich habe inzwischen mit drei Schuhmachern Kontakt aufgenommen.

    Die lieben Leute von DeFumo waren wirklich sehr nett und die Preise wirklich günstig. 100% Handarbeit, Kosten kaum höher als bei den billigstens rahmengenähten Schuhen, die man bekommen kann. Ich werde da in jedem Fall hinfahren und bin gespannt. Die sprechen auch sehr gut Englisch.

    Die Antwort von Ripani war ebenfalls sehr nett, sie sprechen ebenfalls Englisch. Die Preise dort sind ... realistischer. Deutlich teurer als bei DeFumo. Ich bin gespannt, ob es auch im Ergebnis einen Unterschied gibt, oder ob die Preise lediglich das Ergebnis einer anderen Kalkulation sind. Auch dort werde ich ganz sicher vorbeigehen.

    Die Mails von Alfio Bruschi waren ebenfalls sehr nett. Nach meiner zweiten Mail in erbärmlichem Italienisch, hat auch er mir angeboten, doch lieber Englisch zu sprechen. Auf seiner Homepage sind wunderschöne Schuhe zu sehen, ebenso auf den Fotos, die er mir geschickt hat, es gibt passende Schuhspanner und hochwertige Boxen dazu. Allerdings sind die Preise, die er mir genannt hat, ganz andere, als bei den anderen beiden und für mich leider absolut nicht zu bezahlen, so dass ich von einem Besuch dort wohl Abstand nehmen muss. Schade.

  8. #8
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    9.955
    Was verlangt Alfio Bruschi für die 3 gängsten Macharten bitte?
    Nach meinen Erfahrungen sind das alles nur Preisrahmen und neben den Macharten und dem verwendeten Leder
    gibt es noch weitere preisbestimmende Faktoren wie z.B. ob ein klassischer Einstichdamm ausgeschäft wird oder
    Brandsohlen mit bereits vorhandenem Riss verwendet werden, Art und Umfang des Ausputzes,
    Probeschuhe wenn es Maßschuhe werden sollen, wird das Fersenleder eingebunden per Handnaht oder bloß genagelt,
    alles Mehrarbeit und den Preis bestimmend.

    Natürlich gilt auch das alte Prinzip von Angebot und Nachfrage - begehrte Schuhmacher mit vollen Auftragsbüchern
    verlangen nun einmal mehr Geld als Starter wie De Fumo.

    Auch für Alfio Bruschi könnte man einen eigenen Thread anlegen

  9. #9
    Benutzer
    Registriert seit
    15.12.2015
    Beiträge
    81
    Ich hatte damals mal Kontakt zu Bruschi. Ich kann mich leider nicht genau erinnern, weiß aber noch, dass er preislich in Richtung Chiappini geht. Im Kopf schwirrt mir noch 800€+. Er gibt aber gern Auslunft auch über Preise. Genauer habe ich mich mit ihm nicht beschäftigt.

  10. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    15.10.2018
    Beiträge
    50
    Was die gängigen Macharten kosten, weiß ich leider nicht. Ich hatte einen konkreten Schuh angefragt in GY handmade. Der Preis war sehr deutlich vierstellig, so dass das für mich, selbst wenn es nur ein ungefährer Preisrahmen war, leider nicht attraktiv ist.
    Geändert von Karl700 (01.12.18 um 00:41 Uhr)

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •