Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

Thema: Kurze Frage zu Einstechdamm/Risslippe/Gemband

  1. #11
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    12.482
    Abmahnen könnte ich den Fotoklau theoretisch, aber warum sollte ich gutes Geld schlechtem hinterher werfen?
    Die unberechtigten Nutzer sitzen im Ausland... Es könnte noch weitere Gründe geben wie deren Nationalität, aber darüber schreibe ich jetzt nichts konkretes.

    Etwas bleibendes schaffen - schön und gut, aber wie viele Stunden, wie viel Arbeit steckt allein in diesem Forum?
    Es wurde immerhinschon mal von einem Profi aus der Schuhbranche als das beste deutschsprachige Forum über Schuhe bezeichnet.
    Andere Informationen, die man sonst nirgendwo so findet wie Garnarten von Alpaca biy Yangir etc. gibt es gratis noch dazu...
    Aber wen hat das bisher schon groß interesiert?
    Es gibt ein paar Leute, die sich hier eingelesen und im Stilmagazin darüber abgelästert haben - meinen herzlichen Dank an diese!

    Ich denke wohl ein klein wenig über solch ein Buch nach, aber noch mehr Arbeit investieren?
    Da stellt sich schon die Frage: WARUM + WOZU?

    Alle Arbeit hat doch bisher - nicht zuletzt wegen der GRATIS-KULTUR im Digitalen Orbit - so gut wie nichts eingebracht,
    denn meine Darstellung/Meinung/Standpunkt entspricht nicht dem Mainstream was Schuhe angeht.
    Schau Dir nur bitte einmal an was Shoesnob, Shoegazing, Gentleman, Harlekin und Konsorten den Leuten erzählen:
    Das ist der Mainstream, und das wird gerne gelesen - the shoe nonsense!
    Auch genannt:
    Konsensfähiges Geschwurbel + picturesque & colorful unterlegt [siehe dazu auch meine Krtik am Harlekin und seinem Bericht über Schuhmacher]

    Ein Buch - doch bitte niemals als Gratis E-Book oder Booklet - da würde ich doch den DIGI ORBIT GRANDEN sehr gerne den Vortritt lassen.
    Ich bin nunmal der Ansicht, dass diejenigen, die das Geld verdienen, auch die Arbeit machen, ich habe ja schließlich auch niemanden,
    der mir gratis zuarbeitet.

    Als Printversion - ja, OK, das hätte wenigstens eine Chance - da bräuchte man halt als erstes einen Verlag wie z.B. Gestalten, Berlin.

  2. #12
    Benutzer
    Registriert seit
    15.10.2018
    Beiträge
    54
    Um ein Standardwerk zu schaffen, das es so noch nicht gibt.
    Um Menschen die Möglichkeit zu geben, sich über ein so interessantes Thema zu informieren und ihren Horizont zu erweitern. Nicht, um Leute von etwas zu überzeugen.

    Zum Test könntest du z.B. ein Kapitel (z.B. Macharten o.ä.) aufarbeiten und gleichzeitig aus dem öffentlichen Bereich entfernen und nur für aktive oder treue Mitglieder zugänglich machen (gut, ich würde dann auch rausfliegen). So wird das Forum weniger Nachschlagewerk und es bleibt mehr Platz für Diskussionen.
    Gleichzeitig müsstest du dich weniger darüber ärgern, dass Leute hier deine "gratis" Informationen bekommen und dann im Stilmagazin darüber schimpfen.

    Übrigens Stilmagazin, gestern habe ich diesen Beitrag gesehen: https://stilmagazin.de/forum/threads...d-sohle.31470/

    Bedeutet das wirklich etwas, was die Leute da schreiben?


    Einen Lektor findest du hier im Forum, du kennst doch Leute.

  3. #13
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    12.482
    Über die Narren, anders kann ich solche kurzsichtigen Männer, die über etwas öffentlich ablästern wovon sie selbst noch nicht einmal einen auch noch so blassen Schimmer haben, nicht mehr, denn es ist auch sehr ruhig geworden.

    Da fehlte nur etwas Farbe!
    Alter Trick wenn man etwas Druck machen will dies über die Öffentlichkeit zu tun.
    Dass es billig gemachte Schuhe gibt, ist eine allgemein bekannte Tatsache und auch im Stilmagazin gibt es die entsprechenden Fotos zu sehen.

  4. #14
    Benutzer
    Registriert seit
    15.12.2015
    Beiträge
    93
    Das wäre aicherlich ein hervorragendes Engagement. Das gesammelte Wissen kompakt in einem Buch zu veröffentlichen wäre klasse. Eben nicht so oberflächlich wie das Buch über Schuhe von Bernhard R.
    Um der Vermarktung Willen würde es Sinn machen, dieses auf englisch zu veröffentlichen oder aber in doppelter Sprachausgabe.

  5. #15
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    12.482
    Es freut mich natürlich, dass Ihr mich zum Schreiben überreden wollt, aber bevor ich jetzt meine Spätschicht anfange und mich der destruktiven Shopsoftware zuwende,
    dreh ich den Spieß doch glatt mal um.

    Was sollte denn so alles in einem Schuhbuch drin stehen?

  6. #16
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.07.2018
    Beiträge
    507
    Macharten, auch die Stile der jeweiligen regionalen Anbieter bzw. nach Ländern aufgeteilt. Häufig wird England ja als das Mekka betrachtet (Ok, habe ich früher auch so gesehen...)

    Ja, ein Buch wäre toll. Warum übernimmst Du nicht für Fausto Ripani den Vertrieb in D? Ich denke da ist noch eine Menge Potential... In Hamburg könnte ich für eine Trunk-Show Schützenhilfe geben.

  7. #17
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    12.482
    Stil, das Design der Schuhe kann man grundsätzlich nicht nach Ländern kategorisieren - es gibt aber Schuhmacher, die eine bestimmte Formensprache, Design haben.
    Macharten - Ausführungen
    Ja klar soweit

    Schuhvertrieb
    Davon träumen mehrere Schuhmacher in Italien, dass sie den Dummen finden, der an diesem Morgen aufgestanden ist und Deutschland abklappert,
    um einen Abnehmer für ihre Schuhe zu finden.
    Da habe ich einmal Lehrgeld bezahlt - nie mehr werde ich so etwas machen.

    Über den Vertrieb an Endkunden könnte ich doch glatt mit mir reden lassen; darüber werde ich mit Andrea sprechen sobald ich wieder unten bin.
    Aber nur Bestellungen nach individuellen Kundenwünschen ohne Rückgaberecht - das klingt hart, ist es aber nicht, der Kunden darf sich alles aussuchen
    sogar die Formen bekommt er gegen Bezahlung zugesandt, um die best passenste Schuhform selbst heraus zu finden und alle Details fest zu legen.
    [Die Schuhformen kann er wieder gegen Erstattung des 'Kaufpreises' zurück geben sofern er sie bei der Anprobe nicht kaputt gemacht hat]

    Wem das zu teuer oder zu umständlich ist, der muss nach italien kommen oder den üblichen Weg gehen - jeder wie er will.
    Solche Schuhe wären zu individuell als dass man sie zurücknehmen könnte - der Kunde könnte z.B. auch 2 verschiedene Weiten oder Größen oder Formen bestellen...
    Daher wäre eine Rücknahme, -gabe wirtschaftlich untragbar.
    Da gibt es also schon sehr konkrete Ideen und auch Gespräche - klar ist auch, dass diese Schuhe teurer sein werden als direkt beim Schuhmacher.
    Ich mache die Arbeit nicht gratis - sollte aber eigenlich kein Punkt sein, muss man aber in Deutschland extra betonen....

  8. #18
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.01.2014
    Beiträge
    274
    0. Vorwort: "Du trägst unpassende Schuhe und hast keine Ahnung von nichts. Du kennst niemanden, der sie hat. In den Foren wird nur Werbung gemacht und von Schuhverkäufern hat man schon schlecht passende Schuhe verkauft bekommen. Wenn du all das Geld zusammenzählst, dass du für schlecht sitzende Schuhe ausgegeben hast, fragst du dich, ob du nicht von Anfang an Maßschuhe hättest kaufen sollen.


    1. Passform:
    Hier erfährst du, wie du auch ohne gute Erfahrung deine aktuellen Schuhe testen kannst und wie du es bei Anproben von neuen Schuhen relativ schnell merkst."
    Hier soviel und präzise wie möglich schreiben und skizzieren, für Halbschuhe, Stiefeletten, Sneaker, Gummistiefel, Bergschhuhe.
    Außerdem Probleme des Schuhs anbringen, wie ein falscher Stand. Was passiert genau, wenn eine Seite der Ecke der Gummisohle viel schneller abgenutzt wird als die andere.
    Jede Stelle des Fußes beschreiben. Rezepte für orth. Einlagen von der Krankenkasse und was für Verbesserungen können die bringen.
    Quasi Orthopädisches 1x1 +X aber mehr Praxis als Theorie.
    U.U. die Frage "Die Schuhe passen mir gut, sind aber nur GYW-Gemband, was mache ich mit denen?" beantworten.


    2. Macharten
    Hier erklärst du die Unterschiede, Am besten mit Bildern und mehrere Zeilen über die Doppelseite.
    In der einen wird der Aufbau eines geklebten Sneakers, eines Blake Rapid, Zwiegenäht, GYW Gemband und Bentivegna o.Ä.
    Am besten mit leicht vergleichbaren Bildern, also jeweils identische Perspektive. Lieber klare Zeichnungen als teure, unerkenntliche Schwarzweiß-Bilder


    3. Leder
    Arten, Unterschiede, Qualitäten, praktische Unterschiede, Preise im Einkauf: Cordovan vs Kalb, hochwertiges vs. billiges Leder, wie man es erfühlt. Was in der Industrie verwendet wird, was das taugt. Darüber kannst du sicherlich viel schreiben, aber alles nicht Relevante wie Einzelheiten im Gerben kannst du mit einem Verweis auf andere Bücher abhandeln. Wann chromgegerbtes Leder giftig ist, und wie es sich zu anderen verhält, mit ein paar Mythen aufräumen.


    4. Schuhformen
    Eine Gallerie mit allen typischen Modellen, typischen Verzierungen sowie Kommentaren bzgl. Besonderheiten, Formalität, Vorteilen und Nachteilen.


    5. Wie man eine Garderobe aufbaut:
    Maßschuhe am Anfang? Eigener Leisten beim Meister? Extern anfertigen, damit zum Meister? Woran erkennt man die? Wie geht es weiter, verändert sich der Fuß,...
    Wann Maßschuhe
    Empfohlene Adressen nutzen oder etwas beim lokalen Meister ausprobieren. Ich würde soweit es geht, Hersteller empfehlen und denunzieren.


    6. Unterhalt & Pflege:
    Cremes, Lotionen, Wachs, Fett, Reinigung, Bürsten, wie man pflegt, repariert und was ereichbar ist.
    Besohlen lassen: Unterschiede zwischen Leder und Gummi, Gummi und Gummi, Hersteller (Bei Gummi fällt mir nur Vibram und Skywalk ein. Aber gehört Skywalk nicht selber zu Vibram? )
    Metallspitzen, und so weiter und so fort, was Sinn macht und ob es sich lohnt, selber zu besohlen.
    Außerdem Schuhspanner, wie man Imprägniert und was man macht, wenn man in den See eingebrochen ist und die Schuhe nass sind.

    7. Bewertung von Herstellern und deren Serien
    Passt der Stand, das Leder, gibt es bessere und schlechtere Serien. Das gilt natürlich nur zum jeweiligen Datum, vielleicht verbessern sich die Hersteller danach.


    Anhang 1. Verzeichnis guter Adressen
    bob-moda, deine persönliche Empfehlungen, Anlaufstellen für die Zukunft, damit das Buch auch in 50 Jahren relevant bleibt: Wie man bestimmte Schuhmacherzünfte findet, die seriöse Empfehlungen für Schuhmacher geben.

    Anhang 2. Glossar


    Am Besten mit einem Anwalt reden und fragen, wie hart und direkt du Hersteller und deren Produkte kritisieren kannst ohne von deren Anwälten unter Beschuss genommen zu werden. Wobei das mit einem Verlag als Rückendeckung sicherlich einfacher ist.

    Du hast an Rohmaterial mehr als 70%.
    Zeichnungen und das Ordnen, manches kannst du schnell finden und ohne große Änderungen übernehmen.

    Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Chinesisch. Aber auf jeden Fall die ersten beiden.
    Format: Din A5, A6
    A4 ist auch schön, limitiert es aber in der Reise/Nebenbeifunktion.
    In jedes Buch am besten einen Code, mit dem man Zugang zu Onlineinformationen erhält wie weiteres Bildmaterial.
    Du kannst fast alles mit guten Skizzen erschlagen. Farbfotos brauchst du nicht unbedingt oder kannst eben auf diese im Internet verweisen.

  9. #19
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    12.482
    Da hast Du mir ja ganz schön viel Stoff zum Nachdenken geliefert

  10. #20
    Benutzer
    Registriert seit
    15.12.2015
    Beiträge
    93
    Tolle Vorschläge, Kami!

    Generell würde ich aber sagen, dass man die Menge an Informationen die zusammengetragen werden müssen, unterschätzt. Hier im Forum sind sicherlich sehr viele Info‘s, die Dinge aber dann richtig aufzubereiten ist aber nochmal eine ganz andere Geschichte. Im Prinzip müsste man alles von null auf neuschreiben. Kapitellängen anpassen, Genehmigungen für Bilder einholen, insofern nicht selbst erstellt, viel Recherchearbeit investieren und schließlich ein gutes Lektorat ausfindig machen sowie ein Verlag.

    Beaonders interessant ist natürlich, dass es nichts wirklich vergleichbares auf dem Markt gibt und man im Grunde Neuland betritt. Mehrere hundert Stunden Arbeit würden sicherlich anfallen.Falls daraus wirklich was wird, melde ich mich hiermit schonmal für eine Vorbestellung und bin damit ab sofort auf Platz 1 der Warteliste. Persönliche Widmung ist natürlich gewünscht.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •