PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lederjacken



urban
09.10.11, 15:19
http://www.lostworldsinc.com/images/A-1-3.jpg

http://www.chapal.fr/CHAPAL/PRODUITS/COLLECTION/BLOUSONS/A1/P.jpg

http://www.goodwearleather.com/dubow20960_c/front_view2.jpg

http://www.aeroleatherclothing.com/photos/564b8fdb469140b_Hercules-brown-hero.jpg

Bild 1: Lostworlds Inc. NY - Bild 2: Chapal, FR - Bild 3: Good Wear Leather Coat Company - Bild 4: Aero Leather Clothing

Jeder kennt sie – viele tragen Sie, manche verabscheuen sie.
Aber wissen Sie, dass sehr viele Modelle, die man tagtäglich sieht, sich von den amerikanischen Fliegerjacken ableiten bzw. deren grundlegende Designelemente haben?
Andere Modelle sind von den amerikanischen Motorcycle Jackets, meist der Firma Buco aus Chicago, abgeleitet.

Die klassischen Lederjacken kann man grob in 3 Modellreihen unterteilen:
Fliegerjacken, Militärjacken
Motorradjacken und
klassische Modelle.

Von diesen 3 Grundlinien leiten sich die allermeisten aktuellen Modelle, auch die der Designer, ab.
Die bekanntesten Fliegerjacken sind die Modelle A-1, A-2 und G-1. Sie werden heute als Retromodelle aus Pferdeleder (horsehide) und Ziegenleder (Goatskin) von verschiedenen Firmen hergestellt.
Je authentischer und besser gearbeitet sie sind umso besser ist ihr Ruf bei den Jackensammlern. Dies geht so weit, dass die Manufakturen ständig auf der Suche nach originalen, ungebrauchten Reißverschlüssen von Talon, Crown oder Conmar sind,
was sie sich natürlich auch bezahlen lassen. Dabei handelt es sich um sogenannten new dead/old stock, also „neue“ Ware, die man in irgendwelchen Lagern vergessen hatte.
Dabei verwenden die Jackenmacher am liebsten Leder, das nach den Gerbmetho-den der zwanziger Jahre mit möglichst den damals gebrauchten Gerbstoffen gegerbt und entsprechend auch zugerichtet wurde.
Daher sind die Pferdeleder meist vegetabil gegerbt.
Die Aficionados unterscheiden zwischen sogenannten Premium- und „preiswerten“ (low cost alternative) Herstellern. Während die Jacken der Premiumhersteller so gut wie in allen Details mit den Originalmodellen übereinstimmen,
erlauben sich die preiswerten Hersteller diese oder jene Abweichung vom Originalmodell wie ein abweichendes Design, anders verlaufende Nähte oder ein billigeres Leder.

Sehr gute Informationen zum Einstieg finden Sie auf der Homepage des ACME DEPOT: http://www.acmedepot.com/
Einige Premiumhersteller – ohne jede Wertung:
Goodwear Leather Coat Company, USA - ab $900, je nach Leder
http://www.goodwearleather.com/pages/index.html
Eastman Leather Clothing, UK – ab £ 500 eigene Modelle
http://www.eastmanleather.com/
Eastman ist macht auch den Europavertrieb von Buzz Rickson’s, Japan:
http://www.buzzricksons.com/
Buzz Rickson’s, Japan – ab ~1.500 €
http://www.buzzricksons.jp/
The Real McCoy’s, Japan
http://www.realmccoys.co.jp/
The Real McCoy’s, Neuseeland – ab 1530 $NZ (ca. 880.- €)
http://www.realmccoys.co.nz/
Flight Suits bzw. Gibson & Barnes, USA – ab ca. $550
http://www.gibson-barnes.com/Leather+Jackets/id/18/cat_id/18/
Bill Kelso MFG CO, Greece? – 350 €
http://www.billkelsomfg.com/site/main.php
Lost Worlds Inc. NY, USA – ab $975
http://www.lostworldsinc.com/
The Few MFG, Neuseeland – ab ca. 1.750 €
http://www.thefewmfg.com/top.html


Und noch ein paar weitere Links zu Jackenmachern:
http://americanmistique.com/
http://www.flightjacket.com/
Irvin, UK:
http://www.flying-jacket.com/

Sie sind an weiteren Adressen interessiert?

Die Motorradjacken werden in bester Qualität von Lost Worlds Inc., New York,
http://www.lostworldsinc.com/
und von Langlitz Leather, USA, http://www.langlitz.com/de/ die auch eine Modellreihe speziell für den japanischen Markt anbieten, hergestellt.
Allerdings sind die Preise dieser „japanischen Jacken“ schon jenseits von Gut und Böse – ich kann leider nicht sagen, ob man diese Jacken und zu welchem Preis direkt in den USA beziehen kann.
http://www.langlitzjapan.com/index.html

Von Insidern wird AERO Leather Clothing auf den nächsten Rang gesetzt:
http://www.aeroleatherclothing.com/

Aero als auch Lost Worlds stellen auch einige andere klassische Modelle in den verschiedenen Lederarten, nach Kundenwunsch modifiziert und nach dessen Maßen her.

Eine Auswahl von europäischen Herstellern von Lederjacken mit modischem Design und der teilweise gehobenen Preisklasse in loser Reihenfolge:


Aeronautica Militare, IT http://www.cristianodithiene.com/
Chapal, FR http://www.chapal.fr/
Ruffo, IT http://www.ruffo.it/
Salfra, IT http://www.salfra.com/
Seraphin, FR http://www.seraphin-france.com/
Valstar, IT http://www.valstar.it/
Zilli, FR http://www.zilli.fr/


Ein Forum, in dem sehr viel über Lederjacken, zumeist über AERO Leather, diskutiert wird, ist die Fedora Lounge: http://www.thefedoralounge.com/forum.php
Aber sicher gibt es noch weitere Foren im Netz zu finden.

urban
12.12.13, 14:36
Wie halten es die Leser eigentlich mit dem Gewicht ihrer Lederjacken?
Leicht wie die Sommerblousons aus Rauleder?
Oder eher schwerer und aus dickerem Leder?
Auf die Frage bin ich gerade gestoßen als ich mir Gedanken über einen französischen Anbieter machte und
mir dabei das schrumpfgegerbte Leder wie z.B. Elchleder (amerkanisch: Moose Leather) einfiel, das eine bestimmte
Mindeststärke (-dicke) haben muss, um die Körnung (graining) beizubehalten,
dünneres grained leather ist bekanntlich nur geprägtes Leder, bei dem die Körnung, die Musterung,
mittels Walzen in die Lederoberfläche geprägt wird.
Typisches Beispiel dafür ist das sogenannte Scotchgrain, der geprägte Unterspalt von zumeist Rindleder:
ein eher preisgünstiges, relativ steifes Leder.

Bei echtem schrumpfgegerbtem Leder (shrunken tanned leather) erkennt man dagegen auf den Kuppen (der Körner)
die Haarwurzelkanäle bzw. 'Poren'; dies ist natürlich der Oberspalt der Haut, wesentlich dicker und die Jacke daraus
viel schwerer - also nur etwas für echte Aficionados, denn da kommen schon mal leicht 3 kg und mehr auf die Waage.
Beispiele: Hirsch-, Deer-, Elch- und Bisonleder


Ist sie zu schwer - bist Du zu schwach!

Welches Gewicht darf es denn bei einer Lederjacke maximal sein?

urban
30.05.17, 17:10
In zwei Wochen werde ich mal auf der Pitti nachschauen ob sich dort ein wertiger Lederjackenmacher eingefunden hat.
Bei Stewart aus Italien werde ich mal vorbei schlendern.

Micka
03.08.17, 08:44
Danke für die Tipps, vor allem die Farben sehen ja toll aus. Ich bin schon eine ganze Weile auf der Suche nach einer Lederhose in Rot, also wenn du da auch einen Tipp hast? Mein Freund hat sich erst vor kurzem eine Bomberjacke aus Schafleder von Diesel über diese Seite hier bestellt (https://www.yoox.com/de/herren/shoponline/diesel_md). Und er ist so begeistert von ihr, dass er sie sogar bei diesem Wetter trägt.

Lisbeth
08.09.17, 09:44
Hallo,
ich war gerade auf Mallorca und da gönne ich mir auch immer einen Shoppingtag in Palma. Rote Lederjacke scheinen wirklich wieder in Mode zu kommen. in zwei Geschäften schöne Farbtöne gesehen, aber leider hat mir einmal die Qualität des Leders nicht gefallen und im anderen Laden, wo das zwar der Fall war, gefiel mir der Schnitt nicht. Also bin ich ohne rote Lederjacke wieder zurück in Hotel.
Liebe Grüße

urban
08.09.17, 10:18
In Inca gibt es an der Hauptstraße links ein großes Geschäft mit einer sehr großen Auswahl an Lederjacken - den Namen müsste ich heraussuchen.
Es könnte auch durchaus sein, dass sie einen Onlineshop betreiben.
Ansonsten gibt es ja auch noch die Lederjackenmacher, sogar in Deutschland - dort kann man sich dann das Leder, Farbe und Schnitt heraussuchen
und auf Maß nähen lassen.

Lisbeth
08.09.17, 11:20
Oh der Shop in Inca würde mich interessieren, aber ich bin eh erst nächstes Jahr wiedr auf der Insel, also hast noch genug Zeit beim raussuchen. Aber würde mich über den Namen freuen.
Liebe Grüße

urban
08.09.17, 16:27
MUNPER

C/ Jocs, 170
Strasse Palma – Alcudia, Km. 30
07300 Inca, Mallorca
Tel: +34 971 881 000

http://www.munper.com/

https://mallorca.teleweb.es/munper-die-grosste-auswahl-an-lederartikeln-in-inca.html

Oder kurz vorher auf der rechten Seite Antony's Ctra. Inca-Sineu, 0, 07300 Inca, mit einem großen Parkplatz dahinter, im rückwärtigen Restaurant kann (konnte) man gut essen,
oder LOTTUSSE, linke Straßenseite: Calle dels Pagesos, 14, 07300 Inca

Lisbeth
19.09.17, 14:43
Danke für die Adresse :)