PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die ideale Schuhform?



urban
25.02.13, 17:22
Es wird ja wirklich viel, sehr viel über Schuhe und Leisten geschrieben, und nun möchte ich der Frage nachgehen
welche Schuhform die ideale wäre.
Ich setzte einmal voraus, dass Fersenbogen und -breite individuell verschieden sind und deshalb von der Ferse (-nform)
des jeweiligen Schuhträgers abhängen.
Absatzform und -höhe ordne ich mal der Einfachheit halber dem persönlichen Schönheitsempfinden zu und lasse
die Fußstellung und andere Parameter, die den Absatz bestimmen außen vor.

Der Schaft soll bekanntlich den Fuß bis über die Zehengelenke straff umfassen und auf dem Rist (nicht Spann) aufliegen,
ab den Zehengelenken den Zehen selbst aber genügend Raum bieten damit sie sich beim Gehen nach oben bewegen können,
um abzustoßen.

3411

Diesem Anspruch kommt das (retuschierte) Foto schon sehr nahe:
Die 'Vorderkappe', genau die Schuhspitze, liegt als Kuppel über den Zehen und der Schaft schmiegt sich sehr gut an den Rist an.

Weiterhin sollte der Schuh das Fußgewölbe unterstützen, das (jeweils) innere Quartier (Seitenwand des Schuhes) unter
das Fußgewölbe reichen und es so unterstützen. Die Bananenform.
Wenn die Seitenwand des Schuhes (ungefähr) senkrecht abfällt, wie dies z.B. beim sogenannten Wiener Leisten und bei den allermeisten
Serienschuhen der Fall ist, dann kragt das Oberleder, der Schaft, nicht unter das Fußgewölbe und kann es so logischerweise auch nicht stützen.

3412

3413

Der Schaft kragt natürlich weiter unter das Fußgewölbe als es die rote Kurve beschreibt, die nur zur Markierung
der angesprochenen Zone dient.




Was halten Sie von dieser These?

urban
25.02.13, 23:08
Will keiner oder kann keiner?:confused: