Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Wie erkennt man Qualittsunterschiede bei Schuhen? Ich wei, ich wei...

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.10.2018
    Beitrge
    12

    Wie erkennt man Qualittsunterschiede bei Schuhen? Ich wei, ich wei...

    Hallo Forum,

    ich verstehe leider noch immer eine Sache nicht: Wie erkenne ich Qualittsunterschiede bei Schuhen?
    Ich habe das schon hier und dort mal gefragt, aber ich habe nie eine fr mich befriedigende Antwort bekommen.

    Neulich war ich in einem Schuhgeschft. Es gab eine Menge rahmengenhter Schuhe ab 200 Euro. In den hinteren Rumlichkeiten gab es zudem noblere Marken wie Santoni und C&J. Ich kann beim besten Willen keinen Unterschied erkennen, was mache ich falsch?

    Innen geklebt oder genht? -- Sehe ich nicht.
    Riechen? -- Hab ich, riechen irgendwie nach Leder.
    Klebereste? -- Keine gefunden
    Stand? -- Irgendwie gerade, kein Kippeln.
    Lederqualitt? -- Keine Ahnung, wie ich die erkenne. Ist eben glattes, schwarzes Leder, frisch poliert.

    Abgesehen von offensichtlichen Mngeln, nach denen ich suche, die bei den ausgestellten Stcken aber selten sind, wre ich nicht in der Lage, die Schuhe zu unterscheiden.

    Ich habe Urbans Ausfhrungen alle gewissenhaft gelesen. Aber wenn ich dann so einen Schuh ohne grere Fehler in der Hand habe...

    Neulich war ich bei Carmina, da betrat ein wirklich schick gekleideter, junger Spanier den Laden. Er sagte mir: "Hey, these are great shoes, I only war Crocket and Jones, there is almost no difference." Was fr ein netter Typ. Aber wo wre denn diese difference? Und wo ist die zum Goertz-Schuhe? GYW sind die ja alle.

    Ich habe inzwischen auch das Gefhl, korrigiert mich, wenn ich falsch liege, dass die meisten Leute in diversen Forum (Stil, Style, Steilforum) gar nicht schlauer sind als ich und sich sehr hufig vor allem am Markennamen oder am Preis orientieren. "C&J muss Spitzenklasse sein, was fr ein tolles Leder!" "Shoepassion muss Mist sein, hab ich auch gleich am minderwertigen Leder gemerkt." usw.

    Kann mir da jemand helfen?

    Ich habe mal den Vorschlag gesehen, Schuhe mit unkenntlichem Markennamen einzustellen und zu sehen, wer die Marke/Qualitt erkennt, ich glaube vor langer Zeit von Urban. (Lange Zeit, also... Monate? Ich war eben stiller Mitleser). Wrdet ihr sowas wirklich hinbekommen (abgesehen von fehlerhaften Schuhen natrlich)?

    Vielen Dank fr jeden Input.

  2. #2
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beitrge
    8.682
    Da einen Anfang zu finden ist echt schwer wenn Du nur nach den Goodyear Welted oder rahmengenhten Schuhen schaust.
    Die gleichen sich auf den ersten Blick wie ein Ei dem anderen - da hast Du vollkommen recht.
    Den Preis sieht man brigens Schuhen nicht an, es sei denn sie htten eine auffllige Machart wie z.B. Norvegese oder ein besonderes, unverkennbares Design
    wie zum Beispiel die Schuhe aus Barcelona, mir will jetzt partout der Name des Schuhmachers nicht einfallen - der, der vor ein paar Tagen ion Brssel eine Trankshow veranstaltet hat.
    Oder man erkennt sie an der gegen den Himmel ragenden Schuhspitze - die billigen Schrottschuhe ber deren Bannerwerbung man tagtglich stolpert.
    Das Oberleder - feinporig oder ziemlich glatt - seine Farbe...
    Die Sohlenstrke, sehr dnn...

    Irgendwo sagt in den unteren Regionen bis 300 € UVP natrlich auch der Preis etwas ber die Schuhe aus - das knnen nur einfachst produzierte Schuhe sein:
    Die Frage der Kalkulation.
    Ab 400 € aufwrts wird es schwierig - denn alles was ber 500 €, fr hchstens 600 €, im Laden steht ist bei Goodys an und fr sich berteuert - da zahlt man dann den Namen und das Design mit, oder das Shell Cordovan....
    Es ist geradezu grotesk - siehe der Schmetterlingsloafer in Kuriositen - der rubbish soll annhernd 1500 € kosten?
    Da sind wohl ein Paar grenwahnsnnig geworden und deren Kunden total verbldet wegen ausgeprgter Markengeilheit.

    Aber wie willst Du sehen wie die rahmengenhten Schuhe tatschlich verarbeitet sind: mit Gemband und dnnstem Brandshlchen wie 98 % oder
    mit einer Rilippe in der dickeren Brandsohle? Kosten so ab 350 €, da eine unbekanntere Marke.
    Das geht nicht - da muss man sich die Beschreibung des Herstellers anschauen oder das Verkaufspersonal fragen:
    Das mag ab und an klappen, so in hchstens 10 % der Flle - schau Dir nur die Shoe-Babbler an welchen Stuss so ein Vertriebler ablsst, abgelassen hat....

    Von Hand eingestochen?
    Das kann man in der Brandsohle, also im Schuh sehen an den kleineren Beulen entlang des Futterleders, die vom Einstechen mit der Ahle und
    dem Doppeln herrhren.

    Schuhgewicht - in den allermeisten Fllen sagt es etwas ber die Qualitt aus - sieht man von den klobigen Schuhen mit 3 Sohlen, steif wie ein Brett;
    aus Ungarn und Wien mal ganz ab.

    Die Proportionen der Schuhe - das dauert eine Weile seine Augen zu trainieren.
    Ich mach das immer wieder wenn ich das Last Magazine aus Japan bekomme - da sind zig Schuhfotos drin und ich konzentriere mich ganz dadrauf
    und versuche nicht zuerst auf den Namen zu schauen...

    Der Unterschied zum Beispiel zw. C & J zu Carmina ist der, dass Carminas besser sind:
    Sie haben einen Stand, sind fehlerfrei konstruiert, weisen gutes Leder und Verarbeitung auf - sie tragen die Handschrift von Jos Albaladejo Punjadas,
    der Meister beherrscht sein Metier seit mehreren Jahrzehnten.
    Die Lederqualitten an sich zwischen den beiden Marken auseinander zu halten - schwierig bis unmglich.

    Alle Details mit Worten und Fotos jetzt hier beschreiben zu wollen ist mir zu viel Arbeit - da msste man zusammen in einem Ladengeschft
    mit vielen Marken oder auf einer Schuhmesse sein, um gengend Anschauungsmaterial zusammen zu haben.
    Dann ist es sehr leicht.... zu zeigen wo der Hase im Pfeffer liegt, aber so und nur mit Fotos....

    NORMAN VILALTA heit der Schuhmachermeister aus Barcelona - ich schreibe gleich ein kleines Update.

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.10.2018
    Beitrge
    12
    Die Machart bei Schuhen um 150 Euro und 500 Euro (jeweils GYW) ist ja gleich. Ist die auch qualitativ gleich? Werden da keine unterschiedlichen Kleber, Bnder oder Garne verwendet?

    Das Design ist erstmal egal.

    Die Konstruktion ist ja prinzipiell auch gleich.

    Die Lederart/- qualitt knnte unterschiedlich sein, das erkenne ich aber nicht.

    Sagen wir, Shoepassion o.. macht zufllig einen fehlerfreien Schuhe. C&J o.. auch. Wo gro sind eurer Meinung dann die Unterschiede? Besonders wrde mich die Haltbarkeit interessieren.

  4. #4
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beitrge
    8.682
    An den Schuhen von Koji Endo kann man sehr gut die verschiedenen Ledersorten und sehr hohe Qualitten sehen.
    Man erkennt die feinen Haarauslasskanle (KEINE Poren!) - je feiner, kleiner und dichter, desto jnger das Kalb.

    Das Leder, das eine feine Krnung aufweist, die Loafer, ist KEIN Scotchgrain, also nicht geprgt, sondern ein leicht schrumpfgegerbtes Leder,
    das sich beim Gerben zusammen zieht und eine feine Krnung (graining) ausbildet.
    Man kann es leicht erkennt, denn vorne auf der Schuhspitze, wo das Leder unter der grten Spannung resp. Zug steht, ist es fast glatt gezogen.

    https://www.bestofbest-mode.com/show...1484#post11484

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •