Seite 117 von 199 ErsteErste ... 1767107115116117118119127167 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.161 bis 1.170 von 1986

Thema: Kuriositäten aus der Welt der Schuhe und deren Pflege

  1. #1161
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    12.709
    Du hast , Gott sei Dank, noch die Hoffnungen, die ich was die meisten Mitmenschen angeht, schon vor einiger Zeit begraben habe,
    denn die Leute möchten weder im Kopf einmal nachrechnen was sie so alles pro Jahr für Klamotten und Schuhe an Geld verplempern:
    Shopping, der Ersatz für den Jagdtrieb in unseren Genen, die SALES sind dafür die Hauptsaison wenn bei den Männern alle Sicherungen durchgebrannt sind -
    noch haben sie auch nur das geringste Interesse sich mit althergebrachten Dingen des täglichen Lebens zu beschäftigen, was die Großmütter noch aus dem FF wussten.

    Baumwolle vs. Wolle wie Schafwolle, Merino-, Cashmere oder Alpacawolle - Vicuña kennen sie wiederum, da bekannt wegen seinem hohen Preis und seiner Seltenheit,
    bei Guanacowolle, seinem nahen Verwandten, klingt dagegen das Bedürfnis es zu kennen schon wieder rapide ab.

    Dafür kennen die bildungsnahen Menschen aber den gängigen Slang beginnend mit Gentleman, Businessman über Hermés, Gucci, Prada ... bis hin zur Savile Row + "bespoke";
    zur Not, wenn Mann wieder praktisch illiquide, aus Indien, der Krempel nennt sich zumindest so, und werfen mit den tollsten englischen Wörtern nur so um sich.

    Es wäre ja auch viel zu viel verlangt statt den Slang der Internet-Gentlemen-Gurus und sonstigen -Vorbeter, Neudeutsch für Influencer, zu repetieren
    sich einmal selbst ein Bild zu machen,
    das ist aber offensichtlich viel zu viel verlangt selbständig und eigenverantwortlich zu denken und zu handeln!

    Mann möchte sich mit den Standes-Attributen schmücken, seinen es formelle Anzüge, Hemden, Krawatten, Schuhe und Hosenträger
    - diese aber bitte für jeden deutlich sichtbar tragen, damit auch ja jeder auf den allerersten Blick sehen kann wie klassisch und stylish Mann gekleidet ist -
    solche Dinger trug ich als Kind auch schon mal ab und zu wenn die neue gekaufte Hose noch zu weit war,
    oder diese natürlich von den angesagten Brands aus ihrem sozialen Umfeld: Canada Goose, Moncler, Blauer - im Freizeitbereich, und so weiter und so fort.

    Die Klugheit und Weisheit - Wissen ist Macht - sich mit Schuhen ein klein wenig auseinander zu setzen, zu wissen wann es sich um billiges beschichtetes Leder handelt
    statt Oxford Cap Toe und handmade Goodyearwelted formal Shoes in einem fort daher zu plappern, würde ihnen ein großen persönlichen Nutzen einbringen:
    Gute Schuhe!
    Zum verhältnismäßig günstigen Preis in einer Qualität, die Männer in Deutschland und in Onlineshops vergeblich suchen, da tatsächlich von einem Schuhmacher von Hand gemacht!

    Aber - das selbstständige Handeln auf eigenes Risiko, sind in einer Zeit, in der viele angehende Akademiker gemäß einer Umfrage am allerliebsten Beamte werden wollen,
    mit womöglich unwägbaren und unabsehbaren Folgen verbunden:
    Die Verantwortung und die Konsequenzen zu tragen aus eigenem Wissen, eigenem Denken, eigener Meinung und selbständigen, unbeeinflussten Einkäufen!
    Und das sogar von im Internet und in den Foren und Blogs vollkommen unbekannten Kunsthandwerkern,
    die noch kein Influencer resp. Blogschreiberling über den grünen Klee gelobt hat, eigentlich ein weißer Schimmel, denn was anderes wie Lobhuddeln,
    dafür werden sie ja auch schließlich bezahlt, tun die so oder so niemals, da es dafür kein Geld gäbe!
    Das merkt aber kein einziger ihrer Fans - will auch keiner aus der Fan-Boy-Group so wirklich wahrhaben, dass er an der Nase herumgeführt wird,
    wie ein kleiner Geld ausspuckender Derwisch.

    Die Hoffnung, dass sich daran was ändert in unserer Vollkasko-Gesellschaft, in der alle wie die Lemmige den Leithammeln & dem Mammon hinterher laufen,
    ist bei mir nicht mehr groß.

    Umso mehr freut es mich - das gebe ich gerne & unumwunden zu - wenn Leute die ersten Einsichten als Schritte zur Besserung gewonnen haben und danach handeln,
    und dabei hoffe ich immer wieder auf's Neue, dass keiner von meinen Tipps und Ratschlägen enttäuscht wird.
    Sie sind wohl nicht der Weisheit letzter Schluss, aber ich denke schon eine sehr vernünftige Ausgangsbasis und weit besser als all der Schmus, der sonst wo geschrieben wird.

    Ausbauen darf natürlich jeder für sich selbst und nach seinen Vorlieben sein Bekleidungsportfolio - sollte er auch in jedem Fall tun, denn
    die Geschmäcker sind verschieden!

    Einen schönen Abend und eine schöne, möglichst stressfreie und besinnliche Adventszeit!

  2. #1162
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    12.709
    Das Schlimme beim Thema Schuhpflege & Internet sind die überaus zahlreichen Seiten mit den Märchengeschichten - ein paar Zitate
    • bei Leder um ein natürliches Material handelt, welches eine gewisse Nahrung benötigt.
    • Eine richtige Pflege dient dem Schutz und der Nahrung des Leders
    • die farblich harmonierende Schuhcreme (Wachs)
    • nach jedem achten Putzgang kann man statt Wachs auch eine Mischemulsion auftragen, um das Leder zusätzlich zu nähren und nachzufärben.
    • usw. ....


    Allein schon der infantil anmutende Hinweis, dass Leder Nahrung benötigt - es muss schlicht und einfach gepflegt werden genauso wie ein Autolack.
    Wenn es Schutz und Nahrung braucht, wie behauptet, warum denn dann ein Schuhwachs? Weder nährt es noch bringt es einen merklichen Schutz,
    denn die meisten Schuhwachse sind nicht hart genug, um tatsächlich einen Anstoß wegzustecken oder das Leder vor Schrammen zu bewahren.
    Ein Schuhwachs dient - abgesehen von Spezialpolituren - nur dem Schuhglanz.
    Mischemulsion - da weiß man schon mit absoluter Sicherheit wessen Geistes Kind der übrige Schuhpflegetext ist - da stellen sich mir immer die Nackenhaare!
    Da fehlt nur noch der Schuhcreme-Tinnef aus Wikipedia à la Wassserware, Ölware und dergleichen mehr.

    Aufregen?
    Nein - es ist in der Branche bekannt, dass viele Brands bei F. abfüllen lassen und ihr eigenes Etikett drauf kleben.
    Es kommt darauf an was man draus macht... so an Schuhpflegetext.

    Auch noch alles kein Problem - an sich und wenn es sich einzig und allein um eine Schuhpflege-Wort- und Bildmarke, kurzum: ein reines Brand oder Logo, handelt
    ohne eigene Produktideen, -entwicklung, - tests und Langzeiterprobungen, und vor allen Dingen:
    ohne eigene hauseigene Produktion, Neudeutsch: inhouse , genannt.

    Da viele Internetleser markenaffin - brand affinity - sind bzw. sie haben, interessiert das an sich ja auch so gut wie niemanden:
    picturesque & colorful müssen die Fotos sein und blumig - leicht verständlich (Nahrung für das hungrige Leder...) die begleitenden Texte.

    So in etwa auf dem Niveaus derjenigen, die im Erwachsenenalter vor dem großen Berg stehen und nicht wissen wann Schuhe an ihre Füße passen
    obwohl sie so was schon seit 20, 30 Jahren benutzen,
    und dann zum guten Schluss im Onlineshop kaufen - weil - da wo alle shoppen, da kann Mann einfach nichts falsch machen! Schreib ja keiner was von Schafherde + Leithammel oder so.
    Die sind billig, die haben ein ***PLV, das passt einfach - die passen einfach!

  3. #1163
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    12.709
    In manchen Foren wird seitenlang über Schuhe debattiert, über Ober- und Unterspaltleder, Anilinlederleder, deckgefärbtes -. beschichtetes Leder,
    über die Gehfalten von an sich perfekt passenden Schuhen, und so weiter.
    Nur - was wird gekauft?
    Ein Paar geklebte Schuhe mit beschichtetem Leder vom Forendealer - sie waren billig genug!

    Die Logik und das Denken von manchen Männern ist mir einfach zu hoch - da kann man sich diese Zeitvergeudung doch einfach sparen und gleich dort kaufen,
    denn um sonst weiter ging es schließlich nicht!

    Name:  P1080793_edited-2-markiert.jpg
Hits: 141
Größe:  28,4 KB

    Markiert ist auf diesem Foto nicht die Rahmennaht sondern die Sohlennaht!
    Die Rahmennaht befindet sich im Schuh - die Verbindung zwischen dem meist anzutreffenden Klebeband (Gemband) und dem Rahmen,
    d.h. der Rahmen wird mit der Nähmaschine an ein Klebeband angenäht.

    Diese industrielle Fertigungsmethode Goodyear Welted prime-stitched genannt, hat mit mit der Rahmennaht wie sie ein (Maß-) Schuhmacher ausführt,
    so viel gemein wie ein Trabbi mit einem Auto.

    Aber sehr viele mögen diese geklebten Schuhe, weil sie so billig sind, zumal die aus beschichtetem Leder.

    Warum also mit Debatten und Informationsgewinnung in Foren Zeit verlieren - nichts wie hin zum Onlineshop und Schuhe mit einer deutlich sichtbaren Naht drum herum,
    nur auf die kommt es an - ist wohl nur eine Ziernaht, weiß aber kaum einer, selbst nach jahrelangem Mitlesen nicht, denn diese Schuhe sind (faktisch-tatsächlich) geklebt!
    Das bemerkt selbst der größte Narr dann wenn die Sohlennaht, siehe Foto, auf/in der Sohle durcgelaufen ist, diese aber nicht abfällt!
    Das will aber auch keiner wahrhaben - trotz dieses untrüglichen Nachweises - denn hätte die Sohlennaht tatsächlich eine Funktion,
    dann doch wohl die die Sohle am Schuh festzuhalten - diese verharrt aber auch noch dort, wo sie sein soll, auch ohne diese Naht!

    Das UPGRADE von geklebten Sneakern aus Nylon und Kunststoffen hin zu geklebten Schuhen aus mit Kunststoff beschichtetem Leder mit einer Naht drum herum.

    Warum einfach wenn's auch kompliziert geht? Wozu hat man denn schließlich seinen ausgeprägten abgehobenen Intellekt und die Debattierfreu(n)de?

  4. #1164
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    12.709
    OK - es war schon etwas frech auf die Herkunft der ***PLV-Schuhe aus Afrika hin zu weisen, das muss ich Gott sei Dank zugegeben.

    Aber danach hatte der Onlineshop-Influencer seinen genialen Auftritt indem er das Gerücht streute, dass die italienische Leder- und Schuhindustrie viele Afrikaner beschäftigen würde.
    Das ist wohl komplett geflunkert, aber sehr effektiv:
    Bei den unbedarften Text-Überfliegern - Lesen tun sie nur selten, denn dann müssten sie (mit-) denken - bleibt auf jeden Fall EINS haften.
    Es spielt keine Rolle - es macht keinen großen Unterschied - ob die Schuhe nun in Italien oder in Afrika von Afrikanern hergestellt werden.

    Schließlich müssen "die Schuhe" seines Brötchengebers jetzt im Weihnachtsgeschäft an die Premium-Schuh-Käufer verscherbelt werden,
    denn ein Banner kostet schließlich Geld und es gab in den letzten Wochen schon mehr als genug kritische Fotos und Beiträge über beschichtetes Leder mit Geweberückseite,
    Schaumstoff unter dem Brandsöhlchen und Sprüchen wie Geklebt statt nur genäht.

    So etwas lernt man in der Schule und sollte man nie in seinem Leben vergessen:
    MANIPULATION durch Sprache!
    Fördert den Umsatz ungemein!
    Und nicht nur den:
    Es trägt auch massiv zur weiteren Verdummung der Text-Überflieger bei, die diesen Blödsinn über Premium-Schuhe MADE IN AFRIKA glauben und
    darauf sogar noch antworten.

    Einen schönen Tag wünsche ich allen LESERN dieser Zeilen.

  5. #1165
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    12.709
    Durch einen nicht auf den allerersten Blick erkennbare Bannerwerbung habe ich ein Youtube-Video über Luxus-Schuhpflege angeschaut.
    Nun verstehe ich auch warum so viele Leute den Renomat von Saphir kaufen...

    Mein gut gemeinter Ratschlag: Benutzen Sie den Renomat ausschließlich zum gelegentlichen Entfernen von (Leder-) Flecken und niemals bei der regelmäßigen Schuhpflege!
    Er ist dafür einfach viel zu stark und 'trocknet' das Leder mit der Zeit so stark aus, dass sich an besonders beanspruchten Stellen wie den Gehfalten kleine Risse im Leder ausbilden!

    Natürlich bin ich als Händler nicht unbedingt unglücklich darüber, dass der Renovateur - ebenfalls in diesem Video anschließend zu sehen,
    um den Öl-/Fettverlust des Leders wieder etwas aus zu gleichen, so oft gekauft wird.
    Aber ich biete und empfehle ausdrücklich die Lotion Saphir MDO wenn es denn schon unbedingt Saphir-Produkte sein müssen - deswegen gibt es auch das Schuhpflege Starter Set LOTION.

    Fazit:
    Der Renomat ist viel zu stark für den regelmäßigen Gebrauch, und meistens total überflüssig, da nur alte Schuhcremereste und minimaler Schmutz entfernt werden müssen,
    schafft das die Lotion immer!

    WENN jemand den Renomat als Luxus-Schuhpflege empfiehlt, dann schlägt er wohl zwei Fliegen mit einer Klappe: Er verkauft 2 Produkte statt einem!
    Er ist aber ein reiner Marketender, ein Gaukler & Marktschreier oder simpler Kistenschieber, der via picturesque & colorful im Internet seine Erfolge feiert.


    P.S.
    Der Renomat wird sehr selten gekauft - oft verlassen sich Neulinge auf meine Empfehlungen, die Starter Sets.
    Das Renovateur Set gibt es eigentlich nur wegen seiner Bekanntheit - empfehlen tue ich auf Nachfrage das Set mit der Lotion - wie bereits gesagt:
    Wenn es denn unbedingt Saphir-Produkte sein müssen!

  6. #1166
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.10.2015
    Beiträge
    318
    Mittlerweile dürfte sich rumgesprochen haben, dass ich preislich zu der von Kami typisierten Zielgruppe gehöre:
    Zitat Zitat von Kami Beitrag anzeigen
    Lieber werden 8 Paar im Outlet auf einmal zu 20-70€ gekauft, anstatt ein gut passendes Paar zu kaufen. .
    Mit der Einschränkung, dass ich mir ein Paar kaufe, diese trage, bis der erste Schuh auseinander fällt und mir dann ein neues Paar kaufe. Dank Deines Forums, Urban, habe ich nun eine Vorstellung, wie richtige Schuhe aussehen, sodass ich deren schlechtere Niedrigpreisimitate kaufe.
    Diese sind erst ab einem Preis von 50 € mit einem Leder-Schildchen versehen. Um was für ein Leder es sich dabei handelt, sollte man bei dem Preis besser nicht nachfragen. Hier hat mich Forum immerhin sensibilisiert, wie die markigen Werbeaussagen zu deuten sind.
    Aber das war eigentlich nicht der Punkt, den ich ansprechen wollte, es geht ja hier um die Kuriositäten der Schuhpflege.
    Oh, der Beitrag ist schon etwas nach hinten gerutscht.
    Zitat Zitat von urban Beitrag anzeigen
    Schuhwachs für den Glanz - das Spiegelbild der Gesellschaft: Hauptsache es sieht gut aus! Bling Bling....
    Was interessant ist, dass oft dahingehend beraten wird, dass auch Schuhe aus Kunstleder gepflegt werden müssen, mit Schuhcreme?.
    Es handelt sich nun mal um Plaste, wo lediglich eine Reinigung, allenfalls eine Retuschierung von kleinen Oberflächenschäden (sofern möglich) angebracht ist. Hierfür verwende ich nun ausschließlich und direkt Schuhwachs, was als Bonus ein "edleres" Finish hinterlässt.

  7. #1167
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    12.709
    Mir geht es hauptsächlich darum meine Leser darauf aufmerksam zu machen, dass sie ihre Füße nur einmal kaputt machen können und deshalb besser vorbeugen sollten
    und sich passende Schuhe kaufen - aus welchem Material, in welcher Machart und wie teuer ist dabei absolut egal.
    Der Anspruch an seine Schuhe richtet sich nach dem persönlichen Geldbeutel.
    Die können durchaus auch offiziell geklebt sein - weit mehr als 90 % aller sogenannten rahmengenähten Schuhe sind übrigens auch nur geklebt, nennen sich aber Goodyear Welted.
    Das sind sie irgendwie auch - nur ist das auch ein sehr umfassender Begriff, der aber mit der Machart "Rahmengeäht" gerade mal ein einziges teil gemeinsam hat:
    den Lederstreifen, der angenäht wird und bei Schuhen Rahmen heißt.
    Das war's aber auch schon: Goodyear Welted wie die allermeisten Schuhe produziert werden ist von der Machart bzw. Ausführung her eine simple, geklebte Billigware - egal was sie kostet.
    Das wiederum wollen die vielen Käufer nicht kapieren geschweige denn wahr haben.

    Auch nicht, dass zwischen ihren "rahmengenähten" Fabrikschuhen, Manufakturen genannt, und einem von Hand rahmengenähten Schuh Welten liegen,
    sowohl beim Material, speziell der Brandsohle, der Verarbeitung aber vor allen Dingen von dem Komfort her, den diese Schuhe den Füßen und ihrem Träger bieten!
    Einzig auf den letzten Punkt kommt es final an - womit wir wieder bei passenden Schuhen wären.

    Wie man im Ripani-Thread nachlesen kann, müssen gut sitzende Schuhe wirklich nicht rahmengenäht sein, Blake Rapid mit Rahmen oder Mittelsohle
    bietet sehr viel Schuh für relativ wenig Geld, sind leicht und damit kostengünstig reparierbar:
    Es wird einfach eine neue (ganze) Sohle angenäht und sie halten lange wenn man so 4, 5 paar Schuhe Zuhause hat zum Durchwechseln.
    Da muss jemand schon mit spitzem Stift über 5 oder Jahre hinweg nachrechnen was ihn seine Schuhe pro Jahr kosten + wie viel Fußkomfort er darin genießt.
    Wobei die Reparaturen, also Langsohlen plus Absätze sind beim Schuhmacher in Italien auch viel, viel billiger als hier bei uns und
    bieten den Vorteil, dass der Schuhmacher seine Schuhe genau kennt wenn er daran etwas macht.

  8. #1168
    Benutzer
    Registriert seit
    23.09.2017
    Ort
    Sydney/Moscow/Bodensee
    Beiträge
    41
    Kommt es nur mir so vor das heute jeder Schrott Schuh GYW ist?
    Ich kann mich nicht daran erinnern das früher so viel GYW Schuhe gab.
    Mein Vater hatte immer Schuhe von Ed Meier getragen schon vor 60 Jahren als Kind mit 14 bekam ich auch meine ersten Ed Meier naja war mit 14 nicht der Hit. Heute sehe ich das anderst.

    @Urban
    Ich finde es echt gut was du machst mit deiner unermüdlichen Art auf eben schlechtes Schuhwerk und Schulpflege hinzuweisen.



    LG

    Roland

  9. #1169
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    12.709
    Ach ja - es wäre mir viel lieber wenn es diesen Klamauk um Schuhe und -pflege nicht gäbe, aber das Internet ist leider durchseucht von verbesserungswürdigen Schuhpflegeanleitungen,
    die meistens aus derselben Quelle stammen.
    Bei Schuhen hat man das Gefühl wenn man im Netz stöbert, dass Goodyear Welted-Schuhe das Beste vom Besten sei und je billiger desto besser das Preis-Leistung-Verhältnis (PLV),
    dabei wissen die allermeisten Leute noch nicht einmal, dass die Naht rundum die Sohlennaht ist und können beschichtetes Leder nicht von offenporigem unterscheiden,.
    aber sie hauen mit ihren Sprüchen über das ach so wunderbare Shoe-online-shoppen auf die große Pauke.

    Warum einfach wenn's auch kompliziert geht?

    Einfach ist mir einfach lieber!
    Schuhe kauft man beim Schuhmacher oder in erwiesenermaßen guten Schuhfachgeschäften, die es leider kaum noch gibt.
    Schuhpflege - da gibt es eine, ich sage jetzt mal, High-End Marke, und eine sehr gute - dann kommt lange nichts und dann kommt eine frz. Firma in''s Spiel,
    die für sehr viele Schuh-Pflege-MARKEN abfüllt.
    Das bemerkt aber keiner, denn alle schwören auf ihre MARKE und kaufen passend zu ihren Billigschuhen auch gleich die Pflegemittel beim Kistenschieber mit.

    Das Leben könnte also sehr einfach sein - mit Verstand, also rational betrachtet!
    Soll es aber nicht, denn dann würden viele Firmen und Online-Gaukler schlicht und einfach ihre Existenz verlieren - also wird der Un-Sinn über Schuhe und deren Pflege im Internet breit gestreut.
    und geflunkert, dass sich die Balken biegen - ABER, nun kommt das ganz große ABER,
    die Männer im Internet wollen das genau so:
    Seichtes Geschwätz, konsensfähiges Geschwurbel garniert mit picturesque & colorful - es gibt schließlich so gut wie keine unabhängigen Tester oder Prüfinstitute in diesem Sektor.

    Erst neulich hat jemand KEINE Schuhcreme bei mir gekauft, weil ihm der Background der Seiten zu unruhig war....- ich habe mir dann meinen Teil gedacht!
    Ein Anderer attackiert mich immer wieder auf seine ihm eigene Art und Weise, denn selbst nach seinem Anruf bei mir war er einfach immer noch zu blöd
    sich die passenden Schuhpflegeartikel zu kaufen:
    Das ist anscheinend für so manches Kleinhirn trotz ausführlicher Erklärung und zahlreichen Grafiken einfach immer noch viel zu kompliziert!

    OH- beinahe vergessen, die rahmengenähten Schuhe an und für sich.
    Da greift das ökonomische Prinzip des Kapitalismus voll.
    Die Schuhfabriken haben in den letzten 15 Jahren gemerkt, dass es beim Markenimage nur auf schöne, bunte Fotos ankommt und man die Schuhe nur geschickt in Szene setzen muss.
    Das Instrument Influencer und Supporter nutzen sie ebenfalls sehr eifrig.
    Damit konnten sie das Innenleben ihrer Schuhe stark vereinfachen, da es niemand sieht und es keinen interessiert - die Welt ist 'naiv' und oberflächlich geworden.
    Die Story über die Holzspatel in Schuhen wird immer noch von vielen geglaubt - andere Hersteller lassen einfach die Aussteifung des Schuhgelenks komplett weg,
    und trotzdem haben sie ein erstklassiges Image, Amerika first!

    Ergo haben sie die Brandsohlen auf ein Minimum reduziert, so dünn, dass sie sich nach ein paar Mal Tragen durchbiegen;
    das putative Fußbett, den Abdruck ihrer Schweißfüße auf der Brandsohle, sehen viele Kunden dank Internet-Tratsch und Kundenverdummung durch die zahlreichen Online-Retailer,
    the shoe box pushers, mittlerweile sogar als den Kauf entscheidendes Kriterium an.
    Damit produzieren die schuhfabriken nur noch "rahmengenähte Schuhe" in Goodyear Welted prime-stitched - also geklebte Schuhe mit einer Naht drum herum,
    ob diese echt ist oder schon auf der Laufsohle drauf war bevor diese unter dem Schuh befestigt wurde, ist dabei total egal - Hauptsache Mann, also die anderen, sehen sie.

    Die Leute kaufen diese Schlappen, zahlen voller Begeisterung zum Teil über 1.000 € dafür und sind schier aus dem Häuschen
    wenn sie dabei auch die Farbe und das Oberleder bestimmen dürfen.
    Da sie nur solche Treter tragen, bemerken sie natürlich auf ihrem Goodyear-Trip nicht, dass es beim Schuhmacher daselbst viel bessere Schuhe für die Hälfte oder ein Viertel
    von dem Preis gibt, die sie auf den edlen Thresen gezählt haben - Mann ist schließlich VIP-Kunde und kann sagen:
    Ich habe dort eingekauft - ich kann mir das L/leisten!

    Selbst renommierte Hersteller haben in den letzten 15 Jahren umgestellt von Goodyear Welted mit Rißlippe auf GYW mit Klebeband.
    Ein paar bunte Fotos mit den Stars der Szene, ein paar warme, gekaufte Worte in Shoe Blogs, ein paar bunte PITTI-Galli damit abgelichtet:
    Dann werden die Shoe Groupies sie so sicher shoppen wie das Amen in der Kirche!

    Das ist die schöne bunte heile Kinderwelt, die Shoe Aficionados in wahre Begeisterungsstürme und verzücktes helles Kreischen versetzt - nur wehe, es schreibt jemand
    über die Lustobjekte etwas anderes als die bezahlten Blogger das in ihren Lobeshymnen ausschweifend und in blumigster Sprache getan haben!

    Finale:
    Im Forum Dailyshoes ging es den allermeisten Forenmitgliedern noch um möglichst gute Schuhe, es waren mehrere Schuhmachermeister dort vertreten;
    heute geht es nur noch um Werbung und darum möglichst billige Schuhe mit einer sichtbaren Naht drum herum an die Mitleser zu verhökern.
    Deutlich zu sehen - leicht zu bemerken!
    So ändern sich die Zeiten!

    Wenn ich aber in meinem Bekanntenkreis sage, dass bei einer Abiturquote von weit über 50 % eines Jahrgangs irgendetwas in dieser Gesellschaft nicht stimmt,
    dann ernte ich solange missmutige Kommentare bis die Zuhörer selbst damit konfrontiert werden, dass die Gesellschaft immer tumber wird.

    Das Alles macht mir aber keinen Spaß, ist aber Anlass genug dagegen zu halten, zumal mir ein paar von den Typen (die Drahtzieher) quer unter der Nase hängen.
    Das ist heute keinen Deut anders als damals in Dailyshoes.....

    Warum geht's nicht einfach? Meine Oma sagte immer: Lügen haben kurze Beine!
    Einfach nur bei der Wahrheit bleiben - es gibt sehr gute Schuhe, es gibt überteuerte Schuhe bis hin zu maßlos überteuerten Schuhen und es gibt Schrott-Schuhe.
    Dito in allen Bereichen der Bekleidung.

    Es müsste doch einem Käufer in's Auge stechen wenn er er all den Pomp der Profiteure sieht, die damit herum prahlen - nein, kein Neid - aber
    ich würde mir nie etwas kaufen worüber ich im Wirtschaftsmagazin lesen kann, dass der Hersteller damit eine Umsatzrendite von 60 % erzielt.
    So viel Rechnen habe ich bereits in der Volksschule gelernt - andere Männer brauchen Halt das Logo über ihrem Hosenlatz.

    P.S.
    Kleinhirn - die Zentrale des Gehirns
    Zur Vereinfachung hatte ich vor einiger Zeit mal begonnen ein Ranking der besten Marken im jeweiligen Bereich zu schreiben...
    Welches Design dabei wem gefällt... die Geschmäcker sind Gott sei Dank verschieden.

  10. #1170
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    12.709
    Warum einfach wenn' s auch kompliziert geht?

    Heute Abend bin ich mal wieder über das Waschen der Schuhe gestolpert:
    Warum muss ein "Lederschuh" komplett durchnässt werden?
    Das Seifenwasser dringt in's Oberleder, Futterleder, die Deckbrandsohle, die Brandsohle und in die Korkausballung ein und bringt alle Komponenten zum Aufquellen;
    die Seifenbestandteile bleiben in den Sohlen drin und werden aktiviert sobald die Sohle wieder nass wird im Regen oder bei Schneematsch.
    Wenn die Schlaumeier schreiben der Schuh wäre innerhalb von zwei Tagen komplett trocken wenn man das Zeitungspapier mehrfach wechselt,
    dann ist das einfach nur Humbug!
    Die Korkschicht braucht viel länger und die Brandsohle ist nur an ihrer Oberfläche, der Schuhinnenseite trocken, ihre Unterseite, die auf der Korkschicht aufliegt bzw. mit ihr verklebt ist,
    wird noch tagelang feucht bleiben.
    Nun kann sich jeder selbst ausrechnen wie sich Kork und Brandsohle beim Tragen nach - na sagen wir mal - nach 3, 4 tagen verhält wenn sie das Körpergewicht plus x, beim Abstoßen
    ertragen soll.
    Kann man nicht einfach den Einschlupf nach unten halten beim Waschen? Die Sohle ist oben.
    So bleibt das Schuhinnere weitestgehend trocken und man muss nicht tagelang Zeitungspapier wechseln.

    Im übrigen braucht man einen Schuh auch bei Schnee- und sonstigen Flecken nicht unbedingt zu waschen:
    http://www.bestofbest-mode.com/showt...ull=1#post9277
    Ein mit der Two Face Plus Lotion angefeuchtetes Tuch reicht vollkommen aus.


    Die Wasserglanzpolitur - die Hochglanzpolitur:
    Ja stimmt - bei Saphir braucht man zwei Finger, um den Anpressdruck zu minimieren, aber man kann auch den Lappen klamm anfeuchten, etwas Schuhwachs aufnehmen und ausreiben.
    Das geht viel schneller als die längst überholte Tropfenmethode für Saphir, die vielen Anfängern so große Schwierigkeiten bereitet.

    Und überhaupt - warum das Polieren so langatmig, also zeitaufwändig machen?
    Wenn schon Hochglanz, dann einfach nach dem polierten Cremeauftrag eine Lage farblosen High Shine Coat auftragen, den Lappen nur um den Zeigefinger legen
    und mit ein, zwei Tropfen Wasser glätten. [Boot Black-Produkte sind leichter zu verarbeiten, da weniger druckempfindlich, natürlich auch viel schneller.]
    Das geht superschnell und bringt neben dem Hochglanz auch ein wirklich harte Schutzschicht auf die Schuhkappe.
    Wem auch das noch nicht ausreicht, der erreicht den ultimativen Hochglanz mit zwei, drei Tropfen Polish Water.

    Warum also einfach wenn's auch kompliziert geht?
    Das Leben kann so einfach sein!


    Übrigens auch billiger - weniger Produkte, die wohl etwas teurer, dafür aber viel besser und schneller in der Anwendung,
    zusammen addiert günstiger plus die immense Zeitersparnis über die Monate gerechnet - was will Mann mehr?

    P.S.
    Das hat mein Vater mir beigebracht nur allerbestes Werkzeug zu kaufen, denn es zahlt sich aus.

Seite 117 von 199 ErsteErste ... 1767107115116117118119127167 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •