Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Lederpflege - warum eigentlich nicht?

  1. #1
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    8.673

    Lederpflege - warum eigentlich nicht?

    Es ist einfach nur paradox!

    Die Männer besitzen jede Menge Bekleidung, die aus Leder gemacht ist:
    • Gürtel
    • Geldbörsen
    • Briefmappen
    • Notebooktaschen
    • Aktentaschen
    • Lederjacken
    • ....

    Aber kaum jemand pflegt seine Sachen - Schmutz und Dreck werden als Patina, als normale Gebrauchsanzeichen abgetan.
    Von den Damen möchte ich gar nicht erste reden, denn die wollen sich - Mutti + Vati haben es ihnen so beigebracht - nicht die Hände schmutzig machen.
    Einer Dame habe ich in einem Kaffeehaus die farblose Creme von La Lumière (Boot Black) gezeigt, sie schnuperte kurz dran, der Duft gefiel ihr so gut, dass sie sofort mit dem Finger in den Tiegel wollte, um sich die Creme in's Gesicht zu reiben.
    Ich konnte sie mit einem sehr energischen "NO!" stoppen.
    So nach einer viertel Stunde kam eine Bekannt herein, die Damen zeigt ihr die Cremes und was tat sie: roch an dem schönen Tiegel und
    dann kam sofort auch schon die typische Handbewegung.
    "NO! È cura sarpe, per favore!

    Nun ja - wie immer - die Männer.
    Vor dem ersten Gebrauch sollte man seine Ledersachen pflegen, also mit einer farblosen und wachsfreien Creme einreiben.
    Der Grund ist derselbe wie bei der Schuhpflege: Das Leder ist relativ trocken.
    Durch die Creme, man vergleiche sie mit einer Handcreme - wir haben Winter - und schon weiß jedermann was die Ledercreme bewirkt.
    Das Leder fühlt sich satter, voller an und ist unempfindlicher gegen Gebrauchsspuren wie Kratzer oder Abstoßen der Kanten usw..

    Man kann, darf, Lederartikel auch mit einer farbigen Schuhcreme einreiben, um die Farbsättigung zu erhöhen - dann sollte man aber anschließend
    mit einer wachsfreien Ledercreme das Wachs wieder abnehmen, damit sie nicht an der Kleidung abreiben kann.

    Lederreinigung:
    Waschen kann man es auch in der Waschmaschine wie z.B. Lederjacken - dabei muss man aber darauf achtgeben, dass das Leder farbstabil ist,
    und wenn man das nicht genau weiß sie entweder nicht in die Maschine tun oder vorher einen Farbstabilisator anwenden.

    Kragen, Ärmelbündchen oder -enden, den bereich der Knöpfe oder des Reißverschlusses kann man sehr einfach von Hand saubermachen
    und das Hautfett, die speckigen Stellen entfernen:
    Man nehme einen Lederreiniger für Glattleder oder einen anderen für Rau- und Nubukleder, Leather Lotion MILD und den Omninettyoant von Saphir für Rauleder/Nubuk und Textilien;
    alternativ eine flüssige Lederseife wie das Ledershampoo aus der Serie Sneaker Care, das honigfarbene mit dem ph Wert von 5.0.
    Lederseifen oder Sattelseifen in festerer Form wie die von AVEL (Saphir) sind meistens auf Glycerinbasis hergestellt und weisen einen ph Wert von >8.0 auf,
    einen gemessen am Idealwert für Leder von 4.5 viel zu hohen Wert.

    Von der Anwendung her macht es keinen großen Unterschied ob ich den Omninettoyant nach dem Abwaschen des Kragens mit Wasser aufemulgiere,
    um seine Reste aus dem Leder auszuspülen oder ob ich dasselbe mit Shampoo und Schwamm mache.
    Einen praktischen Vergleich habe ich noch nicht gemacht - mit dem Omninettoyant vor Jahren mal eine Jacke aus Schweinsleder auf Vordermann gebracht,
    aktuell meine Schuhe mit dem Flüssigshampoo gewaschen.
    Nach der Anwendung des Omninettoyant hatte ich die speckigen Stellen des Leders mit einer Kautschukbürste recht mühsam abgerieben;
    heute würde ich den Cleaning Bar aus Naturkautschuk benutzen, da besser und schneller weil man mehr Druck aufbauen kann und
    der Naturkautschuk bessere Klebeeigenschaften zum Binden des Schmutzes hat.

    Wenn das Leder dann trocken ist, dann einfach mit einer farblosen, wachsfreien Ledercreme einreiben und nach dem Abtrocknen mit einem fuselfreien Baumwolltuch.

    Nach der chemischen Trockenreinigung empfiehlt sich die Behandlung mit der Rich Moisture von Boot Black:
    Hier die Fotos eines Kunden (wurden schon mal gezeigt) - sie zeigen die Jacke nach der Trockenreinigung, nach dem Zwischenschritt mit der Rich Moisture,
    auf dem letzten Foto zu sehen, und final nach der Farbauffrischung mit der Schuhcreme (Boot Black Shoe Cream)

    Der Rich Moisture-Verbrauch betrug etwas mehr als eine halbe Flasche.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Leather-Jacket-01.jpg 
Hits:	38 
Größe:	50,6 KB 
ID:	19303

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Leather-Jacket-02.jpg 
Hits:	39 
Größe:	64,6 KB 
ID:	19304

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Leather-Jacket-03.jpg 
Hits:	39 
Größe:	57,6 KB 
ID:	19305

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Leather-Jacket-03.jpg 
Hits:	42 
Größe:	57,3 KB 
ID:	19306

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	rm-edited 1_edited-2.jpg 
Hits:	38 
Größe:	39,8 KB 
ID:	19307


    Die Lederpflege, auch zuhause die Sofas und Sessel, bringt schon so einiges - bei Kleidung verhilft sie zu einem gepflegten Auftritt statt speckigem Kragen oder Bündchen.

    Bei Ledertaschen ist die Pflege je nach Leder etwas aufwendiger, aber selbst Schlangenledertaschen, bei denen eine Schuppe fehlt, bekommt man wieder so hin,
    dass man nichts mehr davon sieht - wer will denn auch eine einzige reparierte Schuppe unter den hunderten heraus finden.

    Für Crocoleder, Aligator sowie Schlangenleder würde ich die Crocodile Cream von Boot Black empfehlen, da eine Kundin so zufrieden mit dem Ergebnis war,
    dass sie mir Fotos davon geschickt hat.
    Sie kostet wohl 39.- € pro Tiegel, was auf der einen Seite sehr teuer anmutet,aber es ist halt eine sehr spezielle Creme mit entsprechend hohem Entwicklungsaufwand
    und geringem Umsatz.
    Wenn man sich aber den Preis von Kroko-Artikeln anschaut, dann ist die Crocodile Cream, übrigens die einzige mir bekannte Spezialcreme wohl recht günstig.

    Nun mutet Ihnen der ganze Artikel wahrscheinlich wie eine maßgeschneiderte Werbung für Boot Black an, oder?
    Damit liegen Sie sogar vollkommen richtig!
    BB ist nun einmal die beste Leder- und Schuhpflegeserie auf dem Weltmarkt, und daran gibt es absolut nichts zu deuteln.
    Ergo liegt es in der Natur der Sache, dass die Lederpflege nun einmal die Domäne von Columbus ist.

    Andererseits grämen Sie sich bitte nicht ob des Werbeinhalts - Sie bekommen die Informationen gratis, meine Ratschläge und Tipps sind praktisch von mir erprobt,
    sie funktionieren und - ganz wichtig - sie sind wahr!
    Sie wurden auch von Kunden und Kundinnen, Crocodile Cream, nach telefonischem Coaching sehr erfolgreich nachvollzogen.

    Sie können meine Artikel gerne mit den Geschichten von anderen Pflegemittelhändlern vergleichen, wenn die denn überhaupt etwas zur Anwendung schreiben.


    Eine Sache, die an die Einleitung zu diesem Beitrag anknüpft, werde ich aber niemals in meinem Leben verstehen:
    1. Warum werden Ledersachen, egal ob Lederjacke, -tasche, -gürtel und Börsen so gut nie gepflegt - schon gar nicht vor dem ersten Gebrauch?
    2. Warum meinen die Leute, dass billige Pflegemittel genau so viel taugen wie teure?
    3. Weshalb müssen Leder- und Schuhpflegemittel immer billig sein?

    Logisch ist das wirklich nicht!

    Seit mehr als 20 Jahren kaufe ich nur das beste Material, das ich kriegen kann - das war bis vor 2 Jahren Saphir, nun ist es Boot Black, weil viel besser,
    und davon habe ich jede Menge im Gebrauch - ich kann nur sagen: Es rentiert sich!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.01.2014
    Beiträge
    118
    Hier ist eine Lederjacke, die ich gerne wieder aufwerten würden.

    Sie wirkt etwas leblos, bräuchte wohl eine Farbauffrischung und die "Patina" an den unteren Außentaschen würde ich auch gerne loswerden.
    Farbrichtung sollte cognac sein, deine Bildbeispiele oben gehen in die Richtung.
    Über das Leder kann ich nichts sagen, ich tippe auf Rind. Qualitativ eher bei "300€ Kaufhausqualität" als Aeroleather, aber nicht ganz unansehlich.
    Innenfutter Baumwolle.


    Rich Moisture + Shoes cream hast du benutzt, aber welchen Lederreiniger würdest du empfehlen?

    1. Two Face Plus Lotion – 3-in-1-Lotion

    2. Leather Lotion – Lederreiniger
    Lederreiniger speziell für das Entfernen von Flecken mit mittlerer bis starker Wirkung für alle Glattleder.
    Die Lotion trocknet das Leder auch bei wiederholter Anwendung nicht aus.
    Für die regelmäßige Schuhreinigung empfehle ich aber die Two Face Plus Lotion,
    da sie in nur einem Arbeitsgang das Leder von Schmutzresten befreit und
    ihm dabei gleichzeitig Arganöl und Feuchtigkeit zuführt, um es dauerhaft flexibel zu halten.
    Da ich so eine Lederreinigung eher selten mache lohnt sich dann eher die 3 in 1 Lotion, oder?

    3.Shampoo LEATHER – Flüssigseife für alle Leder


    Da ich auch Velour- und Nubukleder habe, würde sich #3 mehr lohnen als #2.

    Könnte ich mit #1, der TFP Lotion, die Rich Moisture überspringen?

    Also nur TFP Lotion + Shoe cream?

    Oder wäre Shampoo Leather + Rich Moisture + Shoe cream die richtige Wahl?

    Edit: Bilder

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20181011_161309.jpg 
Hits:	30 
Größe:	147,6 KB 
ID:	21010


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20181011_161230.jpg 
Hits:	29 
Größe:	159,0 KB 
ID:	21011
    Geändert von Kami (In den letzten 3 Wochen um 14:35 Uhr)

  3. #3
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    8.673
    Ich würde diese Jacke abwaschen mit dem Leather Shampoo aus der Serie Sneakers Care;
    damit solltest Du die Jacke inkl. Bündchen sehr sauber und tiefengereinigt bekommen, eventuell noch einen Cleaning Bar, um hartnäckige Anhaftungen
    wie auf der Außentasche zu sehen vorher abzurubbeln.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Sneaker-Care-KIT.png 
Hits:	31 
Größe:	385,3 KB 
ID:	21016

    Das Set enthält den kleinen weißen Radiergummi, der auch für helles Leder benutzt werden und sehr gut die weißen Sohlenränder bei Sneakern
    wieder weiß bekommt (wurde in Saarlouis schon von 2 Kunden bestätigt).

    Empfehlen würde ich aber den großen Cleaning Bar aus Naturkautschuk, da er besser in der Hand liegt und Anhaftungen abhebt;
    weil er etwas klebrig ist.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Cleaning-Bar-NATURAL.png 
Hits:	30 
Größe:	351,0 KB 
ID:	21017

    Danach die Rich Moisture und Shoe Cream, nicht die AP benutzen!
    Die Two Face Plus Lotion kommt leider an die Rich Moisture, die eine gelartige Konsistenz aufweist, von der Pflegewirkung auf trockenem Leder nicht ran;
    sie ist dünnflüssiger und speziell für Schuhe und die regelmäßige Pflege gedacht.

    Kundenfotos von einer aufbereiteten Lederjacke, die in der Trockenreinigung war,
    was man sich sparen kann.




    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	n1--covered-front.jpg 
Hits:	31 
Größe:	221,1 KB 
ID:	21012

    Vergleich nach der Trockenreinigung (verschiedene Belichtungen)

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Leather-Jacket-01.jpg 
Hits:	31 
Größe:	158,1 KB 
ID:	21014

    Behandlung mit Rich Moisture

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	rm-edited 1_edited-2.jpg 
Hits:	31 
Größe:	120,9 KB 
ID:	21013

    Vergleiche:
    Nach der Trockenreinigung <-> fertig gepflegt


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Leather-Jacket-03.jpg 
Hits:	29 
Größe:	165,6 KB 
ID:	21015

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.01.2014
    Beiträge
    118
    Alles klar, danke.

    Die Jacke ist im Moment an anderen Ende der Republik, um Weihnachten herum werde ich in der Lage sein das Projekt durchzuführen.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.01.2014
    Beiträge
    118
    Okay es wird wohl doch vor Weihnachten sein, ergo Fragen zur Vorgehensweise:

    1. Mit dem Kautschukriegel den gröbsten Schmutz abrubbeln
    2. In einem Bad mit dem Sneaker Shampoo wie im Video alles waschen, inkl. Schwamm - wie lange einweichen oder waschen?
    3. trocknen lassen (?)
    4. Rich Moisture - wie wird die aufgetragen - mit einem Tuch oder ist das ein Spray, wie dick/dünn?
    5. Shoe Creme Cognac o.Ä., nicht AP, auch mit einem Tuch auftragen wie im Video?

    Brauche ich für irgendetwas die Bürsten?
    Du hast hier https://www.bestofbest-mode.com/show...ull=1#post9791 was darüber geschrieben, ich habe daraus verstanden, dass es
    1. Schuhbürsten gibt, die sind für allgemeinen Dreck gut, hier übernimmt der Kautschukriegel die Aufgabe
    2. Polierbürsten, um am Ende nochmal rüberzugehen, nachdem man mit dem Tuch die Creme verstreicht hat?

    Sind die Ergebnisse von diesen Griffeln besser als typische Poliertücher?

  6. #6
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    8.673
    In dem Video wäscht Hiroaki die Sneakers im Tauchverfahren und benutzt etwas zu viel Seife - bei Lederschuhen oder der Lederjacke macht man den Schwamm nass,
    fringt ihn etwas aus damit er nicht triefend nass ist, und gibt etwas Shampoo darauf.
    Damit wäscht man die Jacke dann ab - normalerweise mit der weichen, blauen Seite des Schwamms - hartnäckige Stellen mit der weißen Scheuerseite.
    Die Frage dabei ist ob das Innenfutter farbecht ist - im Zweifelsfall hilft ein Blick auf das Etikett - kann man es auch mit Shampoo und Schwamm abwaschen.

    Die Bündchen der Lederjacke kannst Du mit einer Schuhbürste und etwas Shampoo drauf ebenfalls waschen - in der Rippenrichtung bürsten
    und ggf. vorher in die Seifenbrühe kurz einweichen (nur die Bündchen).

    Danach die Jacke auf einem breiten Kleiderbügel glatt ziehen und trocknen lassen - anschließend die Rich Moisture mit einem Tuch und kreisend nicht zu dick auftragen,
    lieber zweimal drüber gehen zwecks gleichmäßiger Verteilung - man merkt beim Auftrag wie stark das Leder sie aufsaugt.
    Shoe Cream dito - wie im großen Schuhpflegevideo gezeigt.

    Der Kautschukriegel, Schuhmacher benutzen einen Teil einer ausgedienten Kautschuksohle von einem alten Schuh, rubbelt anhaftenden Schmutz ab
    wozu eine Schuhbürste sich nicht eignet.
    Die Schuhbrüste in schwarzem Rosshaar, die ich vertreibe, ist eine Sonderanfertigung und entstand durch Kürzen der Haare aus einer Rosshaar-Polierbürste,
    weshalb man sie auch mit etwas Übung (noch) zum Polieren oder Wiederaufpolieren der Schuhe benutzen kann.
    Ich empfehle sie auch für Rauleder, denn sie bürstet auch den Schmutz zwischen den Fasern heraus während die allgemein dafür benutzte Crepebürste
    eher darüber hinweg gleitet und nicht in die "Zwischenräume" kommt - nur halt eben nicht eine Bürste für beide Ledersorten, nicht dass noch jemand
    Schuhwachs gleichmäßig auf den Raulederschuhen verteilt.

    Polierbürsten:
    Zuerst die Rosshaarbürste mit 40 mm Besatz und später nach dem kompletten Aushärten der Wachsschicht gegebenenfalls die Ziegenhaarbürste.

    Poliertücher und -handschuhe eignen sich eher für die Feinpolitur vergleichbar mit der Ziegenhaarbürste.
    Jemand mit schon etwas Übung, der die Schuhcreme wirklich hauchdünn ausreibt, könnte natürlich auch einzig ein Poliertuch benutzen.
    Problem: Sie verschmutzen schnell...

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.01.2014
    Beiträge
    118
    Jetzt weiß ich, wie ich vorgehen muss, danke.
    Nur noch die richtige Farbwahl steht noch im Raum: Cognac oder Medium Brown.
    Fawn ist zu gelblich. Irgendetwas zu dunkles oder rötliches wäre falsch.
    Weißt du noch, was du bei der Boss-Jacke oben benutzt hast?

    Die ursprüngliche Farbe wird einigermaßen auf dem zweiten Bild im oberen Bereich der Außentasche angegeben, aber ich bin mir bzgl. meiner Erinnerungen nicht mehr sicher, ich suche mal alte Bilder heraus als es der Jacke noch besser ging.

  8. #8
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    8.673
    Das dürfte HAVANO - Tobacco Brown sein - Du könntest mal auf den Sammlerseiten von A1-Jacken nachschauen in welcher Farbe diese Jacken im Original waren.
    Es sollte kein Problem sein die Lederjacke nach dem Waschen diese Farbe oder eine andere zu verpassen.

    Russet = Rotbraun waren sie im Original, und das wäre Tabakbraun wie ich gerade nachgeschlagen habe.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.01.2014
    Beiträge
    118
    Die ursprüngliche Farbe der Jacke war heller und hatte etwas mehr Orange als die A2s die ich auf Aeroleather sehe, aber ich gehe auch davon aus, dass es kein Problem sein sollte, ein anderes Braun zu nehmen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •