PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : J. M. WESTON aus Frankreich



urban
11.10.11, 00:15
Die Firma J.M. WESTON aus Limoges ist einer der renommiertesten Hersteller Europas, einerseits wegen des typischen, sehr eleganten Schuhdesigns und deren Qualität,
und andererseits erfolgen vom Entwurf bis zum fertigen Schuh alle Arbeitsschritte in dem Betrieb selbst - die Firma Weston gerbt selbst ihre Leder in der eigenen Gerberei.

http://www.jmweston.com/

Weston machte bis vor ein paar Jahren alle Schuhe in der Machart "genuine Goodyear Welted" also mit hochgestelltem Brandsohlenrand;
nach Informationen von Brancheninsidern sollen mittlerweile zumindest einige Schuhe auch in GYW mit Gemband (primestitched) gefertigt werden.

Bei Weston können Sie auch Sonderwünsche wie spezielles Leder umsetzen lassen, sich dabei den möglichst gut "passenden" Leisten aus dem Sortiment aussuchen = demi-mesure = Halbmaß-Schuhe auch MTO genannt, oder gar Maßschuhe anfertigen lassen.

Unter SAVOIR ET HISTOIRE, Unterpunkt: SAVOIR-FAIRE, können Sie sich das Video über die Entstehung eines Schuhes vom Entwurf bis zum fertigen Schuh ansehen.
Unter Entretien et Réparation das Video über Schuhpflege.

78 79 80 81 82

urban
19.02.21, 21:07
28015

28016

Die firmeneigene Gerberei von J.M. WESTON.
Das dürfte weltweit einmalig sein und unterstreicht die exzellente Qualität der Schuhe!

28017

28018

Mikesch
20.02.21, 22:39
Eine sehr interessante Option für alle die in Grenznähe zu Straßburg wohnen und gerne bereit sind etwas mehr auszugeben. In den Galeries Lafayettes gibt es eine sehr große Auswahl, fast das gesammte Programm, und das Personal ist auch geschult um einem bei der Größenfindung zu helfen, denn die Schuhe gibt es in verschiedenen Weiten und sie haben auch eine große Auswahl davon vor Ort. Daneben gibt es auch sein sehr umfangreiches MTO-Programm, bei dem man sich Schuhe individuell zusammenstellen kann, über Preise kann ich allerdings nichts sagen. Das gilt im übrigen auch für alle anderen Weston-Geschäfte die ich bisher besucht habe, sehr freundliches und engagiertes Personal, die Schuhe sind ebenfalls sehr gut.

Ich habe selbst zwei Paar und bin sehr zufrieden, auch wenn die Passforum besser sein könnte. Für mich passt das Verhältnis von Weite vorne und an der Verse nicht. Ich hatte darüber mal mit einem Schuhmacher gesprochen und er meinte, dass die langen und schmalen Leisten charakteristisch für französische Schuhe bzw. auf französische Ansprüche angepasst seien. Die Schuhe, vor allem der Loafer, sind in französischsprachigen Regionen sehr bekannt, außerhalb bis auf Japan allerdings kaum. Preislich finde ich sie eher ambitiniert und an der Obergrenze für das Gebotene, ich habe noch deutlich weniger bezahlt, als sie mittlerweile aufrufen.

urban
21.02.21, 19:21
Die Preise liegen für Goodyear schon recht hoch aber immer noch ein gutes Stück unterhalb von Edward Green und Gaziano & Girling,
die beide von der französischen Eleganz übertroffen werden, zumindest meinem Geschmack nach.

Das Bedauernswerte ist, dass J.M. WESTON im I-Net so vom Gefühl her kaum wahrgenommen wird, dabei ist deren Design, Material- und Verarbeitungsqualität
wirklich sehr gut.
Vielleicht lernen zu wenige in der Schule Französisch? :diablo:
Aber Dein Tipp zum Schuhkauf nach Straßburg zu fahren war schon spitze, zur Not sprechen die Elsässer Deutsch mit ihren Kunden. :loud laugher:

Chaussures à Strasbourg:
https://www.pagesjaunes.fr/annuaire/strasbourg-67/chaussures?quoiqui=chaussures&ou=Strasbourg+%2867000%29&univers=pagesjaunes&idOu=L06748200

Mikesch
22.02.21, 01:21
Weston ist für den normalen und bewusst kaufenden Schuhliebhaber zu teuer, die Preise liegen im Vergleich zu Crockett & Jones leicht 200-300€ höher und die Auswahl ist sehr begrenzt. Einen Mehrwert werden die wenigsten sehen, zumal die Lederfarben auch eher speziell sind. Modelle wie der Golf, Demi-Chasse oder die Oxfords sind fantatsisch, aber auch eher für den fortgeschrittenen Schuhliebhaber. Sie haben ihr Programm auch etwas umgestellt und das nicht nur zum besseren. Es gab früher tolle Derbies, aber mittlweile ist man eher modisch orientiert.

Daneben gibt es noch die Boutique von Paraboot, leider eine schreckliche Auswahl an Modellen und Farben. Die preiswerteren französichen Hersteller wie Loding und Bexley sind auch vertreten. Insgesamt lohnt Straßburg beim Thema Kleidung leider kaum, bis auf zwei oder drei kleinere Geschäfte. Die Boutique von Heschung gibt es nicht mehr und die Auswahl bei Manfield ist sehr überschaubar, wie es mit deren Hausmarke nach der Pleite von Alfred Sargent weither geht steht wohl auch in den Sternen. Allein Eric Bompard ist noch lohnenswert, schöne Auswahl an Kaschmir Produkten. Ich bin leider immer wieder darüber enttäuscht, dass es in dieser Metropolregion mit fast 1 Mio Einwohnern kein einziges vernünftiges Herrengeschäft mehr gibt. Ansonsten hat sich in den verganenen Jahren sehr viel getan, nicht zuletzt bei der Freundlichkeit. Ich fahre immer mal gerne hin um ein bisschen spazieren zu gehen kombiniert mit einer Einkehr für Choucroute, andere Leckereien gibt es ja auch noch genug.