Seite 122 von 195 ErsteErste ... 2272112120121122123124132172 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.211 bis 1.220 von 1946

Thema: Kuriositäten aus der Welt der Schuhe und deren Pflege

  1. #1211
    Benutzer
    Registriert seit
    23.09.2017
    Ort
    Sydney/Moscow/Bodensee
    Beiträge
    41
    Naja ich bin sicher einer wo nicht viel Ahnung hat von Schulpflege. Lederpflege kenne ich halt von meiner Autosammlung und Motorradsammlung Fahrzeuge von Baujahr 1920 bis 2018. Bei Schuhen war es halt immer so Schuhcreme und Wachs zumindest hat es unser Frühere Haushälterin (bis 2017 danach ist sie in den wohlverdienten Ruhestand gegangen) gehandhabt. Auch ist da immer Burgol dabei gewesen. Unsere neue Hilfreiche Dame verwendet auch Burgol und Saphir.
    Selber putze ich meine Schuhe auf Geschäftsreise wahrscheinlich putze ich sie Falsch. Leder kann ich auch nicht auseinanderhalten. Aber 1950€ ausgeben für zeigen wie man Schuhe Putzt......... ich gebe für gute Qualität gerne mehr Geld aus wenn das Ergebnis dementsprechend ist. Früher gab es Proben zum selbst testen und es wurde einem gezeigt wie man das Produkt anwendet egal was es war. Heute heißt es kauf ein Produkt bezahle 1950€ dann zeigen wir wie du es anwendest.

    Bei mir in der Firma gibt es sogar noch Proben damit meine Kunden das Produkt testen können auch werden Technilogisches und Technisches Personal zur Verfügung gestellt.

    LG

    Roland

    Proben - die gibt es bei Boot Black leider nur auf der PITTI. Haben täte ich sie schon sehr gerne, also in kleinsten Einheiten wie 5 gr.,
    was für ein, zwei Paar Schuhe immer ausreichen sollte, selbst bei einem Anfänger.

    Bei der Anwendung bzw. der Unterweisung bei Schuhpflege gibt es halt eine sehr spezielle Situation.
    Einerseits unterstützt zum Beispiel Columbus den Herrenausstatter Bryan & Berry in Mailand an zwei Wochenenden pro Jahr mit einem Schuhpfleger, Do bis Sa.
    Andererseits wollte mich schon mal ein Feinkosthändler engagieren, um seinen Kunden während seiner Hausmesse die Schuhe zu putzen
    nach dem Motto ich könnte dabei auch meine Schuhcremes verkaufen.
    Kein Interesse.
    Begründung:
    Der Verdienst an Schuhcremes ist sehr niedrig, die Preise erscheinen gar so manchem Saarländer als Wucher, dabei habe ich bei manchen Artikeln einen K-Faktor von <2.2 ,
    also netto ca.1.85, und daher denke ich nicht im Entferntesten daran jemand auch noch zusätzlich die Schuhe zu putzen mit meinem eigenen Material und das 10, 12 Stunden lang.
    Wenn bei solch einer Veranstaltung 5 bis 10 Leute kaufen würden, jeder im Mittel für 35 €, dann sind das gerade mal 350 € Brutto-Umsatz;
    wenn man dann den Wareneinsatz bezogen auf die verkauften Artikel rechnet, dann ist als Stundenlohn nicht mehr viel übrig bei Null Verdienst am Verkauf selbst.
    Nein, danke!
    Am meisten würden mich dabei allerdings die dummen Sprüche nerven, die ich bereits zur Genüge kenne...
    In einer Großstadt oder einer Gegend, wo das Geld etwas lockerer sitzt als im Saarland könnte die Chose funktionieren, und da würde ich mich auf das Experiment einlassen.

    Ich muss jetzt gleich noch einem Kunden aus Kanada, der aus dem Boot Black-Video nicht schlau wird, via E-Mail erklären wie man's macht...

  2. #1212
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    12.493
    Zitat Zitat von AMGRS Beitrag anzeigen
    Ist das ernst gemeint das ich 1950€ für Schuheputzen bezahlen soll? Ich bezahle ja gerne für eine Flasche Wein 1950€ aber doch nicht für Schuheputzen.
    Was ist das für Geheimmittel von Siegol, Burgol, Essa?
    Urban kläre mich bitte auf sonst sterbe ich sowas von Dumm.
    Mit dieser Welt stimmt etwas definitiv was nicht.

    LG

    Roland
    Der Satz hat mir, ehrlich gesagt, am besten gefallen!
    Das ist so - dank Internet werden die Menschen immer tumber!
    Anstatt den Text zu lesen schauen sie sich nur die bunten Bildchen an... was ich in Ebay schon mehr als einmal vorgehalten bekam "do you really think that the customers read...?

    Das fängt mit "rahmengenähten Schuhen" an, die tatsächlich nur geklebt sind, englischen Begriffen, die man aber nie so recht verstanden hat
    geschweige denn in seiner Elternsprache erklären kann, und geht weiter über Zitate der "Internet-Gurus", die das Blaue vom Himmel runter schreiben....
    Aber wehe man, also ich schreibe, dass ein ganz normaler Schlips keine 3-fold Krawatte ist oder dass jemand zu blöd ist sich ein Flugticket nach Neapel zu buchen
    oder dass die rahmengenähten Schuhe nur geklebt - geklebt statt nur genäht! - sind, dann geht's ab, dann jaulen die Schnäppchenjäger laut auf!
    Waren sie doch so clever & smart und haben die Schlips zum Wholesale Price als Bargain zum 4-fachen des Einkaufspreises geschossen!
    Clever!

    Auf dieser Welt stimmt bei Mode, Schuhe und Accessoires kaum noch etwas!
    Die Leute wollen - geil auf picturesque & colorful und wohlgefällige Worte, das konsensfähige Geschwurbel, beschissen werden, sie bestehen sogar darauf!
    Sie fallen auf künstliche Verknappung herein, sie ganz allein sind die Sieger beim click&buy-fast-shopping wenn das Türchen beim Adventskalender aufgeht, um die Restposten zu verhökern.
    Sie lassen sich von einem, der nichts dergleichen gelernt hat, Maßgedöns andrehen - dabei passen ihm seine eigenen Sachen nur manchmal + mit viel Glück...
    Und viele Stories mehr über die man hier berichten könnte.

    Aber wie Du schon gesagt hast: Mit dieser Welt stimmt etwas definitiv nicht!
    Ich kann Dir da wirklich nur beipflichten.

    Schau Dir nur mal an, was Journalisten über Bezahlsysteme schreiben und wie doof und rückständig die deutschen Bargeldzahler sind,
    aber haben sie auch nur einmal nachgerechnet wie viel Wert von 1.000 € noch übrig bleiben wenn dieser Betrag bei nur 3 % Provision für den Zahlungsdienstleister 10 mal umgesetzt werden?
    Bsp.:
    Ich verkaufe für 1.000 € Waren, alle zahlen via PP, ich kann aber nur über 970 € verfügen, da 3 % = 30 € via Lux in die Karibik fließen....
    Dann das Gleiche noch 9 mal und nach dem 10. Umsatz sind noch 731.- € von den 1.000 € Ursprungsbetrag übrig.
    269.- € wurden abgezwackt....

    Oder Deep Learning und KI - da bemühen alle Journalisten das Klischee der Bandarbeiter, die durch Roboter ersetzt werden werden, klar die Bulimie-Akademiker behalten ihre Jobs.
    Nur wickelt in Japan eine Versicherungsgesellschaft schon seit Jahren (!) 80 % aller Schadensfälle vollautomatisch mit Software ab.
    Aber das ist für die o.g. Journalisten nur schwer verständlich, oder akzeptabel, dass ein Algorithmus ihre simple Denke nachmachen kann...
    Und klar ist auch:
    Bei einem Autohersteller wird nur am Band Robotnic eingesetzt werden - in den Verwaltungsbüros braucht man weiterhin jeden einzelnen Mitarbeiter,
    ganz gleich welches intellektuelle Anforderungsprofil seine Tätigkeit hat.

    Aber befrage bitte niemanden nach den tatsächlichen, persönlichen Auswirkungen von KI (+ DL) - sofern Du nicht in eine ungläubig dreinschauende Visage blicken möchtest,
    so von wegen NO GO IN SMALLTALK!

    Ce monde est une cage aux folles!

    Nachtrag:
    In spätestens 5 Jahren werden "selbstfahrende Autos" unsere Straßen benutzen - welche Konsequenzen wird das binnen 2, 3 Jahren nach sich ziehen?

  3. #1213
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    12.493
    Frankfurter Allgemeine Zeitung - FAZ Online

    WANDERSCHUHE IN FORM BRINGEN :
    Ob Ihnen das passt oder nicht

    VON WALTER WILLE -AKTUALISIERT AM 05.03.2018-17:49

    http://www.faz.net/aktuell/technik-m...-15467782.html

    Da könnt' sich so manch ein Anbieter von rahmengenähten Schuhen mal ein Beispiel nehmen,
    denn Plastik & Co ist da ja auch oft mehr als genug eingeklebt.

  4. #1214
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    12.493
    Name:  Plastik-im-Schuh.jpg
Hits: 120
Größe:  53,8 KB

    Irgendwie müssen die Schuhe ja billiger in der Herstellung werden wenn man sie preiswert anbieten möchte.
    Und wenn man sie dann auch noch aus Afrika, Indien oder ... importiert, dann dürften sie eigentlich unter 50.- €/Schuh im Verkauf liegen.

    P.S.
    Ich konnte leider kein Schnittmodellfoto von solch einem Billig-Goodyear auf die Schnelle auftreiben.

  5. #1215
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.12.2016
    Beiträge
    485
    Premiumsegment! LM oder SP?

  6. #1216
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    12.493
    Bei der Marke möchte ich mich jetzt nicht festlegen....

    Im Internet ist alles billiger!
    Stimmt wohl nicht so ganz...
    Es werden doch letzten Endes nur Fotos und Sprüche verkauft, was sich innen drin verbirgt, jetzt bei Schuhen, das will doch keiner wirklich so genau wissen!

    Das hat im Internet mittlerweile schon Tradition - aktuell en vogue, ich komme einfach nicht drüber hinweg - sind die Schlipse,
    grottenschlecht aber hochpreisig, also PREMIUM,
    mit denen man anscheinend leicht, schnell und einfach viel Geld verdienen kann.
    Man kauft irgendwo billig Reststoffe, legt eine Schablone drauf, knipst ein Foto und schon gibt's dafür 'nen Hunni.
    Ist der Stoff, Restposten, alle alle, dann schürt das sogar die Nachfrage, so à la LIMITED EDITION.

    Ja - im Internet herrschen ganz eigene Gesetze!
    Billiger Krempel, egal ob Schlipse, Schuhe oder sonst was, wird preiswert verscheuert - was muss einfach nur ganz fest dran glauben,
    dass man dort bei den box pushern mehr für sein Geld bekommt als sonst wo.
    Abzocken tun ja sowieso nur Fachhändler, die nach ausgiebiger Beratung und zig Anproben nicht auch noch einen Mordsrabatt geben wollen!
    Das Blöde bei all dem Blödsinn ist dabei nur, dass Mann einmal die Sachen in natura sieht, begreifen kann, betrachten kann, testen kann
    und
    das andere Mal ein exzellent gephotoshoptes Foto kauft - was Mann dann später aus dem Pappkarton heraus nimmt, ist ja nicht exakt das, was Mann zuvor auf dem Foto sah.

  7. #1217
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    12.493


    Würdet Ihr das genau so machen oder anders vorgehen?
    Fabrikneue Schuhe oder erst nach dem ersten oder zweiten Tragen?
    Die dunklere Schuhspitze wie, mit was, auch mit Schwarz?

  8. #1218
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    12.493
    Ich fange mal hinten an:
    Die fertig polierten Schuhe glänzen kein Jota mehr als die anderen, die der Herr zum Vergleich in die Kamera hält.
    Des Rätsels Lösung ist ganz einfach:
    Neues Leder ist sehr trocken und muss zuerst einmal gesumpft, also auf einen ausreichenden Feuchtigkeitsgehalt gebracht werden:
    Das macht man mit einer Feuchtigkeitslotion; einfach zwei-, dreimal die Schuhe damit abreiben und erst danach eincremen.
    Trägt man einfach so wie im Video gezeigt etwas "Schuhcreme" auf, dann saugt das Leder diese schnell auf und es bleibt kein Wachs auf der Oberfläche zurück:
    Kein Wachs - kein Glanz!

    Wenn man Schuhe mit abgedunkelter Spitze gekauft hat, dann muss man sehr viel Acht darauf haben, dass man diese (dunklere) Lederfarbe nicht
    mit einer lösungsmittelhaltigen Schuhcreme abreibt; das ist mir einmal so passiert - ich war erstaunt.

    Oft werden in der Schuhfabrik - von wegen Manufaktur - Lederfarben verwendet, die keinen Stabilisator aufweisen - aus Kostengründen wird auch oft keiner nachträglich aufgetragen.
    Für eine dunklere Spitzenkappe nimmt man natürlich nicht wie im Video gezeigt einfach eine schwarze Schuhcreme, erst recht kein Schuhwachs,
    sondern eine Schuhcreme in der passenden Farbe. In diesem Fall also Dunkelbraun.
    Alternativ, und um die Kappe nachhaltig dunkler zu halten, kann man auch eine spezielle Patina-Creme auftragen; die Collections ist da die Empfehlung.
    Mit ihr kann man auch nachträglich eine Patinierung auftragen, das sie speziell für diesen Zweck entwickelt wurde und auch ganz besondere Nano-Farbpartikel enthält.
    Aber bitte beachten:
    Man kann leicht eine solche Kappe, oder Werks-Patina mit einer lösungsmittelhaltigen Schuhcreme unbeabsichtigt abreiben!

    Die Basis solcher Schuhe sind Schuhe aus sogenanntem Crustleder - also ungefärbtem Leder; je nach Gerbmethode sind sie hellgrau bei der Chromgerbung
    und sandfarben bei vegetabiler Gerbung.
    Je nach der Qualität der Lederfarbe - auch da gibt es große Unterschiede, hält solch eine Färbung, Patinerung, ewig wobei natürlich auch dei Schuhcreme mit ihren Farbpartikeln beiträgt.
    Wichtig ist, wie schon zuvor erwähnt, dass die Lederfarbe einen Stabilisator enthält.
    Diese nachträgliche Färbung des Leders ist bitte nicht mit eine Deckfärbung zu verwechseln - der Unterschied liegt ganz einfach darin, dass hierbei der Narben,
    die Lederoberflächen mit den feinen Haarauslasskanälen sichtbar bleibt - bei deiner Deckfärbung oder -beschichtung aber nicht mehr sichtbar wäre.

    wenn jemand Nähte oder Schaftübergänge besonders betonen möchte, dann benutzt er am besten Malpinsel, die man selbst in der Schule benutzt hatte;
    auch dazu eine dunklere Schuhcreme der Basisfarbe benutzen, um Farbstöße zu vermeiden, oder eine zweite Farbe, um für das menschliche Auge eine Mischfarbe zu erzeugen.
    Blau + Rot = Violett
    Grün + Rot = Braun

    Die Sache mit der Einwirkzeit, die Art des Auftrags und des Polierens mag ich nun wirklich nicht kommentieren - ein Werbevideo wie man unschwer an dem unterlegten Text bemerkt,
    und das erzielte Ergebnis, der Vergleich zwischen ungepflegtem Schuh und dem vom Moderator polierten, sagt mehr als genug aus.

  9. #1219
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    12.493
    Ich finde es immer wieder sehr traurig wenn Handwerksbetriebe ihre Tätigkeit einstellen müssen, denn damit werden Existenzen vernichtet und
    es geht immer ein Stück mehr Fachwissen verloren.
    Das traurigste daran ist jedoch, dass so viele sich ihren billigen Tand aus der Niedriglohnfabik in miserabler Qualität schön reden und dem dummen Gespräch von wegen
    rahmengenähte Schuhe für 200 € kämen aus einer Manufaktur und wären handgefertigt oder gemacht viele Leute Glauben schenken
    und diesen Standpunkt auch noch um jeden Preis verteidigen und jedem erzählen, den es nicht interessiert

    Aber so ist das heute:
    Recht haben wollen um jeden erdenklichen Preis bei absolut Null Ahnung - dabei auch nicht unbedingt klug & weise handelnd.

    Ich spar' mir den Rest, denn es gibt Dinge, die muss ich wirklich nicht verstehen...
    Ich frage mich nur zu welcher Gesellschaft das uns hinführen soll, und bin ehrlich gesagt froh, dass ich das nicht mehr erleben muss - obwohl, mittendrin statt nur dabei, und eigentlich


    Helfen könnten viele, wenn sie denn nur wollten... aber warum sollten sie, sie sind doch auch so glücklich mit ihren MARKEN-Billiglatschen "geklebt statt nur genäht" aus dem Onlineshop?

  10. #1220
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    12.493
    Schuhe - ich habe so langsam das Gefühl, das wäre eine aussterbende Sache.
    Wie die Alten zwitschern so singen die Jungen!

    Schaut man sich die Treter in den Straßen und Gassen an, besteht die Fußummantelung aus farbenfrohen oder zur Not auch aus weißen Kunststoffen,
    und da die so schön warmhalten, auch im Sommer, keine Bange, lässt man die Socken auch gleich weg.
    Und überhaupt - 50 € sind heutzutage wirklich viel Geld für so einen Wegwerfartikel, der alle paar Wochen neu gekauft werden will - junger Mann möchte ja nicht immer in denselben auftreten,
    nicht dass noch jemand auf die Idee kommt, man hätte vermögenslose Sponsoren und mit den Extra-Unterrichtsstunden wären die schon komplett finanziell ausgezehrt.
    Wenn gar nichts geht - dann halt eben ein paar Runden in die WaMa und anschließend in den Trumbler, dann sehen die schon wieder ganz anders aus.
    Junger Mann ist variabel.

    Die vermögende Rentnerband trägt ebenfalls Turnschuhe, da sie so schön weich sind, Mann sie nicht zu putzen braucht und immer noch genug übrig bleibt,
    um das Erbe der Erben auf zu füllen.
    Soll ja keiner sagen, die Alten hätten die Jungen mit ihrer Rente oder ihrem Ruhegehalt strapaziert, sie heben's halt nur für später auf,
    damit es nicht in Discos und für Tablets verprasst wird.

    Irgendwie machen die Alten es den Jungen vor - wie leben halt in einer liberalen Gesellschaft, die vieles toleriert solange es nicht eskaliert, um auch ja jedem gerecht zu werden.
    Klamotten als Statussymbol und Zeichnen von gepflegten Umgangsformen und Ausdruck der eigenen Persönlichkeit haben ein für alle mal ausgedient.

    Und komm bitte ja kleine auf die Idee, die Neukauferei alle 3, 4 Wochen in angesagten Billigmärkten wären ein Zeichen von mangelhafter mathematischer Begabung!
    Es ist nun halt mal billiger 12 bis 15 Mal im Jahr eine neue Brief plus T-Shirt für zusammen 3,95 € zu shoppen, plus An- und Abfahrt, Sprit + Parkhaus,
    als nur einmal pro Jahr eine Garnitur, altdeutscher Ausdruck, für 29,95 €.

    Zeigt zumindest das Phone an wenn man in den Calculator eingibt: 2.- € + 1,95 € * 12

Seite 122 von 195 ErsteErste ... 2272112120121122123124132172 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •