Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 65

Thema: Thread für Fragen von Anfängern - Newbies - Beginners - Einsteigern

  1. #51
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    9.400
    Name:  20151017_230428.jpg
Hits: 116
Größe:  148,2 KB

    Der Trick, auf den ich aus dem puren Zufall des Zeitdrucks, viel Durst, kam, funktioniert wie folgt:
    Schuhe etwas dicker eingewachst, mit ein paar Tropfen Wasser eingeplant, mit der Ziegenhaarbürste poliert,
    eine dünne Lage Wachs drüber und dann mit ein, zwei Tropfen Polish Water feinpoliert.

    Die Stärke der gesamten Wachsschicht ist deshalb sehr gering, damit sehr flexibel und deshalb ist die Wachsschicht
    speziell im Bereich der Schnallen nicht gebrochen oder gerissen.
    Somit kam die Besonderheit der Boot Black Shoe Polish, dem Schuhwachs, die Elastizität, voll zum Tragen.

    Das funktioniert so mit anderen Schuhwachsen nicht, da diese mehr Lösungsmittel enthalten + simplere Wachsmischungen aufweisen:
    Irgend woher muss ja schließlich auch der Preisunterschied herrühren - wobei
    39.5 gr [50 ml] SMDO kosten 9.- € <-> BB Shoe Polish 50 gr - 14.- €

  2. #52
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    9.400
    Name:  2018 08 00.jpg
Hits: 99
Größe:  166,3 KB

    Oft sieht man auf Schuhen in den Gehfalten dunkle Ablagerungen, die sehr gerne als Patina abgetan werden.

    Es handelt sich dabei um ein Öl-Fett-Gemisch, das der Gerber nach dem eigentlichen Gerbvorgang in das Leder einarbeitet,
    und das beim Gehen durch das heftige Walken des Leders, das starke Zusammenpressen der Lederfasern an den tiefsten Stellen,
    wieder aus dem Leder herausgedrückt wird.
    In diese Fett-Öl-Schicht an der Oberfläche des Leders haftet sehr gerne der Straßenstaub, und diese Auslagerungen sind recht schwer zu entfernen
    bzw. nur unter Einsatz von Muskelkraft.

    Man reibt diese "Streifen" mit einem kräftigen Lederreiniger satt ein und bürstet dann mit einer (kurzhaarigen) Schuhbürste auf Kante
    die Auslagerungen ab - dies muss man mehrfach wiederholen, denn die Aus-/Ablagerung ist recht fest, fast wie eingetrocknetes Harz.
    Schuhbürste auf Kante meint, dass man die Bürste mit der ganzen Hand greift, um viel Druck auf den Schuh ausüber zu können,
    und die Bürste so schräg hält, dass nur die äußere Borstenreihe das Leder berührt und
    sich damit der gesamte von der Hand ausgeübte Druck nur auf diese eine Borstenreihe verteilt statt wie normalerweise auf alle Borsten(reihen).

    Gegebenenfalls kann man nach dem Einreiben mit dem Lederreiniger versuchen die angelöste oberste Fettschicht der Auslagerung
    mit einem schmalen Holzspatel abzukratzen, damit man mit der Bürste anschließend weniger Arbeit hat.

    Warum so viele das aus dem Leder herausgedrückte Fett-Öl-Gemisch nicht entfernen? Vielleicht kennen sie den Trick noch nicht...
    Viel Glück und Erfolg!

  3. #53
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    9.400
    Zur Frage wie lange man bis zur ersten Politur mit der Rosshaarbürste warten sollte:

    Methode 1 für schnellen Hochglanz

    Name:  P1060466_edited-4.jpg
Hits: 90
Größe:  151,6 KB

    Name:  P1060468_edited-1.jpg
Hits: 90
Größe:  109,7 KB

    Boot Black Shoe Polish als Wachs?
    Auftragen, so dass man noch leichte Schlieren sieht, sofort mit dem kleinen Finger einen Wassertropfen darauf setzten, ohne das Wachs aushärten zu lassen,
    mit derselben Stelle des Tuches, die von der Polish durchtränkt ist, den Wassertropfen ohne Druck ausreiben,
    dann einen weiteren Tropfen draufsetzen... solange bis die gesamt Schuhkappe poliert ist.
    Nun kann es weitergehen mit einer Ziegenhaarbürste - Polieren in +X-Richtungen, ebenfalls ohne Druck.
    Dann noch einmal die Kappe dünn mit der Polish einreiben und mit Wassertropfen polieren.

    Danach sollte die Schuhkappe glänzen wie eine Speckschwarte - das ist die Schnellmethode.
    Bei der langsamen kann man das Polieren mit der Ziegenhaarbürste weglassen.
    Noch mehr Glanz gewünscht?
    Dann Final eine Lage Shoe Polish Neutral auftragen oder gleich zur High-Shine Serie wechseln.

    Methode 2 - die eher konservative

    Nachtrag zum Polieren mit der Bürste:
    Du darfst nicht zuwarten bis das Wachs vollständig ausgehärtet ist, denn dann ist es nur noch schwer zu glätten.
    Nach 1, 2 Minuten kurz mit der Fingerkuppe drauf tippen - noch klebrig? -> etwas warten,
    nicht mehr klebrig -> erste Politur mit der Rosshaarbürste.
    Bitte zur ersten Politur nicht die Ziegenhaarbürste benutzen, da ihre Haarbüschel zu weich sind.

    Wenn Du nicht die Schnellmethode verwenden sondern nur mit Bürsten polieren möchtest,
    Dann das Wachs schlierenfrei, also hauchdünn auftragen und komplett das bisschen auf dem Tuch ausreiben
    und direkt anschließend noch einmal eine zweite hauchdünne Lage - so erhältst Du den bestmöglichen
    gleichmäßigen Auftrag, um anschließend wenig mit der Bürste polieren zu müssen.

    Dicker mit Schlieren dann, wenn Du diese in dem Fall etwas unebene Schicht (= Schlieren)
    mit Wassertropfen glätten möchtest.

    Die letzte Schicht, bei der Schnellpolitur die zweite oder dritte - je nach Schuh und Gusto,
    kannst Du auch mit dem Polish Water, dem Polierwasser, pur oder etwas mit Wasser verdünnt,
    das letzte Quäntchen Glätte und Glanz heraus holen.
    Der Trick mit dem farblosen Schuhwachs zum Abschluss als letzte Schicht sollte bekannt sein.

    Die High-Shine Serie kann schneller sein, bringt noch mehr Glanz und vor allen Dingen eine sehr harte
    Wachskappe auf der Schuhspitze, die Anstöße durchaus pariert und ausbesserbar ist.
    High-Shine Coat in Schwarz und Braun ergeben einen Spiegelglanz, Neutral den Glaseffekt.

    Mit etwas Übung schlägt die ganz normale Shoe Polish bereits die Mirror Gloss von Saphir,
    schnellerer Auftrag und elastischer bei Bewegungen im Leder und mindestens einen gleichwertigen Glanz.
    Der Grund liegt in der hohen Pigmentierung der farbigen Shoe Polishes und in der ausgeklügelten Wachsmischung.
    Insofern verwundere ich mich immer etwas wenn Leute auf die Polishes von Saphir schwören,
    die mehr Arbeit bedeuten, aber anschließend für den Spiegelglanz noch extra die Saphir Mirror Gloss kaufen.
    (Habe sowohl Saphir als auch Boot Black im Angebot).
    Bei der Härte der Wachskappe (wax layer) hat die Mirror Gloss von SMDO gegen die High-Shine Serie
    noch nicht einmal den Hauch einer Chance.

    Daher rührt auch meine Empfehlung der Marke Boot Black 1919 - sie ist einfach viel besser!

    Natürlich gibt es auch bei Saphir spezielle Tricks - da würde ich den Saphir-Händler meines Vertrauens fragen. ;)



    Im Vergleich:

    mehrlagige Saphir MDO Schuhwachs = Cirage Pate <-> Boot Black Shoe Cream + High-Shine Neutral als Glanzschicht

    Beide Stiefeletten waren ursprünglich in dem hellen Rostbraun wie die linke es zeigt


    Name:  P1060026_edited-3.jpg
Hits: 88
Größe:  211,3 KB

    Name:  P1060054_edited-1.jpg
Hits: 85
Größe:  287,3 KB

    Im Detail - hier jetzt Boot Black High-Shine Coat Neutral OHNE Cremeschicht

    Name:  P1040633_edited-3.jpg
Hits: 91
Größe:  227,8 KB

    Name:  P1040634_edited-5.jpg
Hits: 85
Größe:  280,6 KB

    Multilayer Schuhwachs von Saphir mit weit höherem Zeitaufwand

    Name:  P1050954_edited-1.jpg
Hits: 88
Größe:  82,1 KB

    Name:  P1050954_edited-2.jpg
Hits: 86
Größe:  110,3 KB

  4. #54
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    9.400
    Ich bitte um Verständnis, dass ich öffentlich keine Fragen zu Methoden beantworte, die Saphir Medaille d'Or Produkte betreffen.
    Der Grund dafür ist so naheliegend wie simpel:
    Ich bin etwas konservativ und mag es nicht besonders wenn andere Händler sich meines Wissens bedienen oder Käufer von mir beraten werden wollen,
    um dann sonstwo kaufen - warum auch immer.
    Denen kann ich nur den guten Rat geben den Saphir-Händler ihres Vertrauens zu konsultieren.

    Meinen Kunden stehe ich natürlich beratend zur Seite, selbst am Wochenende!

  5. #55
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    9.400
    Zur Frage wie man geöltes Kalbsleder in Cognac pflegen, die Farbe wieder auffrischen kann und ob es einen Sinn macht
    eine farbige Creme für Fettleder zu benutzen:


    Das Problem wäre noch nicht einmal das eine Produkt sondern die andere Serie, hier: Saphir (Standard) und dann auch noch in 4 Farben.

    Saphir MDO ist von der Farbdeckkraft nicht besonders gut im Vergleich zu Boot Black; benutze doch einfach die Shoe Cream in Cognac
    oder eventuell Chestnut, das dunklere Cognac.
    Alternativ die Cordovan Cream, die zusätzlich Fett enthält.

    Aber braucht das Fettleder wirklich eine Farbauffrischung?

    Der Trick des Polierens von Shell Cordovan:

    Setz Dich auf den Boden, klemm den Schuh fest zwischen die Oberschenkel so, dass Du die Sohle siehst; dann faltest Du einen Baumwolllappen mehrfach und ziehst wie die Straßenschuhputzer den Lappen schnell und unter Zug über den Schuh.
    Dadurch wird das Leder warm und das Öl in ihm dehnt sich aus.
    Ergebnis:
    Die Schuhe sehen wieder schön glänzend aus ohne dass Du auch nur ein Tröpfchen Schuhcreme aufgetragen hättest.
    Fett- bzw. geöltes Leder braucht eigentlich keine/kaum eine Farbauffrischung und wenn doch, dann benutze einfach die passende Schuhcreme - kaputtmachen kannst Du damit gar nichts,denn auch eine ganz normale Schuhcreme enthält Öle.

    Vor 15 Jahren war Herr D. aus DA sehr verwundert darüber, dass ich meine SC von Alden mit einer ganz normalen Schuhcreme,
    aber minimalst(!), gepflegt hatte statt wie damals überall "gelehrt" mit einem Schuhwachs.

    Heute gibt es spezielle Cremes für Shell Cordovan...per se Schuhcremes mit Fett untergemischt und speziell auf SC abgestimmt.

    Ach ja - Shell Cordovan ist übrigens ein geöltes und glanzgestossenes 'Leder' - das Smearing = das Einschmieren mit gefärbtem Öl
    wie man in den Horween-Videos deutlich sehen kann.

    Nun bin ich gespannt auf die Rückmeldung ob es zufriedenstellend funktioniert hat - ich kenne halt nicht die Schuhe und
    weiß auch nicht wie sie derzeit aussehen - warten wir es einfach mal ab.

  6. #56
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.01.2014
    Beiträge
    155
    Am Dienstag ist eine Beerdigung und ich habe im Moment keine schwarzen Schuhe.
    Ich bin am überlegen, dafür ein paar braune Schuhe umzufärben und zu tragen. Farblich geht es im Moment in die Richtung von Mahagoni: Dunkelbraun mit Rotstich; die Saphir creme 1925 Medaille d'or Paris in der Farbe "05 Dark Brown Dunkelbrown" ist etwas zu dunkel und hinterlässt, wenn zuviel auf einmal aufgetragen wurde, dunkle Flecken.
    Ziel ist natürlich schwarz.

    Für die Durchführung habe ich nur heute bzw. morgen Zeit, da die Anreise zur Beerdigung noch Zeit verschlingt. Dafür müsste ich noch die schwarze Schuhcreme kaufen. Ich schätze das Beste was ich auf die Schnelle in Berlin bekomme ist Saphir. Hätte ich mehr Zeit gehabt hätte ich bei dir bestellt, Urban.

    Die Schuhe sind nun seit über sechs Jahren im regelmäßigen Gebrauch und gehen leider kaputt: Das Innenfutter löst sich von dem äußeren Leder innen am Fersenbereich, der Stand ist nicht korrekt, von scharfen Steinen und Ecken hat es kleine Risse an der Seite,... auf den ersten Blick und v.a. für einen Laien sehen sie noch gut und elegant aus.
    Keine Ahnung, wie das Leder behandelt ist, sie sind von Mack James (Carlos Santos)
    Nach einem Besuch in Montegranaro würde ich sie sowieso in die Reserve verbannen und sehr selten tragen. Einen Tiegel mit schwarzer Schuhcreme in guter Qualität werde ich sowieso verbrauchen können und mir ist es sehr unangenehm, auf einer Beerdigung unpassend gekleidet zu sein. Das ist mit schon einmal passiert.

    Insofern die Frage: Klappt das, also einfach schwarze Schuhcreme auftragen und sie werden schwarz und es sieht "gut" aus?
    Im Moment habe ich hier eine Flasche Two-Face-Lotion von Columbus.
    Rich Moisture und Ledershampoo sind im Moment leider nicht bei mir in Berlin.

  7. #57
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    9.400
    Da würde ich gar keine Glimmzüge machen - kauf Dir einfach irgendwo ein Paar billige, schwarze Schuhe. Aldi, Supermarkt...

  8. #58
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.01.2014
    Beiträge
    155
    Dann bin ich doch lieber der Hanswurst

    Edit: Ich habe angerufen und die braunen Schuhe sind kein Problem...mal sehen wie es wird.
    Geändert von Kami (15.03.19 um 20:45 Uhr)

  9. #59
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    9.400
    Du kannst natürlich auch etwas tricksen:
    Zieh keine tiefschwarze Hose an sondern nur eine dunkelgraue, auch Anthrazit genannt,
    dann nimmst Du die vorhandenen Schuhe und reibst sie intensiv mit einem Lederreiniger ab, ggf. zweimal,
    und anschließend trägst Du schwarze Schuhcreme etwas dicker auf und lässt sie ein paar, sagen wir 5, Minuten lang einziehen
    und bürstest sie mit einer SCHUHbürste ab - eventuell wiederholen bis sie dunkel genug sind.
    Leg die Hose neben die Schuhe auf den Boden und schau es Dir von oben an...
    Dann sehen die Schuhe sehr dunkel aus und der Farbkontrast aus SIchthöhe, rechne das bitte mal jemand genau mit dem Tangens bei 1 m Abstand aus,
    ist nicht mehr stark, wenn überhaupt wahrnehmbar.
    Später kannst Du die Schuhcreme wieder mit dem Reiniger entfernen...

  10. #60
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.01.2014
    Beiträge
    155
    Danke Urban! Leider habe ich keine anthrazitfarbene Hose, die ich zur Beerdigung anziehen könnte und gestern hatte ich auch nicht mehr die Zeit bzw. Kraft um mich darum zu kümmern. Ich putze einfach die Schuhe und belasse es dabei.

Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •