Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 74

Thema: Die 10 besten Herrenschuhe der Welt - hier: Serienschuhe - ready-to-wear RTW

  1. #21
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    10.277
    Zitat Zitat von Mr. Blindbuy Beitrag anzeigen
    Er hatte sie alle
    Ja, sicherlich, die Live-Übertragung ab morgen im 7. Programm Gasfernsehen.

    Im Ernst, ich hatte schon einige Schuhe an meinen Füßen, mit Ludwig Reiter beginnend...
    Crockett & Jones, Cheaney, AE, Alden, Heschung, Hardrige, Tod's, Tanino Crisci, Jorge Cunha...
    Es fallen mir nicht mehr alle ein - nur so viel dazu: es waren viel zu viele, in der Spitze 72 Paar gleichzeitig,
    ohne die, die kamen und gleich wieder gingen.

    Zur Zeit trage ich nur Schuhe von Damiano Chiappini aus Montegranaro, und kenne auch ein paar Schuhmacher
    aus der Ecke, habe auch schon viele Schuhe in der Hand gehabt, aber alle kaufen? Wozu sollte das gut sein?
    Und woher nehmen das viele Geld?

    Reizen würde mich eine Tour nach Japan, nicht nur der Schuhe wegen sondern auch aus Interesse an Denim, Lederjacken,
    Ledergraveuren und was weiß ich nicht alles - Spenden nehme ich gerne an, mache auch für Euch ein paar Fotos
    von den Geishas und bringe Euch auch ein paar Souvenirs mit, Origamis wären doch OK?

  2. #22
    Mr. Blindbuy
    Gast
    Übrigens, wenn's Neuigkeiten zu dieser einen geheimnisvollen Schuhfirma aus, wie ich meine, dem Schuhe Reverso No.2 Faden gibt, erfahren wir sie doch hier, oder?

  3. #23
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    10.277
    Du meinst wahrscheinlich den Thread Nummer 1?

    Da gibt es noch nichts neues, wenn, dann erfahrt Ihr es als Erste.

  4. #24
    Mr. Blindbuy
    Gast
    Yeah!

  5. #25
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    10.277
    Doriano Marcucci, Italien

    Name:  logo.png
Hits: 913
Größe:  56,6 KB

    Der Meisterschüler von Basilio Testella und der lebhafteste von allen, die ich dort kenne;
    er gilt als 'bester' des Trios Cimadamore, Chiappini & Marcucci.


    Seine Schuhe finden Sie http://www.dorianomarcucci.com/index/produzione/

    Sie sind mit einem Copyright-Stempel versehen, daher hier nur ein paar alte Schnappschüsse von mir:


    Preise: aktuell unbekannt, geschätzt ab 750.- € für reine Handarbeit

  6. #26
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    10.277
    Die italienischen Schuhmacher findet man fast alle auf der




    http://www.micamonline.com/

  7. #27
    pazi
    Gast
    Zitat Zitat von urban Beitrag anzeigen
    Ich scheine wohl ein eingefleischter Shell Cordovan-Gegner zu sein - wie habt ihr das bloß gemerkt?

    Mein erster teurer Schuh war ein Balmoral von Ludwig Reiter, danach begann meine Alden-Shell-Cordovan-Ära so ab 1988,
    verkauft habe ich meine Sammlung vor ein paar Jahren.
    An den Alden hat mich insbesondere die Bläschenbildung tierisch genervt - zu pflegen waren sie dagegen sehr leicht und
    benutzt hatte ich eine Schuhcreme, was in dailyshoes noch zu Debatten führte und heute als normal angesehen wird;
    keiner meiner Schuhe wies eine Patina auf, sprich sie waren gepflegt.

    Zwei Paar in SC, AE MACNEIL und Florsheim Imperial , die ich in den USA von einem Händler gekauft hatte, habe ich sofort
    nach Erhalt wieder verkauft, da sie vom Gewicht her viel zu schwer waren.

    Damals, um die 1990, betrug der Aufpreis noch ungefähr 20 % zu Kalbleder - heute wird verlangt, was der Markt hergibt.
    Die Alden waren damals noch sehr gut verarbeitet und hatten z.B. Metallgelenkfedern und nicht wie heute Holzspatel,
    die recht schnell brechen und teilweise eine unterirdisch schlechte Verarbeitung - aber Hautsache:
    ALDEN - ALLEN EDMONDS - Shell Cordovan - rahmengenäht...- ein Hype, nichts weiter.

    Zu den Preisen, die heutzutage für Schuhe nur für dieses Leder verlangt werden, kann man sich beinahe handgenähte
    und handgedoppelte Schuhe kaufen, die 20 % nomineller Aufpreis dafür jucken dann auch nicht mehr.
    Aber man hat dann wirklich schöne und gute Schuhe, die auch das Fußgewölbe stützen und gerade keine Gehwellen
    wie ein Tsunami werfen.
    Ob und für was jemand sein Geld ausgibt, ist mir, da kein Schuhhändler, vollkommen gleichgültig,
    einzig verwundert mich, dass so mancher Shell-Cordovan-Schuh-Käufer seine teuren Schuhe trotz üppiger Anzeichen dafür,
    dass sie noch kein Jota an seine Füße passen, da sie neben den üblichen Wellen sogar seitliche Knicke und Dellen aufweisen
    voller Besitzerstolz zur Schau stellt und dafür auch noch zahlreichen Applaus erntet (genau hinschauen Leute!)
    Das hat wohl nicht mehr viel mit den Schuhen an sich zu tun, vermute ich mal so in's Blaue hinein,
    sondern eher mit einem gewissen Snob-Appeal oder so etwas.


    Daher auch dieser Thread... in der überaus vagen Hoffnung, dass...
    Danke! Meine Frage bezog sich auf die Marken in deinen Top Ten und nicht auf Cordovan Schuhwerk.
    Vermutlich, wenn du sie "alle" schon hattest, waren auch die Marken aus diesem Thread dabei, oder?

    ----

    So da die Liste, mit dem zehnten, nun komplett ist, wer war alles noch auf der Liste? Also eine Liste, die es nicht in DIE Liste geschafft haben und warum nicht :)

  8. #28
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    10.277
    Nein - ich selbst trage von diesen Schuhen nur welche von Damiano Chiappini.
    Die Schuhe von Paolo Scafora, Fausto Ripani, Doriano Marcucci, Franco Cimadamore, Stefano Branchini... und die von noch ein paar
    Schuhmachern aus Italien und Japan hatte ich schon in der Hand und damit die Gelegenheit sie mir genauer anzuschauen.
    Sie unterscheiden sich bei den Ausführungen - bitte nicht zu verwechseln mit den Macharten - 'qualitativ' bzw. in der Ausführung
    nur minimal voneinander - die viel zitierten kleinen Details wie z.B. die Absatzmontage und -aufbau, Laufsohlennähte,
    Gelenk/Steg usw., was sich natürlich auch manchmal im Preis nieder schlägt.
    Meine Bewertung möchten ich aber weitestgehend außen vor lassen - das wäre ja reizlos.

    Nein - die Liste der Serienschuhe in Handarbeit ist noch nicht komplett, es gibt noch weitere Schuhmacher, die Serienschuhe
    in Handarbeit anbieten, zudem auch Maßschuhe nach Kundenwünschen, zumeist aus Italien und Japan.
    Ich muss immer wieder meine Liste durchgehen, damit ich auch keinen übersehe.

    Alle die, die es nicht unter die besten Zehn schaffen können, sind alle übrigen Schuhmarken
    wenn DU sie nicht vorschlägst.

    Im Ernst:
    An diese Frage habe ich auch schon gedacht, zumindest dass sie kommen wird und wie sie zu beantworten wäre.
    Daher habe ich schon eingangs die Bedingung gesetzt, dass die Schuhe nicht mit einem Gemband versehen sein dürfen;
    deshalb kommen die allermeisten bekannten Schuh-Marken gar nicht erst in Frage obwohl sie trotz Gemband oft sogar
    weit teurer sind als die bisher aufgeführten handgenähten Schuhe.
    Aber hier alle aufzuführen wäre zu viel der Schreibarbeit.

    WENN Du mit Deiner Frage konkrete Namen im Hinterkopf hast, dann kannst Du sie hier gerne in die Runde werfen.

    KITON fällt mir gerade noch ein und ein Franzose, der in seiner Manufaktur in Italien arbeiten lässt - nur mal so als
    weitere Beispiele für handgenähte und tatsächlich hochwertige Schuhe.
    Wenn jemand sein Geld lieber für Shell Cordovan und JR ausgibt statt für gute Schuhe - was soll's?

  9. #29
    pazi
    Gast
    Also können wir uns freuen, dass die Liste der "10 besten Herrenschuhe der Welt - hier: Serienschuhe - (...) RTW" noch nicht vorbei ist?

    Carlos Santos oder Santoni waren aber auch mal in deiner Sammlung oder sogar an deinen Füßen? ;)

  10. #30
    Administrator Avatar von urban
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    10.277
    Ja, beide sogar an den Füßen - nur hießen die Carlos Santos damals noch Mack James.
    Gut, dass Du mich daran erinnert hast - die Santonis trug ich sogar recht lange, und ich kenne Coridonia auch ganz gut,
    da ich die Gegend um Montegranaro schon oft genug besucht habe.
    Ich war auch schon in der Manufaktur von "Scarosso" in Montegranaro - sie hieß damals (vor 2 Jahren) aber noch anders...

    Da fiel mir gerade auch noch CAMPANILE aus Neapel ein - es sind schon ein paar Schuhmachereien und Schuhe,
    die ich so im Laufe der Zeit kennengelernt habe.


    Ein ganz wichtiger Grund für das hohe Niveau der Schuhmacher in Italien begründet sich im sehr gestrengen Lehrmeister
    Basilio Testella, den ich noch kennenlernen durfte; er hat viele bekannte Schuhmacher unterrichtet, auch Guiseppe Santoni.
    Sie mögen ihm wohl manchmal die Knochen verflucht haben, aber eins steht fest:

    Sie haben bei "Vasi" sehr viel gelernt!

    Die Schuh-Miniaturen - alle von Hand genäht und max. 8 cm groß - von Basilio Testella sowie der Picchio d'Oro, der nur ihm
    für sein wohl einmaliges Lebenswerk verliehen wurde.


Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •