PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sutor Mantelassi - handgearbeitete Schuhe aus Parabiago



urban
27.03.12, 10:40
1869


SUTOR MANTELASSI hat seinen Firmensitz in Parabiago, in der Nähe von Mailand, und macht die Schuhe in verschiedenen Macharten:
Blake
Blake Rapid
Bologna - Sacchetto
Tubolare - Handarbeit
"Goodyear" - handeingestochen und handgedoppelt
Norvegese - Handarbeit

Diese Macharten zeigen auf, dass Sutor Mantelassi sich ganz der Herstellung von "gehobenem Schuhwerk" verschrieben hat.
Auch bei den maschinengenähten Macharten Blake und Blake Rapid kommt es immer noch auf die Ausführung und die Qualität der Materialien an:
nur Leute, die von Schuhen keine Ahnung haben, schmähen diese Machart und geben gembandgeklebten GYW-Schuhen in jedem Fall den Vorzug
so als würde die Qualität des Oberleders, die der Sohle sowie die Verarbeitung und die Passform keinerlei Rolle spielen.

Die Firma SUTOR MANTELASSI befindet sich derzeit in einer Umstrukturierung, da die Firmen LARIO, Lorenzo Banfi (Riccardo Banfi ist ein anderer Schuhmacher) und Nebuloni fusioniert haben.
Die Fotos zeigen daher Schuhe aus den vorangegangenen Kollektionen - ich bitte insoweit um Ihr Verständnis.
Näheres berichten kann ich in ca. 2 Wochen nach meinem Besuch in Parabiago.

Schauen Sie sich bitte die Details der einzelnen Schuhe an wie z.B. der grüne Schuh in der Machart Norvegese mit dem "hidden stitching" (verdeckte Naht) als Andeutung eines Vorderkappen-
bzw. eines Fersenkappenbesatzes.

Die alte Homepage: http://195.206.1.50/SutorMantellassi/ITA/Azienda.htm
Die neue Homepage: http://www.sutormantellassi.com/

1851 1852

1853 1854

1855 1856

1857 1858

1859 1860

1861 1862

1863 1864

1865 1866

1867 1868

schellbock
13.06.12, 15:24
Heute in der Post:

2165

urban
13.06.12, 19:27
Danke!

Die Frage ist nur wer jetzt wo die Schuhe macht und ob es noch die 'alten' Macharten wie z.B. Norvegese und Tubolare,
beide nur in Handarbeit herzustellen, geben wird oder ob Sutor Mantellassi zum reinen Luxusbrand mutiert,
denn die Finanzinvestoren wollen ja schließlich einen Gewinn einfahren.
Ein Insider aus Italien erzählte mir, dass die neuen Eigentümer die Fabrik in der Toskana, wo Sutor die handgemachten Schuhe
produzieren ließ, schon letztes Jahr geschlossen und alle Mitarbeiter dort entlassen hätten.

Malpensa
09.01.15, 09:12
Der Firmensitz ist nicht mehr in der Nähe von Mailand, sondern vermutlich in Bologna.

Zur Herstellung gibt es noch ein paar Informationen auf der homepage

http://www.sutormantellassi.it/pages/cataloghi_collezioni

Ehe ich es vergesse, Sutor Mantellassi fertigt auch schöne Damenschuhe!

urban
09.01.15, 09:35
Die Anschrift befindet sich nahe des historischen Zentrums von Bologna, das wirft die Frage auf wo produziert wird und von wem.
A. Testoni, Enzo Bonafé und Stefano Branchini, nebst vielen anderen, sitzen auch in Bologna... Fachkräfte gibt es dort also schon mal ausreichend.

Jetzt habe ich doch glatt beim Blättern in den Gelben Seiten ZENOBI wieder entdeckt.
http://www.zenobicollection.it/images/01.jpg
Jorge Cunha lässt mal wieder grüßen.

Warten wir mal ab, was sich in den nächsten Wochen bei Sutor so alles tut.

Malpensa
09.01.15, 10:36
Da die homepage 2012 vermutlich das letzte Mal aktualisiert wurde, könnte es sein, daß dieser Sitz schon wieder nicht mehr gilt...

urban
09.01.15, 11:37
Auf der Pitti nächste Woche stellen sie schon mal nicht aus...:sad: vielleicht dann auf der MICAM im Februar?

Malpensa
09.01.15, 13:06
Ähem, doch:

SUTOR MANTELLASSI www.sutormantellassi.com
Sezione: Pitti Uomo
Stand: E/5
Localizzazione: PADIGLIONE CENTRALE - PIANO TERRA
Merceologia: calzature
Paese: ITALIA
Provincia: BOLOGNA

urban
09.01.15, 13:43
Ja, stimmt, jetzt wurde es mir auch angezeigt:
http://www.pittimmagine.com/corporate/fairs/uomo/exhibitors.html?q=SUTOR+MANTELLASSI

Dann schauen wir mal wie die nächste Kollektion aussieht. :wink:

urban
09.01.15, 21:09
Als Amuse-Gueules

13390

13389


13388


13387


13386

13385


13384


13383


13382

13381


13397


13396


13395

13394


13393


13392


13391

urban
16.01.15, 20:33
M.M.1 Designed by Justin Deakin, einem englischen Schuhdesigner

13447

Malpensa
30.01.15, 09:47
Scheint, als ob sie eine neue homepage hätten...

http://www.sutormantellassi1912.com/

Es geht also wohl weiter...

urban
04.02.15, 09:53
13564

Das Modell des Engländers Justin Deakin, der schwarze Doppelmonk in Kalb + Kroko, ist schon veröffentlicht - man darf gespannt sein wie die übrigen Modelle
sich zu einer Kollektion zusammenfügen.

Malpensa
22.01.16, 01:48
Die Firma wird wohl - vorläufig - überleben!

urban
26.01.16, 15:53
16638

16639

16640

16641

16642

16643

16644

16645

16646

16647

16648

urban
03.06.19, 09:30
update
Juni 2019

23038

23039

23040

23041

Home: Coming soon...

Malpensa
03.06.19, 16:55
Für manchen wohl erschreckend, man kann Schuhe auch aus Leder und von Hand machen...
Ich bin froh, daß diese Marke überlebt hat. Und dies wohl gerade wegen des asiatischen Übernehmers...

urban
05.06.19, 16:01
Es ist ja gerade das ulkige, dass alle Schuhe von Hand gemacht sind, sogar die rahmengenähten Goodyear Welted mit dem Klebeband.
Sie kommen ja auch alle aus Manufakturen, Schuhfabriken gibt's im Internetsprachgebrauch keine mehr.
PREMIUM sind sie daher auch alle...
Erst recht die für unter 300 €, die mit dem exzellenten Preis-Leistungs-Verhältnis, auch PLV genannt,
denn da kann Mann beim Shoppen nun wirklich nichts falsch machen!

Auf der Pitti war ich auf dem Messestand und hatte mich mit dem Chef darüber unterhalten, dass er auch tatsächliche handgedoppelte Schuhe,
ein Schuhmacher fertigte sie live dort, anbietet bis er mich an seine deutsche Vertreterin übergab.
Die nun behauptete standfest ALLE Schuhe dieser Firma wären handgemacht - als ich ihr widersprach ließ sie mich einfach stehen,
um eine gerade eingetrudelte Freundin zu begrüßen.

Woher soll Otto, der Normalverbraucher, denn den Unterschied kennen und wissen, dass selbst Schuhe für weit über 1.000 € nur geklebt sind?

Denn den gravierenden Unterschied wollen ja noch nicht einmal die Männer in den Stil-Style-Gentlemen-Foren-Blogs wahr haben!
Diese sind auch beileibe nicht durch und durch markenaffin, die kennen sich bestens bei Schuhen aus!
With Shoe Brands, of course.

Bueno
05.06.19, 18:39
Es ist ja gerade das ulkige, dass alle Schuhe von Hand gemacht sind, sogar die rahmengenähten Goodyear Welted mit dem Klebeband.
Sie kommen ja auch alle aus Manufakturen, Schuhfabriken gibt's im Internetsprachgebrauch keine mehr.
PREMIUM sind sie daher auch alle...
Erst recht die für unter 300 €, die mit dem exzellenten Preis-Leistungs-Verhältnis, auch PLV genannt,
denn da kann Mann beim Shoppen nun wirklich nichts falsch machen!

Auf der Pitti war ich auf dem Messestand und hatte mich mit dem Chef darüber unterhalten, dass er auch tatsächliche handgedoppelte Schuhe,
ein Schuhmacher fertigte sie live dort, anbietet bis er mich an seine deutsche Vertreterin übergab.
Die nun behauptete standfest ALLE Schuhe dieser Firma wären handgemacht - als ich ihr widersprach ließ sie mich einfach stehen,
um eine gerade eingetrudelte Freundin zu begrüßen.


Nana, wenn da "fate a mano" drauf steht, muss der Vertrieb natürlich verlautbarebn, dass alles handemacht ist. Ich gebe ja zu, selbst weit über ein Duzend dieser "fate a mano" Schuhe der bekannten Marke aus Corridona im im Schuhschrank stehen zu haben, allerdings, scheinen einfach unterscheidlche Interpretationen von "fate a mano" zu existieren. Während der eine damit höchste Handwerkkunst im Kontext handgedoppelter- und genähter Schuhe versteht, genügt es für andere bereits, dass die Schuhe von Hand an eine Blake Maschine gehalten wurden, um das Prädikat "fate a mano" verliehen zu bekommen. :biggrin:

urban
05.06.19, 19:53
Wobei die bekannte Firma von Guiseppe S. aus Corridonia auch tatsächlich handeingestochene und gedoppelte Schuhe anbietet.
Die kosten natürlich auch eine Kleinigkeit.

Das Problem aber ist, dass bereits jeder 199 €-Schuh-Käufer tatsächlich glaubt, dass seine Schuhe komplett von Hand von Schuhmachermeistern
gefertigt wurden.

Malpensa
06.06.19, 08:48
Nun ja, wo fängt das Problem an und wo hört es auf?!...
Wenn überhaupt Maschinen eingesetzt werden? Wenn teilweise Maschinen eingesetzt werden?
Bei Blake und Rapid Blake wird man in der Regel sagen können, daß beispielsweise bei Sutor Mantellassi die Schuhe weitestgehend von Hand hergestellt werden. Lassen wir mal die Spitzfindigkeiten bezüglich der Nähmaschine weg. Was machen wir dann bei einem handwerklich händisch hergestellten Schuh, bei welchem die Schleifmaschine zum Einsatz kommt, beispielsweise beim Absatz etc., das wäre ja dann auch keine 100 %ige Handarbeit, da dann eigentlich ja von Hand auch noch geschliffen werden müßte...
Schwierig, und die Grauzonen sind mannigfaltig.

Malpensa
06.06.19, 08:56
Apropos Corridonia, von besagtem Schuhhersteller besitze ich auch noch ein Paar, diese wurde damals für Mauro Volponi hergestellt in handwerklicher althergebrachter Art und ohne Klebarbeiten an der falschen Stelle... Ist aber auch schon über 20 Jahre her...
Dafür hätte ich von Sutor Mantellassi wohl über zwei Dutzend Paare oder gar drei, wenn man die Abgänge mitzählt. Die Schuhe sind zwar sehr gut gemacht, aber ich habe es trotzdem geschafft, schon drei oder vier Paare auf Baustellen kaputtzubekommen...

urban
06.06.19, 13:19
Nun ja, ich würde sagen, dass es bei der Definition von wirklich handgemachten Schuhen darauf ankommt
wie Schaft, Brandsohle und Laufsohle(n) miteinander verbunden werden, denn genau diese Nähte bestimmen wie flexibel der Schuh an sich ist
bei sonst identischen Materialien.
Dass der Anteil der reinen/puren Handarbeit bei allen sonstigen Arbeiten verschieden hoch ausfallen kann, ist eine andere oder weitere Frage.

Das beginnt bei den Leisten, die die einen Schuhmacher selbst schnitzen und die anderen beim Leistenmacher oder in der Leistenfabrik bestellen,
ob der Schaft manuell über den Leisten gezogen wird oder eine Einleistmaschine dafür verwendet wird,
usw. und so fort oder ob ein vorgefertigter Absatz verwendet wird oder der Schuhmacher ihn selbst aus Lederflecken aufbaut.
Diese Arbeiten bestimmen wesentlich den Schuhpreis.

Interessant bei Sutor ist die Befestigung des Schaftes im Bereich des Absatzes:
Sie nageln ihn, was normalerweise in Italien erst ab Bologna und weiter südlich gemacht wird während ab Bologna nach Norden hin
dieser Teil des Schaftes händisch mit (Schuhmacher-) Draht, gepechtem Garn, eingebunden wird.

urban
26.08.19, 14:58
23684

1912 - 2012 - THE VIDEO

https://www.youtube.com/watch?reload=9&v=e02VxL8ePYM&feature=youtu.be

1912 - 2012 THE BOOK - download
http://sutormantellassi.com/wp-content/uploads/2019/07/Book-Centenario.pdf

THE SHOES:

23685

23686