PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Recherche - Missionar - Aufklärer - oder -phil?



urban
14.03.13, 10:19
Gestern Nachmittag telefonierte ich mit Meister Davor Krivak und er erzählte mir, dass er, und schon sein Vater, andere Ledersohlen
verwenden würden als die von J. Rendenbach aus Trier, weil diese länger halten würden. Er nannte mir natürlich auch die Adresse
der Gerberei.
Richtig verwundert war ich allerdings, dass die Schuhmacherei Alois Münzmay, mein Nachbar, auch schon seit 3 Generationen
Kunde dieser Gerberei ist, aber Alois noch nie auch nur ein Wörtchen darüber verlor.
Keine Angst - es gibt weder eine Homepage noch eine Facebook-Adresse dieser Gerberei.
So viel vorab - es ist derzeit die einzige Gerberei in Deutschland, die noch nach den Richtlinien des nicht mehr existierenden
Altgerberverbandes E.V. ihr Leder gerbt. Näheres dazu werde ich unter dem Thema Schuhsohlen bekanntgeben.
Was sagt das aus?
Wirklich gute Hersteller - neudeutsch: Manufakturen - erfährt man nur über Brancheninsider; daher mein herzlicher Dank an dieser
Stelle an Davor Krivak!
Das war auch schon bei West Indian Sea Island Cotton so, bei Oscalito: mein Dank an Massimo Bresciani für den heißen Tipp!
Und auch bei weiteren Produkten, bei Schuhen geht mein Dank an V.T., der leider schon verstorben ist, natürlich muss ich noch
einigen anderen Menschen danken, die mich bei meinen Recherchen unterstützt haben oder mir mit Ratschlägen weiterhalfen.

Schreiben tue ich nur das, wovon ich auch wirklich überzeugt bin und mache nicht bloß Werbung für dieses, sell und jenes,
oder pflastere dieses Forum so mit Werbebannern zu, dass man vor lauter Werbung keinen Text mehr sieht.
Per pm bekam ich sogar schon mal die fehlende "Farbenvielfalt" angekreidet..:confused:

Natürlich verkaufe ich auch meine Strümpfe und Socken, Taschen von Boldrini, Unterwäsche von Oscalito usw.
Zu Oscalito eine kurze Anekdote:
Ich hatte vor ein paar Tagen ein Gespräch mit einem Bekannten über Unterwäsche - er schluckte als ich ihm den Preis
für Oscalito-Jersey nannte!
Gestern war er - aus purer Neugier bei mir im Laden, wie er mir sagte - bekam ganz große Augen beim Anblick und
Betasten des Unterhemdes und kaufte dann ganz spontan gleich mehrere Teile.

Bin ich nun ein Missionar, habe ich einen Mann zum rechten Einkauf bekehrt?
Wenn man es nur aus dieser Perspektive betrachtet, dann ganz sicherlich!
Aber hier in diesem Forum, und in anderen vorher, trifft es nicht, oder nur ausnahmsweise zu, denn erstens lesen
sehr viele meine Beiträge, und diejenigen, die ich überzeugen konnte, sprich: die etwas von mir gekauft haben,
kann ich (noch) ganz leicht an einer Hand abzählen.
Diese Tatsache bestätigt zweifelsfrei, dass wohl für sehr viele Leute hier mitlesen, die Anzahl meiner Kunden
aber im Promillebereich anzusiedeln ist, und dabei steht auch noch die Null vor dem Komma.

In diesem Sinne "bekehrt" habe ich also nur ganz, ganz wenige - aufgeklärt, nach bestem Wissen und Gewissen,
aber weitaus mehr Leser, hoffentlich, oder wie sonst soll ich die Klickzahlen interpretieren?
Ergo läßt mein Selbstverständnis es locker zu, mich selbst eher als Aufklärer zu sehen, denn als Missionar.
Im übrigen wurde mir die Rolle eines Missionars in einem Forum angedichtet, in dem Werbung die oberste Priorität hat,
und objektive Fachinformationen, wenn sie überhaupt existieren, dann hinten anstehen, um ja keine Kunden zu verprellen.

Natürlich freue ich mich wenn ich Sie als Kunden gewinnen und einen kleinen Bruchteil meiner Kosten und
meines Zeitaufwandes wieder einspielen kann, denn ich erziele keinerlei Werbeeinnahmen, sondern muss
selbst arbeiten (Recherchieren, Reisen, Schreiben) an sich für Gottes Lohn, zumindest was meine Foren-
aktivitäten betrifft.
Aber noch mehr freut es mich, ganz ehrlich gesagt, wenn ich jemanden von meiner Sicht der Qualität überzeugen kann
und er anschließend diese Meinung teilt.
Also Aufklärer in diesem Forum und sonstwo Kaufmann - und was sonst noch überlasse ich vollkommen Ihnem Urteil.

Es steht aber jedem frei was auch immer, wo und bei wem auch immer zu kaufen - beraten und objektiv informieren
kann er sich ja gratis hier, was wohl genau so gewollt ist, aber ohne oder ganz wenigen Rückmeldungen der Leser,
ödet das Posten mich manchmal schon etwas an - so ehrlich darf ich doch sein, oder?


I'm sorry, nun muss aber auch ich wieder etwas arbeiten, um mein Brot zu verdienen.

urban
15.03.13, 09:55
Auf das "-phil" will ich auch noch eingehen, weil ich von einem zukünftigen Mode-Buch-Autor auch schon mal so benannt wurde,
ich weiß nur nicht mehr ob er mich anglo-, franco- oder italophil schimpfte.
Aber ich bin bei etwas großzügiger Auslegung auch hispanophil, latinophil, germanophil usw. - je nachdem wo ich gerade bin
und wie es gerade passt!
In jedem Fall bei Restaurantbesuchen.;)
Bezüglich sonstiger Themen sehe ich eigentlich keine Grenzen, denke eher europäisch, auch schon mal kubanisch,
weil meine Madrina dort lebt.

Es ist mir allerdings eine besondere Freude gerade französische Kunsthandwerker und ihre Produkte in Deutschland vorzustellen;
ich wohne ja auch in der Nähe der Sprachgrenze - Schlagbäume gibt's ja nicht mehr.
Und außerhalb von Frankreich erfährt man ja sonst recht wenig über die teilweise extrem hohe Qualität des
Oeuvre des artisants:
Wer lernt in der Schule noch Französisch und interessiert sich für gutes Design, beste Materialien und hohe Kunstfertigkeiten,
oder wußten Sie zum Beispiel, dass in Paris noch die (perfekte) Handnaht für die Lederverarbeitung gelehrt wird?

Um die Antwort abzuschließen:
Ich bin multiphil und Europäer, denn ich weiß wirklich nicht welches Blutgemisch in meinen Adern fließt und
zufällig mit deutschem Pass (Saarabstimmung 1957).
Kelten, Germanen, Spanier und Römer waren irgendwann mal hier in dieser Gegend...:cool:

Johnny
18.03.13, 22:21
...

Es steht aber jedem frei was auch immer, wo und bei wem auch immer zu kaufen - beraten und objektiv informieren
kann er sich ja gratis hier, was wohl genau so gewollt ist, aber ohne oder ganz wenigen Rückmeldungen der Leser,
ödet das Posten mich manchmal schon etwas an - so ehrlich darf ich doch sein, oder?

...

*Ohne groß schleimen zu wollen: Die wenigsten sind auf ihrem Niveau um angemessen diskutieren zu können, und da es auch nicht klar ist, was Sie sich für Diskussionen wünschen, deshalb ist es besser zu schweigen.

Es ist nicht klar, was Sie für Beiträge erwarten, wie Sie das Forum führen möchten. Sie möchten kein Stilmagazin, kein Styleforum, am liebsten keine Threads über Loake und diverse ähnliche "Mainstreammarken". Aber wie Sie es sich exakt vorstellen haben Sie so nie geschrieben und die wenigsten Deutschen haben Erfahrungen mit den edelsten Hinterhofschuhherstellern Italiens ohne Internetauftritt;)

Da sich quasi keine Produzenten im Internet in Foren aufhalten oder etwas tiefer über ihre Produkte persönlich berichten oder gar von der jeweiligen Industrie bzw. der Herstellung berichten bleibt der typische Konsument auf dem Standardkonsumentenniveau. Mal besser, mal schlechter, wie man im Styleforum oder Stilmagazin sehen kann, aber hierfür reicht es nicht wirklich. Alles was über das Erfahren von Eigenschaften von (Baum-)wolle hinausgeht, wie bestimmte Eigenschaften von Webarten ist eher mühselig - und das ist bei weitem kein geheimes Zunftwissen.

Natürlich ist das kein Aufruf zur Senkung des Niveaus um mehr Mitglieder anzulocken, aber ihre Zielgruppe ist gering und eine Art Forenrichtlinie würde sicherlich helfen. Da dauert das wohl ein wenig.

urban
19.03.13, 11:21
*Ohne groß schleimen zu wollen: Die wenigsten sind auf ihrem Niveau um angemessen diskutieren zu können, und da es auch nicht klar ist, was Sie sich für Diskussionen wünschen, deshalb ist es besser zu schweigen.

Es ist nicht klar, was Sie für Beiträge erwarten, wie Sie das Forum führen möchten. Sie möchten kein Stilmagazin, kein Styleforum, am liebsten keine Threads über Loake und diverse ähnliche "Mainstreammarken". Aber wie Sie es sich exakt vorstellen haben Sie so nie geschrieben und die wenigsten Deutschen haben Erfahrungen mit den edelsten Hinterhofschuhherstellern Italiens ohne Internetauftritt;)

Da sich quasi keine Produzenten im Internet in Foren aufhalten oder etwas tiefer über ihre Produkte persönlich berichten oder gar von der jeweiligen Industrie bzw. der Herstellung berichten bleibt der typische Konsument auf dem Standardkonsumentenniveau. Mal besser, mal schlechter, wie man im Styleforum oder Stilmagazin sehen kann, aber hierfür reicht es nicht wirklich. Alles was über das Erfahren von Eigenschaften von (Baum-)wolle hinausgeht, wie bestimmte Eigenschaften von Webarten ist eher mühselig - und das ist bei weitem kein geheimes Zunftwissen.

Natürlich ist das kein Aufruf zur Senkung des Niveaus um mehr Mitglieder anzulocken, aber ihre Zielgruppe ist gering und eine Art Forenrichtlinie würde sicherlich helfen. Da dauert das wohl ein wenig.

Wenn jemand über Marken diskutieren möchte, die sonstwo zum sogenannten 'Mainstream' gehören, dann wird er es gerade dort auch tun,
denn dann gehört auch er dazu und setzt sich keiner Kritik wie "Missionar, italo- oder frankophil" aus.

Weil ich diesem Mainstream gerade nicht angehören wollte bzw. ein anderes Stilempfinden habe indem ich rein gar nichts davon halte,
die billigsten Produkte zu "state-of-the-art" hochzustilisieren und mit allen möglichen Prädikaten wie Qualitätsklasse 1,
bestes Material, beste Verarbeitung zu versehen, um einen den Preis werten Einkauf oder gar ein Schnäppchen vorzugaukeln,
obwohl es eigentlich nur der Kauf eines recht einfach gemachten Produktes zu einem entsprechend niedrigen Preis war,
habe ich dieses Forum ins Leben gerufen.
Ich möchte also andere Prioritäten wie Gestaltung/Design, Material- und Verarbeitungsqualität sowie
das Know-how des jeweiligen Herstellers oder Handwerkers absolut in den Vordergrund stellen.
Und genau das macht die Abgrenzung zu anderen Foren aus:
Als Forenbetreiber verfüge ich über das entsprechende Fachwissen, das durch das von echten Fachleuten
wie z.B. Schuhmachern oder Garnspezialisten und anderen Profis ergänzt wird, falls ich mal nicht weiter weiß.:cool:

Unabdingbare Grundvoraussetzung dafür ist es die Grundlagen zu kennen, die verschiedenen Ausgangsmaterialien,
deren Eigenschaften und deren Verarbeitung, die Material-Qualität, und wie sie anschließend zu einem guten Produkt
weiterverarbeitet werden.
Mit solchen profanen Dingen kannte sich Großmutter noch aus - heute in der Marken-, Brand- und Labelära
kennt dagegen kaum noch jemand den Unterschied zwischen Baumwolle und Mako und Wolle.

"den edelsten Hinterhofschuhherstellern Italiens ohne Internetauftritt" - das kommt mir irgendwie sehr bekannt vor,
das habe ich schon mal irgendwo gelesen.
Wer bitte soll das sein?
Die Schuhmacher, die ich hier vorgestellt habe?:D
Oder etwa die Aussteller in Halle 4 der MICAM?
Und nein, nicht alle guten Schuhmacher sind dort vertreten, denn ein solcher Messeauftritt ist recht teuer
und die Kunden bezahlen dies später mit höheren Preisen.
Genau deshalb sind aber die anderen, nicht ausstellenden Schuhmacher nicht unbedingt schlechter, oder?

Und was oder wie viel sagt eine aufwendig gestylte Homepage mit vielen bunten Fotos über das Produkt an sich aus?
Ist das eventuell ein Qualitätsmerkmal?
Wenn ja, dann höchstens für die Newbies in den Foren, denn genau damit kann man sie im Internet leicht überzeugen.

Nur kenne ich sogar die Schuhmacherwerkstätten von innen und trage deren Schuhe auch an meinen Füßen;
etwas Erfahrung allein mit hochwertigem Schuhwerk habe ich in den letzten 25 Jahren auch gesammelt.
Ich weiß also sehr genau von und über was ich schreibe - ganz im Gegensatz zu so manchem Schuh-Experten,
der sich "sein Wissen" in Foren angelesen hat, mit all den dabei auftretenden Missverständnissen und Defiziten.
Ganz zu schweigen von den Quacksalbern und Marketendern.

Gerade wegen dem "Preiswert-Mainstream" und dem häufig verkündeten state-of-the-art haben wirklich gute Schuhe
kaum eine Chance in Deutschland bekannt zu werden, denn wer gibt schon 500.- € und mehr aus
wenn er nach Foren-Experten-Meinung für deutlich weniger Geld preiswerte Schuhe in "erstklassiger Ausführung"
im Internetshop bestellen und sogar tagelang probetragen kann?

Über was jemand schreibt, ist mir grundsätzlich egal - nur bitte kein Mobbing der einen Marke zugunsten einer anderen,
denn auch dafür gibt es Foren, wo man seinen Emotionen freien Lauf lassen kann und damit sogar
dem "Mainstream" angehört.

In diesem Forum bekommt dagegen niemand ein X für ein U vorgemacht.

urban
19.03.13, 17:42
Meine Zielgruppe ist theoretisch betrachtet sehr groß, eigentlich nur beschränkt durch die deutsche Sprache,
durch diese aber weiter reduziert aufgrund der Eigenschaften eines typischen, deutschen Internetnutzers
als da wären:

kauft bevorzugt bei erstklassig beratenden Herrenausstattern
schätzt das Ambiente & die Atmosphäre eines durchgestylten Stores
hat einen sehr hohen Qualitätsanspruch gepaart mit einem
sehr hohen Modebewußtsein - richtet sich immer nach angesagten Trends
ausgeprägtes Gespür für Chic, Farben und Kombinationen
dito für Marken, Brands und Luxuslabel
hohes Verhandlungsgeschick, weiß seinen persönlichen Stil zu vertreten und
ist in vielen Fällen weit besser informiert als das geschulte Verkaufspersonal
extremes Preisbewußtsein - kauft exklusiv nur premium stuff
schätzt das Beisammensein unter Gleichgesinnten und die Fachsimpelei über smart shopping

Nur den Newbies fällt es anfangs etwas schwer, da nicht jeder von ihnen das stilvolle Buch für den angehenden Gentleman
der uk fashion & textile association (UKFT) & bfa gelesen hat und eigene Recherchen zudem an Arbeit grenzen.
So benutzen viele plagiativ die Foren, um sich bei den Themen stilvolle Kleidung, Accessoires und Business-Schuhe
den Feinschliff in Form entsprechender Tipps und Ratschläge anzueignen, und nicht zuletzt auch um von wahren Experten
und erfahrenen Beratern zu erfahren wo man gut & günstig einkauft.
Sie werden dann dort von denen fachkundig an die Materie Stil, Style & Shopping herangeführt.

Das nennt man dann im Internet Style-, Kunden- oder Stilpflege, je nach monetärer Perspektive.
Der Stil eines echten Businessman's, eines wahren Gentleman's oder einfach nur der eines Smart Shopper's?
Ich weiß es ehrlich gesagt gar nicht - nur eins ist mir inzwischen klar geworden:
So gut wie niemand liest dieses Forum, da es sich nur mit Qualität beschäftigt.

Der Rest wird sich schon irgendwann irgendwie ergeben.

ukft: uk fashion & textile association http://www.ukft.org/
bfa: british footwear association http://www.britishfootwearassociation.co.uk/

urban
24.03.13, 15:16
Um den Sinn und Zweck dieses Forums auf einen einfachen Nenner zu bringen:

keine Preissuchmaschine
kein Hypen oder Pushen von billigen ("preiswerten") Produkten - dafür gibt es schon genug Foren und Bloggs
Diskussionen darüber aber gerne, allein schon wegen der Abgrenzung zu anderen Produkten
keine Hypes von Trend-Brands und -Labeln oder reinen Luxusbrands
keine Farb-, Kombinier- und Stilberatung, denn Farben werden auf jedem Monitor anders dargestellt und
den persönlichen Stil oder -richtung muss/sollte jeder selbst für sich herausfinden
no vintage gentlemen's rules & pictures, please!
keine Promotions von Trittbrettfahrern - Profis, die sich hier tatsächlich engagieren, können dagegen sehr gerne & gratis auch ihre Produkte vorstellen
keine Probleme mit Newbies, sie sollten aber vorher schon die Suche benutzen und dann erst Fragen stellen
Scharlatane sind hier unerwünscht, Trolle & andere Selbstdarsteller ebenfalls
Was jemand schreibt ist weniger wichtig als wie es jemand schreibt!
Mein Ziel ist es das Niveau der besprochenen Produkte und Dienstleistungen gerade nicht auf "preiswert" und das, was das Taschengeld von Schülern und Auszubildenden gerade noch erlaubt, absinken zu lassen.
Eher soll es sich an den Ansprüchen von Leuten mit einem gewissen Qualitätsanspruch an ihre Kleidung orientieren.


Eigentlich gar nichts besonderes, halt eben leicht abgesetzt zum Stilempfinden der Schnäppchenjäger.