Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Dieses Forum ist ein Mißerfolg!

  1. #1
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    11.168

    Dieses Forum ist ein Mißerfolg!

    Wie oft hast Du Dich schon beim Lesen geärgert, wie oft stieg der Unmut dabei in Dir hoch?
    Siehst Du, genau deswegen!

    P.S.
    Mißerfolg sieht drastischer aus als Misserfolg, nicht so glatt geschliffen.

  2. #2
    Benutzer
    Registriert seit
    04.10.2015
    Beiträge
    85
    Dieses Forum ist ein Wissensschatz, den sich der geneigte Leser mit unvergleichlich wenig Aufwand erschließen kann. Die hier ausgearbeiteten Themen kommen einem Kompendium gleich - das zeigen doch schon die Zugriffszahlen. Warum das Forum nicht blüht und gedeiht liegt wohl eher daran, dass es pro Thema nur eine Hand voll Experten gibt, die etwas (sinnvoll) ergänzen können. – Unmut verspürte ich beim Lesen hier noch nie, eher das Gefühl, aufgeklärter zu sein und zu wissen, wo ich mich informieren kann, wenn ein geplanter Einkauf ansteht.

  3. #3
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    11.168
    Ich gebe ja gerne zu, dass die Interessierten hier schon so einiges an Informationen finden, die es, nun - ich schreibe mal zur Vorsicht,
    in dieser Kombination sonst eher selten gibt.
    Gerade vorhin habe ich in der FAZ Online den Artikel über Nordportugal, Schafwolle und Burel entdeckt - hiesigen Lesern schon seit langem ein Begriff,
    vor allen Dingen sehr hochwertig und beim Direktkauf supergünstig.

    Mich verdrießt aber die Situation, dass das Forum dem Anschein nach eher den Charakter eines Bloggs hat - verwundert bin ich immer wieder
    über die Klickzahlen meines gehäßigsten Threads Kuriositäten aus der Welt der Schuhe und deren Pflege,
    dabei ließe sich sein Inhalt 1:1 auf alle andere Bekleidung übertragen.
    Ab und an, manchmal öfters schlägt sich dieser Mißmut zu meinem späteren Bedauern in meinen Texten nieder...und daher überlege ich ab und an ob ich nicht zur Seilschaft der Märchenerzähler wechseln soll, die die erwachsenen Männer bei der Hand nehmen
    und zum Shopping führen. Das ist nur nicht so richtig mein Ding!

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.07.2018
    Beiträge
    401
    Im Ernst, ich hatte Dich ja schon früher gefragt... aber als Personal Shopper oder wie immer man es nennen will wärst Du eine Koryphäe. Heute z.B. war ich mit meinem zweiten Paar DeFumo bei einem Maßschuhmacher in Neumünster (bei denen wir alle Schuhe reparieren lassen - echte Künstler Firma Vauk). Ich fragte den Meister was er von der Machart hält (abgesehen das es Blake Rapid ist, was ja nicht schlecht sondern nur einfacher ist). Fazit (im anderen Forum würde ich mit Häme überzogen für dieses Statement): Sauber gearbeitet daran gibt es nicht auszusetzen und tolles Leder. Wirklich guter Schuh und der Preis naja das brauche ich nicht mehr zu erwähnen.

  5. #5
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    11.168
    Als Personal Shopper eine Koryphäe?
    Da müsste ich wieder etwas mein Sehen trainieren, um auch den Stilberater geben zu können, denn meine Augen sind etwas verblendet
    obwohl ich mir ja wirklich nur ganz selten die Klamotten-Fotos anschaue, da dort seelisch grausame Farb- und Stilkombinationen geboten werden.

    Bezugsquellen kene ich natürlich schon so einige, aber keine Geschäfte, die solche Sachen führen.
    Ausstatter wie HAZARDEUR udn APROPOS sind ja wirklich unglaublich selten geworden, da die Leute zu leichtgläubig geworden im I-Net einkaufen.
    Bequemer ist das nicht, zeitsparend auch nicht, Beratung gibt es auch keine, der persönliche Kontakt fehlt komplett:
    Null Einkaufserlebnis!
    ich vermute ja, dass dieses anonyme I-net-Shopping mit ein Grund ist warum so manch einer nach Montegranaro fliegt....
    Die ersten sind schlau geworden und ersparen sich den Frust mit den Retouren und dem ganzen Gedöns mit der Bestellung und
    dem Warten auf den Paketmann.
    Aber das ist ein ganz anderes Thema.

    Ich dachte vor rund 10 Jahren, dass es relativ viele Leute interessieren würde was bei Bekleidung QUALITÄT ist,
    angefangen vom Design über die Rohmaterialien, die verarbeiteten und die Ausführung bis hin zu den fertigen Produkten.
    Das ist aber nicht so!
    Die English Spoken Babblers haben das I-NET okkupiert und viel, aber nicht alle, haben verstanden, dass die I-NET-User vollkommen unbedarft sind
    und man mit ihnen gute Geschäfte machen kann, man muss sie nur bei der Hand nehmen.

    Es ist so erschreckend einfach geworden die user/reader abzuzocken!
    Beispiele gefällig, English or German?

    Ich habe mich da total verschätzt: Die Leute wollen nru noch konsensfähiges Geschwurbel respektive Fairytales + picturesque & colorful stories
    about Brands und PREMIUM, alles komplett fehlerfrei und allerbeste Qualität, vor Augen geführt bekommen.
    Wenn ich schon die Story über Unterhosen mit PRO + CONTRA lesen soll, dann wird mir schon nach Sekunden speiübel:
    So unbedarft sind diese Leser?
    Das ist meine ehrliche Meinung, und ich hoffe, dass nicht zu viele dieses Beispiel lesen, denn I-NET-User sind sehr häufig vollkommen intollerant
    und meinen sie wären die Größten, dass nur ihre Meinung zählt aber keine anderen, so falsch ihre auch meist ist, da keinerlei Wissen,
    ja noch nicht einmal elementares Grundwissen:
    Wen mich ein Forenuser nach 10 Jahren fragt was Ziegen überhaupt mit Cashmere zu tun haben.
    Das geistige Level ist erschreckend neidrig - es interessiert kaum einen mehr, was eine gute Krawatte ausmacht oder gute Schuhe oder sonstwas.

    Und ich habe keine Lust mehr es zu erklären - die Gründe dafür sind ganz einfach:
    1. Ich will und ich kann nicht, alleine schon aus zeitlichen Gründen (Arbeitsaufwand) jedem die Sahne um den Mund schmieren.
    2. Aufgrund der häufig anzutreffenden Intolleranz bringt mir meine offene und ehrliche Meinung, meine Beiträge, die mit dem Anscheinswissen und den Meinungen bzw. den geschäftlichen Interessen wie z.B. denen von UNKNOWN und anderen,
    die unter geduldetem 2. und 3. Nickname unterwegs sind, kollidieren sehr reale Umsatzeinbußen!
    3. Ich sehe nicht länger ein den Leuten auf meine Kosten und mit viel Arbeitsaufwand (Rechercherchen, Reisen usw.) Wissen absolut gratis darzubieten und zusätzlich noch Umsatzverluste einzufahren, nur weil manche sehr von sich selbst überzeugt sind.
    Ich habe dies ausprobiert:
    Schreibe ich irgendwo etwas, dann verprellt das die allwissenden USER - schreibe ich nix und mach bloß Werbung,
    dann kaufen sie, mein Umsatz steigt.

    Das ist mein Standpunkt - mir ist es vollkommen gleichgültig von welchem Onlineshop sich die gebildeten User bedienen lassen.
    4. Dieses Forum hatte schon immer mehr oder weniger den Charakter eines Blogs, daran hat sich auch in 8 Jahren
    nicht sonderlich viel geändert.
    5. Ich bin einfach müde, nicht nur jetzt und heute Abend: 4 Jahre lang 365 Tage im Jahr von morgens in der Früh bis gegen Mitternacht
    zu arbeiten hat mich ausgezehrt; kein Wochenende, keine Freizeit und kein Erholungsurlaub. Ich zahle aktuell den Tribut.

  6. #6
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    11.168
    Heute Nachmittag habe ich im Schlaf folgende Erkenntnis gewonnen:
    Durch die Überflutung mit Informationen, Fotos, Artikeln in Blogs, Foren und anderen Medien usw., kurz gefasst:
    aufgrund der Reizüberflutung ist den Internetusern, die NEUGIER abhanden gekommen,
    das Bedürfnis sich selbst umfassend zu informieren + ein eigenes Bild zu machen.
    Das Ergebnis:
    Die User wollen sich nur noch füttern lassen mit Informationen jedweder Art = der Konsum passiver Menschen.

    Das geht sogar oft so weit, dass einige der festen Überzeugung sind darauf sogar ein Anrecht zu haben!
    Beispiel:
    Wenn sie in einem Forum mal wieder vermeintliches Wissen bzw. Kenntnisse der neuen Kollegen serviert bekommen wollen,
    und wehe die spuren nicht sofort und umfassend!

    Diese Usergeneration hat keinerlei eigenen Antrieb sich selbst umfassend zu informieren, verschiedene Quellen zu recherchieren,
    miteinander abzugleichen und auf Plausibiltät zu prüfen, um sich irgendwann mit der Materie auszukennen,
    später mehr oder anfangs vielleicht noch weniger gut.

    Sie ist anscheinend damit zufrieden was sie im World Wide Web vorgesetzt bekommt, um es zu konsumieren.

    Weitergehende Ansprüche: null, da noch nicht einmal eine leise Ahnung, dass es da noch etwas anderes geben könnte
    Entfalten eigener Aktivitäten: null, vermutlich zu viel Aufwand/Arbeit und Risikovermeidung, Unlust oder was auch immer
    Individualität - eigener/persönlicher Kleidungsstil : null
    Anspruch an kleidung, Schuhe und Accessoires: recht niedrig, da kein Wissen und kein Marktüberblick vorhanden
    => Neugier: null

    Das Thema Geld lasse ich hier jetzt einmal komplett außen vor.

    Ich finde das sehr schade, kann es aber nicht ändern, denn dort, wo kein Wille ist, da ist auch kein Weg.

  7. #7
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    11.168
    Ergänzung:
    In den Anfängen des World wide Web war es ein Flickenteppich, nur ganz wenige Firmen waren dort vertreten;
    mit der Zeit wurden es immer mehr, heute ist das Netz schon sehr dicht gewebt, aber
    das WWW bildet nicht die Realität 1:1 ab sondern ist eine eigene, virtuelle Welt, in der ganz spezielle Regeln gelten.
    Es setzten sich diejenigen Firmen durch, die das meiste Kapital einsetzen für Werbung, es gelten diejenigen im Bereich Mode als die Vordenker,
    die am besten babbeln, natürlich in English. Nicht, dass darauf neidisch bin, ich könnte das ja auch machen, aber es liegt mir nun mal nicht!
    Ich mag dieses Gebrabbel auf niedrigstem intellektuellem Niveau nicht wie man in dem Thread Kuriositäten aus der Welt der Schuhe nachlesen kann.
    Das ist mir schlichtweg zu dumm!

    Aber um mich geht es hier nun wirklich nicht, meine Neugier ist nach wie vor sehr ausgeprägt trotz immenser Beträge an bezahltem Lehrgeld,
    aber das Leben wäre langweilig ohne Mut zum Risiko und ohne ab und an etwas neues zu wagen, und sei aus aus purer Neugier heraus!
    Ein gutes Beispiel ist der aktuelle Run auf die Schuhe von "De Fumo" - weit mehr als 10 Jahre habe ich gepredigt,
    dass es in Italien, und auch sonstwo, noch echte Schuhmacher gibt, aber es musste erst ein Supersonderangebot auftauchen....
    Und nun scheuen sich die Männer vor dem Risiko und dem Arbeitsaufwand auch mal einen zweiten oder dritten Schuhmacher zu besuchen.
    Die Mutigen aber haben sogar einen Tripp in die hohen Berge gewagt....
    Nun - so ist es mit allem heutzutage: Die Neugier muss aus ihrem Tiefschlaf geweckt werden, und der MUT sich ungewöhnlichen Herausforderungen
    wie eine Reise in ein unbekanntes Land zu unbekannten Italienern zu stellen und seine Lebenszeit dafür zu opfern statt für .... Shoppen.

    Ich kann nur hoffen, dass es allen Risikofreudigen viel Spaß gemacht hat und machen wird und dass sie sich nicht den Magen
    durch das Dolce Vita und das regionale Essen verdorben haben. Das ist halt eine ganze andere Welt als die im Monitor.

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.10.2019
    Ort
    Usedom
    Beiträge
    22
    Hallo Urban,

    ich kenne dieses Forum nun noch nicht so lange, aber ich war z.B. von dem Wissensumfang von Beginn recht verblüfft und bin es teilweise auch noch heute. Das was Du hier schreibst kann m.M. nach niemals ein Misserfolg sein, aber das heisst natürlich nicht, dass hier sofort viele einsteigen.
    Ich kann Deine oben gemachten Ausführungen zu 100% bestätigen, aber es gibt natürlich auch Gründe dafür. Ich denke, dass wir durch die Informationsflut sehr häufig die Lust daran verlieren uns wirklich einmal wieder zu bilden. Und wenn ich eines über das Internet in den letzten Jahren gelernt habe, dann, dass Information keine Bildung ist. Das, was Du hier anbietest ist eine Art Bildung. Und die bedarf immer einer Auseinandersetzung mit einem Thema.
    Die Lust daran leidet eben an dem ganzen Informationswust durch den man sich heute erstmal durchkämpfen muss, bevor man überhaupt so etwas wieder wie eine "Ahnung" bekommt.
    Dazu kommt noch, dass viele Wissensangebote überhaupt keine Bildung transportieren, sondern lediglich wieder nur Information und ein wenig darüber hinaus. Gerade diese bekannten Marken bieten eben immer nur ein Wissen genauso weit, wie es ihren (Verkaufs-)Interessen dienlich ist. Aber kann man ihnen das verdenken ?
    Ich kann den Frust darüber gut verstehen, aber genau deswegen kann so ein Angebot wie dieses Forum kein Misserfolg sein, sondern eben ein Kampf gegen die Ahnungslosigkeit.
    Geändert von Jean d'Arc (18.11.19 um 21:13 Uhr)

  9. #9
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    11.168
    Man kann es auf viel Arten formulieren, das Ergebnis bleibt immer dasselbe, und das ist das eigentlich Bedauernswerte am World Wide Web
    als angeblichem Informationsmedium, das mittlwerweile aber zu 90 % und mehr dem Kommerz in all seinen Erscheinungsformen dient.
    Nicht umsonst gibt es die ersten, aber dennoch sehr kritischen Stimmen zu diesem Zustand resp. Thema.

    Das Bildungsniveau im Netz bewegt sich analog zur Allgemeinbildung, beide streben in Richtung null;
    dabei wäre es allerhöchste Zeit, dass die Menschen bzw. User mal wieder anfangen (nachzu-) denken.
    Vor kurzem habe ich etwas über den gechippten Wissenschaftler in Schweden geschrieben:
    Wie kurzsichtig darf man überhaupt sein, um es in den Artikel eines namhaften Onlinemagazins zu schaffen und
    dabei seiner Dummheit freien Lauf zu lassen?

    Nun, ich habe es versucht, aber nach 8 Jahren will ich die Segel streichen, wenn meine eigene OMA bei Kleidung & Co vor 50 Jahren
    besser gebildet war als World Wide Web User der Gegenwart, die sich selbst einer Bildungselite zurechnen.
    Das wird noch schlimmer werden, viel schlimmer.... aber bis es komplett so weit sein wird habe ich mich ausgeklinkt. Versprochen!
    Ich verstehe es nur nicht!
    Warum haben Menschen, die Jahr für Jahr viel arbeiten, um viel Geld zu verdienen, so wenig Allgemeinbildung?
    Sie kenne nicht den Unterscheid zwischen Wolle und Baumwolle, selbst ein Forenbesitzer weiß nichts mit einer Ziege
    im Zusammenhang mit Cashmere anzufangen, Goodyear Welted Shoes gelten als rahmengenäht und
    bekannte Luxusbrands gelten heutzutage als Qualitätsstandard - dabei kann man überall nachlesen,
    dass sie eine Umsatzrendite von 60 % erwirtschaften.
    Zu viel Denke erwartet?

    Nein, frustriert bin ich nicht, nur irgendwie ernüchtert... dabei habe ich gerade eben 3 Gläser Wein getrunken beim Essen.

  10. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.10.2019
    Ort
    Usedom
    Beiträge
    22
    Bildung und Wissen schadet der psychischen Gesundheit im Umgang mit vielen Zeitgenossen, aber erhöht andererseits den Genuß an der Welt und am Leben.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass über die Art und Weise, wie sich die Kommunikation die letzten Jahre entwickelt hat, die Kenntnis über Details im allgemeinen zugenommen hat. Aber wenn man selber weiss, wie man recherchieren kann, dann schon. Sonst wäre ich z.B. nicht hier gelandet.
    Die Allgemeinbildung nimmt ja auch deswegen ab, weil so vieles so speziell geworden ist, dass kein Mensch mehr versteht, was gemeint ist.
    Aber andererseits sind die Märkte auch gewachsen und man kann übers Netz international präsent sein.
    Es wird immer wieder Leute geben, die hinter die Fassade blicken wollen und für weitergehende Informationen dankbar sind. Vielleicht entsteht auch wieder mal eine Bewegung in die andere Richtung. Das kann man nie wissen.
    Solche großen Themen wie z.B. die "Klimakrise" sorgen zwangsläufig auch wieder für Bewusstsein. Fast Fashion wird nicht ewig den Ton angeben.

    Ja, man sollte sich nicht enttäuscht abwenden, sondern immer wieder darüber ins Staunen geraten, was einem an Unkenntnis entgegen kommt.
    Vielleicht auch öfter einfach mal darüber lachen, dass es eben wieder mal vergeblich war, was man an Geduld und Engagement investiert hat.
    Das habe ich die letzten Jahrzehnte gelernt und war, manchmal öfters als mir lieb war, selber einer der Dummen.
    Aber das weiss man ja immer erst hinterher....

    Lass Dir den Wein gut schmecken. Prost.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •